ETF-Sparplan für Ihre Träume von morgen

Mit Raisin Invest kontinuierlich Vermögen aufbauen.

  • Flexibel

    Sparrate ab 50 EUR im Monat – Sparplan jederzeit anpassbar

  • Weltweit

    Tausende Unternehmen in einem ETF-Sparplan – oder persönlicher Anlagefokus

  • Online

    Mit nur wenigen Klicks Geld in einen ETF-Sparplan anlegen

  • Rebalancing

    Schwankungen im Portfolio ausgleichen

500.000+
zufriedene Kunden

Mit einem  ETF-Sparplan  nutzen Sie nicht nur die Renditechancen der globalen Aktienmärkte. Sie werden auch anteilig zum Eigentümer von über 10.000 Unternehmen weltweit – und sind damit auch an deren Gewinnen beteiligt. Wählen Sie eine der 4 Varianten des ETF Robo oder stellen Sie sich mit unserem ETF Configurator Ihr eigenes Portfolio zusammen.

Schon ab einer Sparrate von 50 EUR im Monat bauen Sie mit den regelmäßigen Einzahlungen eines ETF-Sparplans Ihr Vermögen auf. Warten Sie nicht und investieren Sie heute in Ihre Träume von morgen.

Richten Sie einen ETF-Sparplan ein – klick, klick, fertig

Wählen Sie ein ETF-Portfolio

Stellen Sie sich ein geeignetes Portfolio zusammen – passend zu Ihrem Risikoprofil.

Legen Sie die Sparrate fest 

Mit welchem Betrag möchten Sie Ihren ETF-Sparplan monatlich besparen?

Konto eröffnen 

Bevor Sie die Renditechancen nutzen können, müssen Sie nur noch die Registrierung abschließen.

So viel Geld verschwenden die Deutschen pro Sekunde

Die Deutschen verschwenden über 596 Milliarden EUR pro Jahr, ergibt eine Analyse von WeltSparen. Für jede einzelne Bürgerin bzw. jeden einzelnen Bürger sind das 9.815,33 EUR. In der unten aufgeführten Infografik zu Geldverschwendung steckt auch ein enormes Sparpotenzial, das sich z.B. für einen ETF-Sparplan nutzen lässt. Dann müssen wir nicht mehr mit zusehen, wie viel Geld uns allen in jeder einzelnen Sekunde durch die Finger rinnt:

 

