500.000 € anlegen

Eine halbe Million Euro investieren

Startseite > Geldanlage > 500.000 € anlegen

Das Wichtigste in Kürze
  • Möglichkeiten: Es gibt verschiedene Optionen, wie 500.000 € angelegt werden können. Immobilien, Aktien, ETFs oder Festgeld sind nur einige dieser Möglichkeiten. Je höher das Risiko ausfällt, desto größer sind in der Regel auch die Renditechancen.
  • Private Equity: Mit Raisin Private Equity können Sie unternehmerisch investieren und Teil eines ausgesuchten Investorenkreises werden. Die mit Risiken behaftete Anlageklasse ermöglicht exklusiven Zugang zu außerbörslichen Unternehmensbeteiligungen.
  • Anlagemix: Wer über viele Jahre ein Vermögen aufbauen möchte, kann die 500.000 € auf verschiedene Anlageklassen aufteilen. Durch Diversifikation des Portfolios können mögliche Verluste ausgeglichen werden.

Was tun mit einer halben Million Euro?

Bevor 500.000 € komplett investiert werden, kann es für Anlegerinnen und Anleger zunächst sinnvoll sein zu prüfen, ob sie auf das Geld – gegebenenfalls über einen längeren Zeitraum – verzichten können. Neben der Begleichung offener Forderungen kann eine Notfallreserve zur Seite gelegt werden. Dabei gilt die Faustformel, dass mindestens drei Monatsnettogehälter jederzeit liquide zur Verfügung stehen.

Um 500.000 € sinnvoll anzulegen, gilt es für Anlegerinnen und Anleger zu ermitteln, welche Sparmöglichkeiten die passenden für sie sind. Auf dem Sparbuch oder Girokonto erhalten Sparerinnen und Sparer beispielsweise derzeit wenig bis kaum Zinsen. Die hohe Inflation trägt dazu bei, dass diese Sparformen sich kaum für eine gewinnbringende Investition eignen. Die Geldanlage auf einem Tagesgeldkonto kann sich dagegen eignen, wenn Anlegerinnen und Anleger jederzeit auf das Geld zugreifen möchten. Dann könnte es jedoch sinnvoll sein, nur einen Teil der 500.000 € als Tagesgeld anzulegen und den übrigen Betrag in Anlageformen mit höheren Renditechancen zu investieren.

Möchten Sie Ihre Geldanlage optimieren?

Bei uns erfahren Sie, was für Sie drin ist! Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie interessante Neuigkeiten rund um Ihre Geldanlage direkt in Ihr Postfach:
    • Top-Zinsangebote
    • renditeorientierte Kapitalmarktanlagen
    • Altersvorsorge mit Steuervorteilen

  • wöchentlich auf dem Laufenden bleiben
  • jederzeit Abmeldung möglich

Optionen: Wie kann man 500.000 € sinnvoll anlegen?

Um die passende Anlagestrategie für die 500.000 € zu finden, sind zunächst die individuellen Anlageziele zu definieren. Dabei gilt es, verschiedene Faktoren gegeneinander abzuwägen und je nach individuellen Vorlieben entsprechend zu gewichten. Die Beantwortung folgender Fragen kann vor dem Anlegen einer halben Million Euro hilfreich sein:

  • Welches Ziel wird mit der Geldanlage verfolgt? Soll das Geld zum Beispiel als private Altersvorsorge angelegt werden oder steht in wenigen Jahren ein Hauskauf an, für den die 500.000 € verwendet werden?
  • Wie lange ist der Anlagehorizont? Kann auf die 500.000 € mehrere Jahre oder sogar Jahrzehnte verzichtet werden? Eine längere Laufzeit kann sich aufgrund des Zinseszinseffektes positiv auf die spätere Rendite auswirken.
  • Wie hoch soll die Rendite sein? Ist es wichtiger, das Geld risikoarm zu parken oder gibt es genaue Vorstellungen, welche Rendite die Geldanlage abwerfen soll? Je höher der Renditewunsch ist, desto eher kommen risikobehaftete Anlagen für Anlegerinnen und Anleger infrage.
  • Wie hoch ist die individuelle Risikobereitschaft? Mit höherem Risiko steigen die Renditechancen. Dennoch kann insbesondere die Geldanlage auf dem Kapitalmarkt aufgrund von erheblichen Kursschwankungen auch mit Verlusten einhergehen.

