ETFs kaufen

Wo und wie kann man ETFs handeln?

Startseite > Geldanlage > ETF > ETFs kaufen

Die Geldanlage mit ETFs wird immer beliebter. Der Vermögensaufbau mit ETFs ist in der Regel langfristig ausgelegt. Doch ETFs bergen auch Risiken. Bevor Sie ETFs kaufen und Geld neu investieren, sollte sichergestellt sein, dass Schulden aus offenen Forderungen beglichen und ein Notgroschen, auf den man jederzeit flexibel zugreifen kann, zur Seite gelegt ist. Ist dies der Fall, steht dem Kauf von ETFs (Exchange Traded Funds) nichts mehr im Wege. Wo Sie ETFs kaufen können und welche ETFs in Ihr Anlagekonzept passen, erfahren Sie hier.

Das Wichtigste in Kürze
  • Börsengehandelte Indexfonds: So werden ETFs auch genannt, da sie versuchen, einen bestimmten Aktienindex wie den DAX nachzubilden. ETFs eignen sich insbesondere für den langfristigen Vermögensaufbau.
  • Kauf: ETFs werden an der Börse gehandelt. Wer ETFs kaufen möchte, kann dies über eine Direktbank, eine Filialbank oder einen Onlinebroker machen, die meist mehrere Handelsplätze und Börsen anbieten. Als Anlegerin bzw. Anleger benötigen Sie dazu ein Wertpapier-Depot.
  • Gebühren: ETFs werden im Gegensatz zu anderen Aktien oder Investmentfonds passiv gemanagt, wodurch nur geringe Gebühren für Verwaltung und die Fonds an sich aufkommen. Wer ETFs kauft, setzt durch diese Konditionen auf Kosteneffizienz, was sich positiv auf die Rendite auswirken kann.
  • ETF-Portfolios: Mit dem ETF Robo von Raisin Invest können Ihre Aktienquote bestimmen und in ein fertiges, global diversifiziertes Portfolio investieren. Der ETF Configurator bietet Ihnen die Möglichkeit, aus über 200 ETFs ein individuelles Portfolio selbst zusammenzustellen. 

Wie können Anlegerinnen und Anleger ETFs kaufen?

etf-portfolio-headeretf-portfolio-headeretf-portfolio-header

ETFs zu kaufen ist denkbar einfach. Sie werden zwar an der Börse gehandelt, können aber nicht direkt an der Börse erworben werden. Dies ist beispielsweise über eine Bank oder einen Onlinebroker möglich, wo Sie ein Depot für die Wertpapiere und ein Verrechnungskonto für den Zahlungstransfer eröffnen müssen. Die Bank oder der Broker kann dann die ETFs für Sie an der Börse erwerben, wenn Sie den entsprechenden Auftrag dazu erteilen.

Bei einer Filialbank müssen Sie in der Regel Gebühren für das Depot zahlen. Online kann das Depot meist kostenlos mit wenigen Klicks eröffnet und verwaltet werden. Über das WertpapierDepot haben Anlegerinnen und Anleger einen Überblick über die gekauften Wertpapiere und können die Kurse verfolgen. Außerdem sind hier auch die Einrichtung und Verwaltung eines ETFSparplans sowie die Abwicklung sämtlicher Käufe und Verkäufe möglich. Pro Kauf- oder Verkauforder können Transaktionskosten anfallen, die von Broker zu Broker unterschiedlich hoch ausfallen.

Nach der Depoteröffnung steht die Wahl eines ETFs an. Doch welche ETFs soll man kaufen? Diese können nach verschiedenen Kriterien ausgewählt werden. Sie müssen sich nur noch überlegen, mit welchen ETFs Sie sich Anteile von bestimmten Branchen, Ländern oder Unternehmen kaufen. Dazu gibt es Informationsblätter, auf denen Sie alle wichtigen Stammdaten zu dem jeweiligen ETF erhalten, wie z. B. Name, Kosten, Fondsvolumen, Kursentwicklung u. v. m. 

Hat man sich für einen oder mehrere ETFs entschieden, können diese im Depot über die Wertpapier-Identifikationsnummer ISIN oder die Kennnummer WKN gesucht und in das Portfolio mit aufgenommen werden. Die Abkürzung ISIN steht dabei für International Securities Identification Number. Die zwölfstellige Nummer aus einer Kombination von Zahlen und Buchstaben dient dazu, Wertpapiere eindeutig zu kennzeichnen und zu identifizieren. Die WKN (Wertpapierkennnummer) besteht ebenfalls aus einer Kombination von Buchstaben und Zahlen, hat jedoch nur sechs Stellen. 