Datengrundlage

  • Gebühren für das Girokonto: Im Schnitt zahlen Girokontobesitzer in Deutschland 78.46 EUR Kontoführungsgebühren im Jahr, wie aus einer Recherche der Finanzplattform Biallo hervorgeht. Während manche Kunden 0 EUR für ein Konto zahlen, berappen andere, vor allem Altkunden, bis zu 210 EUR im Jahr.
  • 10.000 EUR Bargeld bei 0,2 % p.a. Tagesgeld oder bei 1,5 % p.a. Festgeld: Wer den berühmten Notgroschen zu Hause in bar statt auf einem Tagesgeld- oder Festgeldkonto aufbewahrt, dem entgehen am Jahresende 20 EUR Tagesgeldzinsen oder 150 EUR Festgeldzinsen.
  • 10.000 EUR Bargeld bei 3,1 % Inflation: Der Wert von Bargeldvermögen schrumpft 2021 allein durch die Inflation um 3,1 %, so der aktuelle Durchschnittswert auf Basis der Daten des Statistischen Bundesamts. Bei 10.000 EUR sind das bereits 310 EUR.
  • Nicht eingereichte Steuererklärung: Eine Steuererklärung ist mühsam, kann aber auch bares Geld bringen. Im Schnitt erhielten Steuerpflichtige eine Rückerstattung in Höhe von 1.051 EUR, heißt es vom Statistischen Bundesamt.
  • Weggeworfene Lebensmittel: Viel mehr einzukaufen, als man verbrauchen kann, ist nicht nur ein verschwenderischer Umgang mit Rohstoffen, sondern geht auch schwer ins Geld. Laut Welthungerhilfe wirft jeder Deutsche im Jahr ca. 55 kg Essen und damit 235 EUR in den Müll.
  • Business-Lunch: Trotz einer Vielzahl von attraktiven Mittagstisch-Angeboten ist auswärts essen mit Kollegen in der Mittagspause extrem kostspielig. Im Schnitt zahlt Deutschland 15,77 EUR für eine Mittagsmahlzeit, wie der Business-Lunch-Index zeigt. Bei 249 Arbeitstagen im Jahr summieren sich die Spesen auf 3.926,73 EUR.
  • Fitnessstudio, Zigaretten, Glücksspiel: Eine Umfrage ergibt, dass Mitglieder, die die von Fitnessexperten empfohlenen acht Einheiten im Monat nicht wahrnehmen, durchschnittlich 505,20 EUR pro Jahr zum Fenster hinauswerfen. Wer täglich eine halbe Schachtel raucht, verqualmt bei einem Preis von 7,20 EUR pro Schachtel 1.314 EUR pro Jahr. Im Glauben an den großen Gewinn wird tief in die Tasche gegriffen. Der durchschnittliche monatliche Einsatz der Deutschen beträgt 16,90 EUR, wie eine Studie des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung zeigt. Bei einer Gewinnchance auf den Hauptgewinn von 1 zu 139.838.160 (beim Lottospiel “6 aus 49”) verzockt man insgesamt 202,80 EUR im Jahr.
  • Abgefülltes Wasser: Jeder Mensch benötigt drei Liter Wasser pro Tag. Der durchschnittliche Deutsche schleppt  bei einem angenommenen Preis von 50 Cent pro Liter dann jährlich Mineralwasser im Wert von 547,50 EUR nach Hause. Wer seinen Wasserdurst dagegen mit Wasser aus der Leitung löscht, kommt bei gleichem Verbrauch auf gerade mal 2,19 EUR. Auf abgefülltes Wasser zu verzichten, spart demnach 545,31 EUR.
  • Streaming-Abos: Netflix, Amazon Prime, Spotify und Co. Eine Berechnung von Volders ergibt, dass die Deutschen pro Jahr durchschnittlich 195,23 EUR für Streaming-Anbieter ausgeben.
  • Coffee-to-Go: Der tägliche Kaffee zum Mitnehmen für zwei EUR belastet das Budget mit 498 EUR pro Jahr.
  • Strom- und Gasversorgung: Eine Rechnung auf Basis von Daten des Monitoringberichts 2020 der Bundesnetzagentur ergibt bei einem Haushaltskunden mit einer jährlichen Abnahme von
    3.500 kWh/Jahr eine Ersparnis bei den Stromkosten von rund 90 Euro pro Jahr. Bei einem durchschnittlichen Haushaltskunden mit einer Gasabnahmemenge von 23.250 kWh ergibt sich ein durchschnittliches jährliches Einsparpotenzial 240 Euro.
  • Handytarif: Die meisten Anbieter vergeben Handytarife mit hohen Datenvolumina von 22 GB pro Monat, wie eine VATM-Schätzung ergibt. Doch die meisten Menschen nutzen nicht mehr als 3 GB. Daraus ergibt sich eine jährliche Ersparnis von 492,60.

Die jeweiligen Hochrechnungen der Geldverschwendung auf Bundesebene basieren auf der Zahl der Einwohner in Deutschland, die älter als 20 Jahre sind (73.484.000 Einwohner, Quelle: Statistisches Bundesamt). Ausnahmen bilden die Hochrechnungen auf Bundesebene bei Ausgaben für Fitnessstudio-Mitgliedschaften, Zigaretten und Glücksspiel (Lotterie). Die Ausgaben für ungenutzte Fitnessstudio-Mitgliedschaften basiert auf den Mitgliederzahlen in Deutschland (11,66 Millionen, Quelle: Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen, 2019) und dem Anteil der Mitglieder, die die Mitgliedschaft weniger als empfohlen nutzen (79 %, Quelle: Umfrage). Die Ausgaben für Zigaretten basieren auf der Gesamtzahl an Rauchern in Deutschland (12 Millionen Raucher, Quelle: Epidemiologischer Suchtsurvey 2018). Die Ausgaben für Glücksspiel basieren auf der Gesamtzahl an regelmäßigen Glücksspielern in Deutschland (14.696.800 Glücksspieler, Quelle: Max-Planck-Gesellschaft).

ETF-Sparplan mit gewünschter Aktienquote

Sicherheitsorientiert, ausgewogen oder gewinnorientiert: Sie entscheiden, welches Risiko Sie mit Ihrem ETFSparplan eingehen wollen. Die einfache Formel ist: Je höher die Risiken, desto höher die Renditechancen – und umgekehrt.

