Robo Advisor ­– eine automatisierte Vermögensverwaltung

Was ist das und welche Alternativen gibt es?

Startseite > Geldanlage > ETF > Robo Advisor

Viele Anlegerinnen und Anleger fragen sich, wie man einfach und schnell Geld investieren kann. Ist es möglich, sich bequem von zu Hause aus und ganz papierlos ein Vermögen aufzubauen? Ja, das geht! Wer Geld zeitsparend anlegen möchte, kann sich mit einem Robo Advisor und nur wenigen Klicks online und automatisch ein Portfolio aus Investmentfonds erstellen lassen. Dazu müssen nur einige Fragen zur Geldanlage beantwortet werden. 

Eine Alternative zum Robo Advisor ist der ETF Robo von Raisin Invest. Doch was unterscheidet ihn von anderen Möglichkeiten zur automatisierten Vermögensverwaltung? Und wie genau funktioniert ein Robo Advisor? Das erfahren Sie hier!

Das Wichtigste in Kürze
  • Digital: Ein Robo Advisor ist eine Geldanlage, die Anlegerinnen und Anleger ganz bequem von zu Hause abschließen und verwalten können. Anders als bei der Beratung durch Vermögensverwaltungen oder Banken vor Ort findet bei einem Robo Advisor eine digitale Anlageberatung statt, die auf Basis eines Fragenkataloges erfolgt.
  • Robo Advisor: Der Name setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern für Roboter (Robot) und Beratung (Advisory). Je nach Anlagehorizont, Risikoneigung und Ziel erstellt ein Algorithmus eine maßgeschneiderte Geldanlage aus aktiven und passiven Investmentfonds für Anlegerinnen und Anleger.
  • Alternative: Beim ETF Robo findet hingegen keine schematische Abfrage der Anlageparameter und persönlichen Anlagekriterien statt, auf denen die zukünftige Anlagestrategie basieren sollte. Daher ist der ETF Robo von Raisin Invest kein Robo Advisor. Warum das so ist, erklären wir weiter unten.
  • Performance: Im Vergleich zum Robo Advisor kann der ETF Robo in der Regel mit besseren Konditionen bei den Kosten, der Diversifikation und der Performance punkten. 

Was ist ein Robo Advisor?

Der Begriff Robo Advisor setzt sich aus den englischen Wörtern für Roboter (Robot) und Beratung (Advisory) zusammen. Das bedeutet, dass Anlegerinnen und Anleger, welche die Leistungen des Robo Advisors in Anspruch nehmen, eine Kombination aus einer digitalen Anlageberatung und einer automatisierten Vermögensverwaltung in Anspruch nehmen können.

 

Die Verwendung des Robo Advisors findet online statt, das heißt, man kann sich meist papierlos von zu Hause anmelden. Der Besuch eines Vermögensverwalters, einer Investmentgesellschaft oder eines Bankberaters, der unter Umständen nur die hauseigenen Finanzprodukte verkaufen möchte, ist nicht nötig.

Und so funktioniert die digitale, automatisierte Geldanlage in der Regel: In einem ersten Schritt müssen potenzielle Anlegerinnen und Anleger mittels einer digitalen Anlageberatung einige Fragen beantworten, z. B. zur Anlagesumme, -dauer und Risikobereitschaft.

Die Fragen werden vom Robo Advisor durch einen Algorithmus automatisiert ausgewertet und es werden verschiedene Angebote zu passenden Anlagestrategien vorgeschlagen. Aus diesen kann die Kundin oder der Kunde dann auswählen. Anlegerinnen und Anleger investieren mit dem Robo Advisor also in eine Geldanlage im Rahmen der Anlagestrategie, die der Algorithmus durch die Befragung ermittelt hat. Die Einzahlung der Anlagesumme erfolgt entweder durch eine Einmalzahlung oder einen Sparplan. Es ist auch möglich, beides zu kombinieren. Meistens wird die Geldanlage über den Anlagezeitraum automatisch verwaltet und man muss sich nicht mehr darum kümmern. 

Psst! Wollen Sie mehr erfahren?

Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie nichts mehr:

  • Lukrative Tages- und Festgeldangebote
  • Neue Banken auf unserer Plattform
  • Hintergrundinfos zu unserem Unternehmen

In welche Anlageklassen investiert ein Robo Advisor?

Die meisten Robo Advisor setzen auf ETFs (Exchange Traded Funds). Mit den börsengehandelten Indexfonds wird ein bestehender Index – wie der DAX oder der MSCI World – möglichst 1:1 nachgebildet. Da die passiven ETFs auf ein Fondsmanagement verzichten, sind diese meist kostengünstiger als aktive Fonds. Die am häufigsten verwendeten Anlageklassen sind Aktien, Anleihen, Immobilien und Rohstoffe. 

Einige Anbieter der Robo Advisor kombinieren passive und aktive Investmentfonds. Anlegerinnen und Anleger sollten auf die Kosten der Robo Advisor achten. Sie geben meist Aufschluss darüber, ob auch teurere aktive Fonds vom Algorithmus ausgewählt werden. 

In der Regel wird bei einem Robo Advisor gleichzeitig in zahlreiche Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, Rohstoffe oder Immobilien investiert.

Für wen eignet sich ein Robo Advisor?

Robo Advisor eignen sich für Anlegerinnen und Anleger, die auf der Suche nach einer digitalen und automatisierten Geldanlage sind und sich nicht mit der kontinuierlichen Verwaltung ihrer Anlage auseinandersetzen möchten.  

Ein Robo Advisor muss hohen Ansprüchen genügen, denn der Algorithmus will ihnen die Entscheidung, wie viel Risiko Sie tragen möchten bzw. können sowie die Auswahl geeigneter ETFs abnehmen. Außerdem wird die Geldanlage automatisiert umgesetzt, sodass Sie sich um nichts weiter kümmern müssen. Für diese Unterstützung werden jedoch zusätzliche Kosten fällig, die Sie auch vermeiden könnten.

Selbst verwaltetes ETF-Portfolio oder Robo Advisor?

Sie stehen vor der Frage, ob Sie sich selbst ein ETF-Portfolio zusammenstellen oder ein Robo Advisor diese Aufgabe übernehmen sollte? Die Antwort basiert darauf, ob Sie genug Erfahrung und Wissen mitbringen, um sich eigenständig ein Portfolio aufzubauen. Haben Sie Zeit, um die Geldanlage zu verwalten? Fragen Sie sich auch, ob Sie in der Lage sind, rational zu handeln. Wenn ja, können Sie sich Ihr Portfolio frei nach Ihren Wünschen zusammenstellen und dabei Kosten sparen – bspw. mit dem ETF Configurator von Raisin Invest. 

Wenn Sie lieber in ein vorgefertigtes, global diversifiziertes ETF-Portfolio investieren möchten, könnte der ETF Robo interessant für Sie sein. Bestimmen Sie nur Ihre Aktienquote und Anlagesumme: fertig. Der ETF Robo ist wesentlich günstiger als Robo Advisor am Markt. 

Aktive Fonds oder passiver ETF Robo Advisor – Was ist besser?

Mit aktiven Fonds wird versucht, die Leistung eines Marktes zu übertreffen. Wer sich für aktive Fonds entscheidet, überlässt die Verwaltung des Portfolios einer Fondsmanagerin bzw. einem Fondsmanager. Das Management beobachtet den Markt fortlaufend, sodass die Geldanlagen ihrer Kundinnen und Kunden jederzeit angepasst werden können. Dadurch entstehen jedoch zusätzliche Kosten, die an der Rendite zehren. Außerdem liegt das Fondsmanagement mit der Auswahl der Aktien nicht immer richtig. 

Im Gegensatz dazu  wird mit passiven Investments nicht versucht, den Markt zu übertreffen. Passive ETFs bilden die Wertentwicklung eines Index so exakt wie möglich nach. So enthält ein DAX-ETF bspw. genau die 30 Werte, die auch im DAX enthalten sind.

Doch die meisten Robo Advisor stellen der Anlegerin bzw. dem Anleger nach den Befragungen ein passives Portfolio mit ETFs zusammen und passen dies nur an, um die ursprüngliche Gewichtung der Anlageklassen wieder herzustellen, bspw. im Rahmen eines automatisierten Rebalancings.