Wo kann ich ETFs kaufen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie ETFs erwerben können. Wir haben die Vor- und Nachteile der drei Optionen für Sie zusammengefasst:

Direktbank Filialbank Broker
- Online-Depots können meist kostenlos angeboten werden
- meist sind Transaktionskosten fällig
- oft hohe Transaktionsgebühren
- meist Kosten für die Depotführung
- Broker bieten im Gegensatz zu Banken keine anderen Produkte an, sie sind auf den Börsenhandel spezialisiert
- eingeschränkte Beratung ohne Filiale - Vor-Ort-Beratung - meist einfache Anmeldung
- in der Regel ausschließlich online Kontakt zum Broker
- in der Regel sind Kosten für Transaktionen geringer als bei Filialbanken - Das Depot kann in der Regel online geführt werden - Gebühren können geringer sein als die von Direktbanken

Der ETF-Handel findet in der Regel an der Börse statt. Es gibt jedoch auch einen außerbörslichen Handel an sogenannten Handelsplätzen. In Deutschland gibt es zwölf Handelsplätze, wie z. B. die elektronischen Handelsplattformen der Regionalbörsen oder Xetra. Je nach ETF-Anbieter oder Broker wird auf verschiedenen Handelsplätzen agiert, wodurch sich auch unterschiedlich hohe Gebühren ergeben.

Was sind die Vorteile, wenn ich ETFs kaufe?

investfonds-vs-etfsinvestfonds-vs-etfsinvestfonds-vs-etfs

ETFs sind passive Investmentfonds. Sie werden auch börsengehandelte Indexfonds genannt, weil sie bestimmte Indizes, wie den DAX oder den MSCI World, möglichst exakt abbilden, um die gleiche Rendite wie der Index zu erzielen. Aktive Fonds dagegen versuchen durch die Auswahl bestimmter Aktien besser abzuschneiden. ETFs bilden einen Index passiv nach und kommen daher im Unterschied zu anderen Fonds ohne Portfoliomanagement aus. Dadurch sind die laufenden Kosten wesentlich niedriger  als beiaktiv gemanagten Investmentfonds.

Außerdem wird bei ETFs das Kapital mit nur einem Wertpapier auf mehrere Aktien verteilt, wodurch das Risiko breiter gestreut ist.

Die größten Vorteile von ETFs sind also:

  • Breite Risikostreuung
  • Sicher
  • Einfach zu kaufen
  • Leicht handelbar
  • Transparent
  • Kosteneffizient

 

Da ETFs den Index 1:1 abbilden, schwankt auch das eingezahlte Kapital zusammen mit dem Index. Es kann also sein, dass – z. B. in Zeiten einer Krise – keine oder nur wenig Rendite erwirtschaftet wird. Ebenso kann der Kurs in den folgenden Monaten oder Jahren wieder steigen. Da ETFs insbesondere auf eine langfristige und strategische Geldanlage ausgelegt sind, können so mögliche Aktientiefs durch die Wertentwicklung im Laufe der Jahre wieder gut ausgeglichen werden.

Wollen Sie Ihre Geldanlage optimieren?

Bei uns erfahren Sie, was für Sie drin ist! Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie Geldanlage-Tipps direkt in Ihr Postfach:

  • Top-Zinsangebote
  • renditeorientierte Kapitalmarktanlagen
  • Altersvorsorge mit Steuervorteilen

  • wöchentlich auf dem Laufenden bleiben
  • jederzeit Abmeldung möglich

Was kosten ETFs?

Die Kosten für ETFs werden mit der Total Expense Ratio (TER) angegeben. Darin enthalten sind Gebühren, die für die Verwaltung der ETFs und der Depotbank anfallen. Der TER liegt üblicherweise zwischen 0,1 und 0,5 % pro Jahr. Transaktionskosten sind jedoch nicht in der Gesamtkostenquote TER inbegriffen.

Bei den meisten Online-Brokern fallen Ordergebühren für den Kauf von ETFs an. Bei WeltSparen hingegen kommen neben den Verwaltungsgebühren in Höhe von 0,33 % p. a. und den Kosten für die ETFs keine weiteren Orderkosten hinzu. Auch Depot- und Kontoführungsgebühren sowie ein regelmäßiges Rebalancing sind darin bereits enthalten.

Welche ETFs soll ich kaufen?