Bei unserem ETF Robo bestimmen Sie das Risiko über die Aktienquote: Wählen Sie zwischen einer Anlagestrategie mit 30 %, 50 %, 70 % oder 100 % Aktien. Was Sie nicht in Aktien investieren, fließt in sichere Anleihen. Sie haben also einen wesentlichen Einfluss auf das Risiko– und Renditeprofil des Sparplans

etf-sparplan-risiko-renditeetf-sparplan-risiko-rendite

Egal, für welches Portfolio im ETF Robo Sie einen ETFSparplan einrichten: Ihre Geldanlage über WeltSparen ist stets weltweit diversifiziert. Dies ist ein weiterer Faktor zur Risikostreuung. Die Auswahl der Aktienquote kann Auswirkungen auf die Rendite und das Risiko des Portfolios haben.

 

Die Alternative zum ETF Robo
Sie wollen Ihre ETFs selber auswählen?

Mit unserem ETF Configurator bauen Sie ein Portfolio ganz nach Ihren Wünschen.

Zum ETF Configurator

ETF-Sparplan schnell erklärt

 

Mit einem ETF-Sparplan zahlen Sie monatlich einen festgelegten Betrag in ein Portfolio ein. Ein Portfolio kann aus einem einzelnen oder mehreren ETFs bestehen.

Sie erwerben also monatlich Anteile an diesem ETF und damit anteilig einen Korb voll mit verschiedenen Aktien, die in dem kopierten Index enthalten sind.

Mit einem Fondssparplan bauen Sie sich über die Jahre Ihr Vermögen auf. Denn Sie profitieren direkt von den Börsenkursen bzw. von der Entwicklung des Index. Zudem nutzen Sie den Zinseszinseffekt für sich. Er entsteht, wenn Anleger sich ihre Erträge nicht ausschütten lassen. Dementsprechend erhöht sich die Anlagesumme und damit auch die Erträge.

 

Ein Exchange Traded Fund, kurz ETF, ist ein Indexfonds, der über eine Börse gehandelt wird. Einfach gesagt kopiert ein ETF einen bereits bestehenden Index, z. B. den Deutschen Aktienindex DAX, der die 30 größten börsennotierten Unternehmen Deutschlands enthält.

Mit den Portfolios unseres ETF Robo investieren Sie weltweit und nicht nur in lokale Aktienmärkte wie dem DAX. Der Europa-ETF in unseren Portfolios enthält beispielsweise ca. 600 einzelne Aktien.

Mit unserem ETF Configurator bestimmen Sie selbst, welche ETFs drin stecken und wie Ihr Geld aufgeteilt ist.

 

 

DAX, MSCI World: Welche Indizes gibt es für ETF-Sparpläne?

replikationsmethode-etfs-boersengehandeltreplikationsmethode-etfs-boersengehandeltreplikationsmethode-etfs-boersengehandelt

Es gibt zahlreiche Indizes – für Länder, Regionen aber auch für einzelne Branchen – welche die allgemeine Kursentwicklung eines Marktbereichs nachzeichnen. Die Indizes für ETF-Sparpläne, die häufig bespart werden, sind der DAX, MSCI World, Euro Stoxx 50 oder Dow Jones.

Seit 2018 bietet auch Raisin Invest mit dem ETF Robo einen einfachen Zugang zu den globalen Finanzmärkten und zahlreichen Indizes. Der ETF Robo besteht aus einem Portfolio mit 5 ETFs und 2 Indexfonds. Dadurch kann eine weitaus größere Diversifikation (Streuung) erreicht werden, wodurch das Risiko für Sie als Anleger deutlich reduziert wird.

Sie möchten frei über die Zusammenstellung Ihres Portfolios entscheiden? Stellen Sie sich einen ETF-Sparplan mit unserem ETF Configurator zusammen – ein Sparplan ganz nach Ihren Vorstellungen.

Was ist der beste ETF-Sparplan für mich?