Ein Robo Advisor kann auch eine aktive Anlagestrategie verfolgen, bzw. ein Portfolio aus passiven ETFs und aktiven Investmentfonds vorschlagen. Diese Varianten sind jedoch meist teurer als Portfolios aus ETFs. Anlegerinnen und Anleger sollten hohe Kosten bei der langfristigen Geldanlage unbedingt vermeiden. 

Was ist der Unterschied zwischen einem Robo Advisor und dem ETF Robo?

Zwischen einem Robo Advisor und dem ETF Robo von Raisin Invest gibt es einen wichtigen Unterschied: Der ETF Robo von Raisin Invest bietet keine Anlageberatung. Das heißt, Anlegerinnen und Anleger müssen vorab keine Fragen beantworten, sondern lediglich über die Aktienquote entscheiden, mit der sie am Kapitalmarkt investieren wollen. Sie sollten sich daher über ihre Risikoneigung im Klaren sein. 

Doch sowohl mit einem Robo Advisor als auch mit dem ETF Robo besteht die Möglichkeit, automatisiert in ETFs zu investieren. Die Automatisierung vieler Prozesse spiegelt sich in dem Wort „Robo“ wider, welches beide Konzepte gemeinsam haben.

Absatz:

Beim ETF Robo von Raisin Invest erfolgt keine Abfrage der Anlagenparameter. Daher ist der ETF Robo auch kein Robo Advisor! Da hier keine Beratung stattfindet, wird der Zusatz „Advisor“ (Beratung) nicht verwendet. Der ETF Robo eignet sich also für Anlegerinnen und Anleger, die global diversifiziert und kostengünstig in passive ETFs und Indexfonds investieren wollen. Sie erhalten ein Portfolio aus Aktien und Anleihen mit unterschiedlichen Aktienquoten. 

Informieren Sie sich selbst und treffen Sie Ihre eine eigene Entscheidung darüber, welches der 4 global diversifizierten Portfolios mit Aktienanteilen von 30 %, 50 %, 70 % oder 100 % am besten zu Ihnen und Ihrem Anlagekonzept passt. Je nach Aktienanteil können Anlegerinnen und Anleger die ihnen entsprechende Risikoklasse selbst bestimmen.

Die dargestellten Zielrenditen sind simuliert und kein verlässlicher Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Geldanlagen an Kapitalmärkten sind mit Risiken verbunden. Die Kurse der Anlagen können steigen oder fallen. Bitte beachten Sie unsere Risikohinweise.

Geben Sie die Verantwortung nicht an einen Algorithmus ab

Anlegerinnen und Anleger, die sich hingegen für einen Robo Advisor entscheiden, sollten sich darüber bewusst sein, dass sie ihre Anlagestrategie einem Algorithmus überlassen, der diese nur auf Basis von wenigen Fragen und Antworten trifft. Die Verantwortung für die Geldanlage liegt jedoch bei den Anlegerinnen und Anlegern selbst und kann nur bedingt an einen Algorithmus ausgelagert werden. 

Vielmehr sollten sich Interessierte selbst über die Ausgestaltung ihrer Geldanlage entscheiden und über die eigenen Erfahrungen mit Wertpapieren, den Anlagehorizont, die persönliche Risikoneigung und die Höhe der Anlagesumme Gedanken machen. Wer diese Fragen für sich selbst beantwortet, braucht keinen automatisierten Berater, sondern kann mündig über die eigenen Finanzen entscheiden. 

Was sind die Vorteile des ETF Robo?

Die Vorteile des ETF Robo im Vergleich zu einem Robo Advisor von anderen Anbietern finden sich unter anderem in diesen Bereichen:

  • Niedrigere Kosten
  • breitere Diversifikation des Portfolios
  • Bessere Performance gemäß Brokervergleich

Kosten

Der ETF Robo ist in der Regel die kostengünstigere Alternative zu Robo Advisor-Produkten von anderen Anbietern. Die Verwaltungskosten des ETF Robo belaufen sich auf nur 0,33 % p.a. zzgl. Kosten von 0,15 % für die ETFs und Indexfonds. Robo Advisor anderer Anbieter hingegen kostet durchschnittlich 1,18 % p.a. und mehr.