ETFs kaufen leicht gemacht: Bei WeltSparen ist die Einrichtung eines ETFSparplans bereits ab einer Mindestanlage von 50 EUR möglich. Mit den ETF-Portfolios von Raisin Invest können Sie sich das Kaufen von ETFs und die Vermögensverwaltung einfach machen. Mit nur wenigen Klicks können Sie eins aus vier zusammengestellten ETF-Portfolios des ETF Robo auswählen oder sich mit dem ETF Configurator ein Portfolio ganz nach Ihren Wünschen zusammenstellen. 

ETF Robo

Haben Sie eine hohe Risikobereitschaft oder möchten Sie eher weniger Risiko eingehen? Mit dem ETF Robo haben wir vier ETF-Portfolios entwickelt, aus denen Sie je nach Aktienquote und Anleihenquote ETFs auswählen und kaufen können.

420.000+
zufriedene Kunden

Die Geldanlage an den Kapitalmärkten ist mit Risiken verbunden. Bitte beachten Sie unsere Risikohinweise.

Beim ETF Robo fallen laufende Gebühren von durchschnittlich 0,48 % im Jahr an. Diese setzen sich zusammen aus 0,33 % Verwaltungsgebühr p.a. und 0,15 % Fondskosten. 

Die ETF Robo Verwaltungsgebühr beinhaltet:

  • Alle Depot– und Kontoführungsgebühren
  • Handelskosten für Kauf, Verkauf, Wiederanlage und Rebalancing
  • Zuverlässiger deutschsprachiger Kundenservice

Es ist möglich, über einen Sparplan ab 50 EUR monatlich automatisch zu investieren und so ganz einfach an der Wertentwicklung der Kapitalmärkte zu partizipieren. Mit dem ETF Robo sparen Anlegerinnen und Anleger nicht nur viel Aufwand bei der Suche nach dem passenden ETFs, sondern erhalten ein kosteneffizientes, globales Portfolio mit Rebalancing und Wiederanlage von Ausschüttungen.

ETF Configurator

Mit dem ETF Configurator können sich Anlegerinnen und Anleger ihr ETF-Portfolio selbst zusammenstellen. Der Vorteil: Es gibt eine Auswahl aus über 200 ETFs mit Anteilen an unterschiedlichen Branchen, Ländern und Unternehmen, aus denen Sie sich bis zu 10 passende Fonds aussuchen können. Durch diese Aktiengewichtung des Depots können Sie eine individuelle Risikostreuung festlegen. Es besteht beispielsweise auch die Möglichkeit, nur Anteile an nachhaltigen ETFs zu kaufen und mit ins Portfolio aufzunehmen.

Die Vorteile des ETF Configurators:

  • Langfristiger passiver Vermögensaufbau 
  • Hohe Flexibilität durch jederzeit verfügbare Anpassungen
  • Einmalzahlungen und Sparplan möglich 
  • Flexible Ein- und Auszahlungen
Stellen Sie Ihr individuelles ETF-Portfolio selbst zusammen.
Langfristiger Vermögensaufbau mit dem ETF-Configurator

Mit unserem ETF Configurator bauen Sie ein Portfolio ganz nach Ihren Wünschen.

Zum ETF Configurator

Beim ETF Configurator fallen Verwaltungsgebühren in Höhe von 0,43 % p.a. an. Abhängig von der Portfolio-Zusammensetzung kommen variable Fondskosten hinzu. Diese liegen zwischen 0,05 % und 0,80 % p.a.

Die ETF Configurator Verwaltungsgebühr beinhaltet:

  • Alle anfallenden Depot– und Kontoführungsgebühren
  • Kosten für Kauf, Verkauf, Wiederanlage
  • Änderungen der Anlagestrategie, inklusive Umschichtungen und/oder Verkäufen
  • Rebalancing, abhängig vom gewählten Rhythmus
  • Zuverlässiger deutschsprachiger Kundenservice
etf-portfolio-zusammenstellenetf-portfolio-zusammenstellenetf-portfolio-zusammenstellen

Fazit: Indexfonds zu kaufen muss nicht schwer sein

ETFs kaufen geht ganz einfach – mit wenigen Klicks können Sie sich ist von zu Hause aus ein individuelles Portfolio mit dem ETF Configurator erstellen. Noch einfacher ist die Auswahl eines ETF Robo: Einfach Aktienquote auswählen und Anlagebetrag festlegen. Informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten und beginnen Sie noch heute mit der Geldanlage in ETFs.

Gut Basierend auf 3.877 Bewertungen