Festgeld

Im Vergleich zur Investition an der Börse gelten Festgeld– oder Flexgeldkonten als weniger risikoreich. Hier kann beispielsweise ein Teil der 500.000 € zu einem festen Zinssatz geparkt werden. Dieser feste Zinssatz kann der Inflation zumindest teilweise entgegenwirken. Nach wenigen Jahren können Sparerinnen und Sparer auf das Geld inklusive planbarer Zinsen zugreifen. Die EU-weite Einlagensicherung sichert Einlagen bis zu 100.000 € je Kundin beziehungsweise Kunde und Bank ab. Dadurch ist der maximale Anlagebetrag bei Banken häufig auf den Betrag der Einlagensicherung begrenzt. Einige Banken bieten jedoch zusätzliche Absicherungen, die über 100.000 € hinausgehen, und ermöglichen dadurch höhere Maximaleinlagen. So können auch mehrere unserer deutschen Partnerbanken Festgeldangebote mit einer maximalen Einlage von über 100.000 € anbieten. Diese Absicherung macht Festgeld zu einer sicherheitsorientierten Anlageform.

Das Festgeldkonto lässt sich in der Regel erst zum Ende der Laufzeit auflösen. Sollten Sparerinnen und Sparer das Geld früher benötigen, ist das nur unter bestimmten Bedingungen möglich und meist mit Gebühren verbunden. Aus diesem Grund ist es von Vorteil, vorab genau zu prüfen, ob eher eine kürzere oder doch eine längere Laufzeit die passende ist.

Eine Alternative zum Festgeld bietet das Flexgeld. Flexgelder können bereits vor Ende der Laufzeit aufgelöst werden. In diesem Fall greift der Basiszins, der etwas geringer ausfällt als der Zins, den Sparerinnen und Sparer erhalten, wenn das Geld bis zum Laufzeitende angelegt wird. Flexgelder bieten daher die Möglichkeit, die Geldanlage ohne zusätzliche Gebühren vorzeitig zu kündigen und so flexibel auf das Geld zuzugreifen.

Immobilien

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Geld in Immobilien zu investieren. Dabei gilt es, sich vorab genau zu informieren, denn nicht alle Optionen sind gleich rentabel. Wer ein Eigenheim besitzt, kann es entweder selbst bewohnen, oder die Immobilie vermieten und durch die Mieteinnahmen ein regelmäßiges Einkommen erhalten.

Eine weitere Möglichkeit, die 500.000 € am Immobilienmarkt anzulegen, stellt der Kauf von Immobilienfonds dar. Mit den Investmentfonds werden verschiedene Immobilienprojekte durch mehrere Anlegerinnen beziehungsweise Anleger finanziert. Die Fonds enthalten Aktien von Immobilienunternehmen, wodurch Anlegerinnen und Anleger in Immobilien investieren können, ohne direkt ein Gebäude zu erwerben. Geschlossene Immobilienfonds konzentrieren sich dabei auf ein bestimmtes Projekt und erfordern eine höhere Investitionssumme. Aufgrund dessen sind sie in der Regel risikoreicher als offene Immobilienfonds, die mehrere Projekte beinhalten.

Aktien & Fonds

Die 500.000 € können Anlegerinnen und Anleger – ganz oder teilweise – an der Börse beispielsweise in Aktien oder Fonds investieren und so am Kapitalmarkt teilhaben. Der Vermögensaufbau am Aktienmarkt ist jedoch aufgrund von unvorhersehbaren Kursschwankungen mit Risiken verbunden.

Wer Aktien erwirbt, besitzt Anteile an einem Unternehmen in Form von Wertpapieren. Je nach Erfolg des Unternehmens und äußeren Umständen steigt oder fällt der Wert der einzelnen Aktien. Für Anlegerinnen und Anleger bedeutet dies, dass die Anteile mit Gewinn oder Verlusten wieder verkauft werden können. Dadurch ergeben sich hohe Renditechancen und gleichzeitig ein großes Risiko. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, Anteile von mehreren Unternehmen zu erwerben, um mögliche Verluste des einen durch mögliche Gewinne des anderen ausgleichen zu können. Diese Möglichkeit bieten beispielsweise Fonds, also eine Sammlung verschiedener Einzeltitel. Fonds werden durch ein Fondsmanagement professionell verwaltet, wodurch entsprechende Verwaltungskosten anfallen.