Beim ETF Robo können Sie aus 4 bestehenden Portfolios dasjenige aussuchen, das zu Ihrem Risikoprofil passt. Mit diesem ETF-Portfolio und dem ETF-Sparplan investieren Sie dann in den weltweiten Aktienmarkt:

Nordamerika, Europa, Asien, Schwellenländer und Unternehmen mit mittlerer Marktkapitalisierung in den Industrieländern. Außerdem sorgen wir auch mit einem automatischen jährlichen Rebalancing dafür, dass exakt Ihre gewählte Aufteilung in Aktien und Anleihen im Portfolio weiter besteht. Steigen beispielsweise die weltweiten Aktienkurse, steigt auch der Aktienteil in Ihrem Portfolio. In diesem Fall verkaufen wir einen Teil der Aktien und schichten den Erlös in Anleihen um, damit das Risiko wieder Ihrem Wunsch entspricht.

Zudem ist ein Indexfonds auf Unternehmens- und Staatsanleihen mit guter Bonität enthalten. Dieser Indexfonds dient dazu, mögliche Kursschwankungen der Aktien-ETFs zu dämpfen, da Anleihen weniger schwankungsanfällig sind. Ein höherer Anleihen-Anteil kann also das Risiko in einem Portfolio verringern.

Sie möchten Ihre persönliche Anlagestrategie in einem ETF-Sparplan umsetzen? Bei unserem ETF Configurator haben Sie die Wahl aus rund 180 ETFs – Sie wählen die Aktienquote selbst. Mit bis zu 10 ETFs können Sie sich ein Portfolio zusammenstellen. Dabei können Sie jederzeit Ihre Sparrate ändern oder Ihren Sparplan pausieren. Zusätzliche Ein- oder Auszahlungen sind jederzeit möglich.

Der Nutzen eines ETF-Sparplans und Ihre Renditechancen

Mit einem ETFSparplan nutzen Sie Ihre Chance auf wesentlich höhere Renditen als bei Sparplänen für klassische Geldanlagen wie Tagesgelder. Mit regelmäßigen Einzahlungen kaufen Sie monatlich Fondsanteile und nutzen diese Chancen. Bitte beachten Sie: Je höher die Renditechancen, desto höher ist auch das Risiko der Geldanlage.

Ein weiterer Vorteil: die Thesaurierung. Werden die jährlichen Erträge aus Ihrem ETFSparplan reinvestiert (thesauriert), wirkt sich das auf die Wertentwicklung Ihres gesamten Portfolios aus.

ETF-Sparplan: So wirkt sich der Zinseszinseffekt aus

Die Eltern – Max & Annette: Sparen für die Ausbildung des Kindes

Die Eltern Max und Annette investieren seit der Geburt ihres Kindes Björn jeden Monat 100 EUR in einen ETF-Sparplan mit 6 Prozent Rendite pro Jahr. Zum bald anstehenden 20. Geburtstag wird der Sparplan ausgezahlt, um dem Sohn ein Studium im Ausland zu finanzieren.

24.000 EUR haben die Eltern investiert und erhalten nun etwa 46.000 EUR. Sie und ihr Kind können sich über eine Rendite von rund 22.000 EUR freuen und haben die Anlage damit fast verdoppelt. Allein der Zinseszins macht mit fast 8.000 EUR mehr als ein Drittel aus.*

*Dies ist ein fiktives Beispiel basierend auf einem fiktiven ETF mit einer angenommen Rendite von 6 Prozent pro Jahr und 0,5 Prozent pro Monat. Die vergangene Wertentwicklung ist kein Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Bitte beachten Sie auch unsere Risikohinweise.

Vergleich der Rendite: ETF-Sparplan vs. Tagesgeld

Chancen und Risiken stehen bei Geldanlagen immer im direkten Verhältnis zueinander. Wie jedes Investment an der Börse unterliegen auch ETFs bestimmten Risiken. Dafür besteht die Chance auf höhere Renditen als bei klassischen Sparanlagen. Auch wenn die Zinsen bei Tagesgeld derzeit niedrig sind, kann sich ein Tagesgeldkonto lohnen, denn es ist eine eher sichere Anlageform. Mit Tagesgeld können Sie Ihrer Geldanlage einen Sicherheitsbaustein hinzufügen. Gleichzeitig zeichnet sich ein Tagesgeldkonto durch hohe Flexibilität und tägliche Verfügbarkeit aus – auch ein Tagesgeld-Sparplan ist möglich.