Je niedriger die Kosten, desto mehr bleibt von der Rendite übrig. 

Die Gebühr für die Verwaltung des ETF Robo von 0,33 % p.a. beinhaltet:

  • Alle Depot– und Kontoführungsgebühren
  • Handelskosten für Kauf, Verkauf, Wiederanlage und Rebalancing
  • Zuverlässiger deutschsprachiger Kundenservice

Darüber hinaus fallen keine versteckten Kosten, Gebühren, Ausgabeaufschläge oder Provisionen an. Anlegerinnen und Anleger erhalten somit volle Kostentransparenz bei der Geldanlage.

Diversifikation des Portfolios

Die Gewichtung der Aktienmärkte im ETF Robo wurde von Raisin Invest auf Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen festgelegt. Sie wird nicht nur durch die Marktkapitalisierung, sondern zu gleichen Teilen (50/50) auch durch das Wirtschaftswachstum der Aktienmarkt-Region bestimmt. So beinhaltet der ETF Robo einen geringeren Aktienanteil von US-Aktien als es bei Anbietern von Robo Advisor üblich ist. Dafür sind die Wachstumsmärkte (Emerging Markets) etwas stärker gewichtet. Außerdem enthält der ETF Robo einen Small Caps Indexfonds, also Aktien kleinerer bzw. mittelständischer Unternehmen. Mit einer Investition in den ETF Robo werden Sie Miteigentümer von fast 10.000 börsengehandelten Unternehmen weltweit und sind somit breit diversifiziert an deren Gewinnen beteiligt.

ETF-Robo Performance-Vorteil und historische Wertentwicklung

Diese breit diversifizierte Zusammensetzung zahlte sich in Bezug auf die historische Wertentwicklung aus. Im Robo Advisor Echtgeld-Test von Brokervergleich.de befindet sich der ETF Robo im Zeitraum vom 20. Februar 2020, kurz vor den starken Einbrüchen infolge der Corona-Pandemie, bis zum 30. April 2021 an erster Stelle vor allen Robo Advisors. Natürlich sind solche kurzen Momentaufnahmen von begrenzter Aussagekraft, denn Investitionen in ETFs sollten langfristig auf einen Zeitraum von mindestens 5, besser noch 10 Jahren oder mehr ausgerichtet sein. 

Dennoch braucht der ETF Robo auch den Vergleich mit dem MSCI World nicht zu scheuen. Wie eine simulierte Rückberechnung zeigt, schneidet der ETF Robo seit 2003 besser ab als einer der ältesten und meist genutzten globalen Aktien-Indizes der Welt.

Risikohinweis: Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Jetzt Vermögen aufbauen mit dem ETF Robo

Starten Sie jetzt Ihren Vermögensaufbau mit einem Sparplan des ETF Robo von Raisin Invest. Dies ist bereits ab einer Mindestanlage von 50 EUR möglich. Im Gegensatz zu vielen Robo Advisors kann der Sparplan des ETFs Robo jederzeit angepasst oder pausiert werden. Nach erstmaligem Abschluss können außerdem jederzeit Zuzahlungen ab einem Betrag von 50 EUR monatlich vorgenommen werden.

Einmalanlagen sind ab 500 EUR möglich. Es gibt keinen Maximalanlagebetrag, Anlegerinnen und Anleger können mit dem ETF Robo beliebig hohe Beträge investieren. Starten Sie jetzt Ihren langfristigen Vermögensaufbau mit dem ETF Robo.

So investieren Sie mit dem ETF Robo

1. Aktienquote bestimmen

Wählen Sie mit dem ETF Robo ein Portfolio, dass Ihrer persönlichen Risikobereitschaft entspricht.

2. WeltSpar-Konto eröffnen

Registrieren Sie sich bei WeltSparen und führen Sie ein Identifikationsverfahren durch – VideoIdent oder PostIdent.

3. Anlagebetrag überweisen

Überweisen Sie die gewünschte Einmalanlage auf Ihr WeltSpar-Konto – den Rest übernehmen wir für Sie.

Hervorragend Basierend auf 3.760 Bewertungen