ETFs

Ein weiteres Beispiel für Geldanlagen am Kapitalmarkt sind ETFs. Hierbei handelt es sich um eine vergleichsweise kostengünstige und in sich diversifizierte Form der Geldanlage. Exchange Traded Funds sind börsengehandelte Indexfonds, die die Wertentwicklung eines Index nachbilden. Sie werden nicht wie aktiv gemanagte Fonds durch ein Fondsmanagement betreut, sondern passiv verwaltet. Dadurch entstehen nur geringe Verwaltungsgebühren zuzüglich Kosten für die ETFs.

Mit den vier Strategien der Vermögensverwaltung von WeltSparen können Sie Ihr Geld so anlegen, wie es am besten zu Ihren Anlagezielen und Ihrer persönlichen Risikobereitschaft passt. Die größeren Renditechancen – aber auch ein höheres Risiko – haben Anlegerinnen und Anleger mit einer Aktienquote von 100,00 %.

Globale und diversifizierte Portfolios

Globale und diversifizierte Portfolios

Die Portfolios der digitalen Vermögensverwaltung investieren Ihr Vermögen breit gestreut. Das heißt für Sie, dass Sie mit nur einem Portfolio von den globalen Aktien- und Anleihenmärkten profitieren.

Dabei folgt unser Anlageteam einer Strategie, in die 50 Jahre führender Finanzforschung eingeflossen sind.

Mehr zur Anlagestrategie erfahren >

Wer die ETFs selbst auswählen möchte, kann mit dem ETF Configurator ein ETF-Portfolio nach den eigenen Wünschen zusammenstellen. Aus über 180 ETFs und Indexfonds können Sie Ihr Portfolio nach Belieben nach Regionen, Branchen oder bestimmten Themen einrichten.

Sowohl mit der Vermögensverwaltung als auch mit dem ETF Configurator können Sie bereits ab 50 € monatlich in einen ETF-Sparplan investieren. Auch die Einmalanlage eines größeren Betrags wie 500.000 € ist möglich.

Raisin Private Equity

Zusammen mit unserem Partner Moonfare erhalten Anlegerinnen und Anleger die Möglichkeit, mit Raisin Private Equity unternehmerisch zu investieren. Damit können sie Teil eines ausgesuchten Investorenkreises werden und an außerbörslichen Unternehmensbeteiligungen partizipieren. Für semiprofessionelle Anlegerinnen und Anleger, die ihr Kapital langfristig binden können, ist eine Investition in ein breit diversifiziertes Portfolio von Private-Equity-Beteiligungen bereits ab 200.000 € möglich. Somit könnte beispielsweise auch lediglich die Hälfte der 500.000 € in die Private Equity-Fonds angelegt und der Rest auf weniger risikobehaftete Anlagemöglichkeiten verteilt werden. Die Anlage in Private Equity unterliegt Wertschwankungen. Bitte beachten Sie die Risikohinweise.

Was ist Private Equity?

Erfahren Sie, was Private Equity bedeutet und wie Sie daran teilhaben können.

Weiterlesen
Wie funktionieren Private-Equity-Fonds?

Hier erhalten Sie Hintergründe und Information zu Private-Equity-Fonds.

Weiterlesen

Diversifikation der Geldanlage durch Anlagemix

Generell kann es sinnvoll sein, die Geldanlage von 500.000 € auf verschiedene Anlageklassen aufzuteilen. So können verschiedene Aspekte, wie Sicherheit, Rendite oder Laufzeit, in einem individuellen Anlagemix zusammengestellt und die persönlichen Ziele verfolgt werden. 

Die 500.000 € könnten beispielsweise so angelegt werden, dass ein Teil in risikoarme Anlageformen und ein Teil in chancenreichere – dafür aber auch mit einem größeren Risiko verbundene – Anlagen investiert wird. Bei der Geldanlage am Kapitalmarkt ist auf eine ausreichende Diversifikation zu achten, sowohl innerhalb des Portfolios als auch durch die Wahl verschiedener Anlageformen. Zudem kann das Kapital von 500.000 € – oder Anteile davon – beispielsweise in Gold oder andere Edelmetalle und Rohstoffe oder in eine private Altersvorsorge investiert werden.

Risikohinweis: Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen. Im äußersten Fall kann es zu einem vollständigen Verlust des angelegten Betrages kommen. Alle ausführlichen Informationen können Sie unter Risikohinweise nachlesen.

Gut Basierend auf 7.316 Bewertungen