Mit dem ETF Robo Kosten verringern und Renditechancen steigern

Im Vergleich zu anderen Anbietern wird deutlich: Während Direktbanken und Robo Advisor vergleichsweise hohe Kosten haben, setzen wir mit unserem ETF-Sparplan für unseren Robo auf niedrigere Gebühren.

Nutzen Anleger Kapitalanlagen mit niedrigen Kosten, kann sich das positiv auf die Renditeaussichten auswirken. Mit einem Sparplan für unseren ETF Robo nutzen Sie diesen Vorteil: Es fallen lediglich jährliche Gebühren von Ø 0,48 % p.a. Ihrer Anlagesumme an – der Sparplan an sich ist kostenlos. Es fallen auch keine Kosten für die monatlichen Einzahlungen oder Kaufgebühren an.

Auch wenn Sie sich ein Portfolio über den ETF Configurator selbst zusammenstellen, müssen Sie keine hohen Kosten befürchten. Anleger zahlen lediglich eine Verwaltungsgebühr von 0,43 % pro Jahr. Hinzu kommen die Kosten der einzelnen ETFs.

Bei uns profitieren Sie vom Durchschnittskosteneffekt

Mit einem ETF-Sparplan bei WeltSparen brauchen Sie sich keine Sorgen um den richtigen Einstiegszeitpunkt zu machen. Der Durchschnittskosteneffekt beschreibt den Umstand, wie sich die Verteilung einer Anlage auf einen längeren Zeitraum auswirkt.

Wenn Sie fortlaufend einen gewissen Betrag in Wertpapiere wie Aktien oder Fonds bzw. ETFs investieren, können Sie bei Kursschwankungen von diesem Effekt profitieren. Denn als Anleger erhalten Sie bei niedrigen Aktienkursen mehr Anteile für Ihr Geld und erwerben umgekehrt bei hohen Kursen weniger Anteile. So können Sie mit Ihrer Investition über einen längeren Zeitraum bestmöglich Vermögen aufbauen und Verluste mindern.

ETF-Sparplan bei WeltSparen einrichten

  1. Um mit einem ETFSparplan Geld anzulegen, registrieren Sie sich zunächst in wenigen Schritten bei WeltSparen. Das anschließende Identifikationsverfahren erfolgt entweder über PostIdent oder VideoIdent.
  2. Wählen Sie ein Portfolio aus. Danach legen Sie fest, welchen Betrag Sie monatlich in Ihren ETF-Sparplan einzahlen wollen.
  3. Die Sparrate wird von Ihrem Referenzkonto eingezogen und automatisch in das von Ihnen gewählte Portfolio investiert. Die Sparrate für den Sparplan können Sie jederzeit im WeltSparen Onlinebanking anpassen.

Alles im Blick im WeltSparen Onlinebanking

Den ETFSparplan richten Sie ganz einfach online ein. Und auch danach funktioniert alles unkompliziert und digital. Im WeltSparen Onlinebanking können Sie:

  • die Wertentwicklung Ihres Portfolios nachverfolgen
  • Ihren ETFSparplan prüfen und anpassen
  • alle Ein- und Auszahlungen einsehen
  • klar verständliche Reportings zu Ihrem Sparplan und Ihrem Portfolio abrufen

Risikohinweis – Wie hoch ist das Risiko eines ETF-Sparplans?

Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen.

Der Wert der vermittelten ETFs und Indexfonds unterliegt Marktrisiken:

  1. Allgemeine Risiken von Kapitalanlagen (wie Konjunkturrisiko, Zinsänderungsrisiko)
  2. Wertpapierspezifische Risiken (wie Aktienkursrisiko, Bonitätsrisiko)
  3. Spezielle Risiken von Anlagen in Investmentfondsanteile
  4. Spezielle Risiken von Anlagen in ETFs und Indexfonds
  5. Spezielle Risiken bei der Abwicklung von Wertpapieraufträgen

Häufig gestellte Fragen zum ETF-Sparplan

Ein ETF-Sparplan eignet sich für Anleger, die kontinuierlich investieren wollen oder zu Beginn keine große Einmalzahlung investieren wollen.

Generell ist der Zeitpunkt des Investments bei einem Sparplan unerheblich. Sind die Kurse hoch, werden monatlich weniger Anteile gekauft. Fallen die Kurse hingegen, werden mehr Anteile gekauft. Dabei profitieren Sie vom Durchschnittskosteneffekt.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Ja Nein
Vielen Dank! Ihr Feedback wurde erfolgreich übermittelt.
Wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice: 030 770 191 291, kundenservice@weltsparen.de

Mit unserem ETFSparplan können Sie monatlich einen von Ihnen festgelegten Betrag sparen bzw. anlegen. Nach erfolgreicher Einrichtung des Sparplans wird der Sparbetrag regelmäßig zum 13. eines Monats bzw. dem folgenden Bankarbeitstag per Lastschrift von Ihrem Referenzkonto eingezogen. Die monatliche Sparrate können Sie dabei jederzeit ändern.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Ja Nein
Vielen Dank! Ihr Feedback wurde erfolgreich übermittelt.
Wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice: 030 770 191 291, kundenservice@weltsparen.de

Es existieren derzeit keine Mindesthaltefristen oder Mindestlaufzeiten für unsere Sparpläne. Sofern Sie Ihren ETFSparplan bis einschließlich zum vierten Kalendertag eines Monats kündigen, wird der Sparplan noch im selben Monat beendet. 

Im WeltSparen Onlinebanking können Sie auch jederzeit Teil- und Komplettauszahlungen vornehmen. Bei einer Komplettauszahlung bleibt Ihr Depot bei der DAB BNP Paribas weiter bestehen – ohne dass damit für Sie Gebühren verbunden sind. 

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Ja Nein
Vielen Dank! Ihr Feedback wurde erfolgreich übermittelt.
Wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice: 030 770 191 291, kundenservice@weltsparen.de

In Ihrem WeltSparen Onlinebanking können Sie jederzeit – und ohne zusätzliche Gebühren – Teil- und Komplettauszahlungen vornehmen lassen. Der Verkaufsauftrag wird in der Regel in 1 bis 3 Werktagen ausgeführt, sodass Ihnen der Betrag schon nach wenigen Tagen auf Ihrem WeltSpar-Konto zur Verfügung gestellt wird.

Eine Teilauszahlung muss mindestens 50 EUR betragen. Der gewünschte Betrag wird abzüglich etwaiger Abgeltungsteuer, die von der DAB BNP Paribas als Depotbank im Namen des Anlegers abgeführt wird, Ihrem WeltSpar-Konto gutgeschrieben. Auch bei einer Komplettauszahlung wird der Ertrag abzüglich der Abgeltungssteuer auf Ihr Konto überwiesen. Dabei bleibt Ihr Depot weiter bestehen – ohne dass damit für Sie zusätzliche Gebühren anfallen. Somit können Sie zu einem späteren Zeitpunkt bequem Einzahlungen vornehmen, sofern Sie wieder in Ihren ursprünglichen ETFSparplan investieren möchten.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Ja Nein
Vielen Dank! Ihr Feedback wurde erfolgreich übermittelt.
Wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice: 030 770 191 291, kundenservice@weltsparen.de

In der Regel muss in Deutschland für Kapitalerträge die sogenannte Abgeltungsteuer gezahlt werden. Diese Steuer, welche ETFs und Indexfonds – also auch ETFSparpläne – betrifft, wird von der Depotbank DAB BNP Paribas für Sie direkt einbehalten und an das Finanzamt abgeführt. 

Wer einen Freistellungsauftrag einrichtet, zahlt für den freigestellten Betrag keine Steuern. Kapitalerträge, die im laufenden Kalenderjahr über den Freistellungsbetrag hinausgehen, sind weiterhin steuerpflichtig. Bei Vorlage einer Nichtveranlagungsbescheinigung erfolgt kein Steuerabzug.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Ja Nein
Vielen Dank! Ihr Feedback wurde erfolgreich übermittelt.
Wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice: 030 770 191 291, kundenservice@weltsparen.de

Die Einrichtung eines ETFSparplans ist bei WeltSparen bereits ab einer Mindestanlage von 50 EUR möglich. Nach erstmaligem Abschluss können jederzeit Zuzahlungen ab einem Betrag von 50 EUR vorgenommen werden.Es gibt keinen Maximalanlagebetrag – Sie können also beliebig hohe Beträge investieren.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Ja Nein
Vielen Dank! Ihr Feedback wurde erfolgreich übermittelt.
Wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice: 030 770 191 291, kundenservice@weltsparen.de