100.000 € anlegen

So können Sie 100.000 € sinnvoll investieren

Startseite > Geldanlage > 100.000 € anlegen

Das Wichtigste in Kürze
  • Anlagestrategie: Wichtig ist, die persönlichen Ziele für Ihre Geldanlage und den Anlagezeitraum festzulegen. 
  • Anlagemix: Möchten Sie Ihr Vermögen anlegen und vermehren, kann es sich lohnen, auf einen Anlagemix aus renditeorientierten Anlageklassen wie ETFs, Aktien oder Fonds und einen Sicherheitsbaustein mit Festgeld zu setzen.
  • Altersvorsorge: Mit einer Geldanlage über 100.000 € kann eine Sofortrente abgeschlossen oder der Betrag für die private Altersvorsorge angelegt werden.

100.000 € anlegen:
Was sollte man vorab beachten?

Um 100.000 € sinnvoll zu investieren, kann es sich lohnen, sich vorab eine Anlagestrategie zu überlegen. Diese richtet sich nach den persönlichen Zielen und Ansprüchen der Anlegerinnen und Anleger. Vor der Entscheidung für die passende Anlage können Sie sich zunächst an diesen Fragen orientieren:

  • Ziele: Welches Ziel verfolgen Sie mit Ihrer Geldanlage? Möchten Sie beispielsweise ein Polster für die Altersvorsorge ansparen, Kapital für Ihre Kinder aufbauen oder mit dem Geld ein Eigenheim kaufen? Diese Entscheidung ist wichtig, um die richtige Anlagestrategie zu finden. 
  • Anlagehorizont: Brauchen Sie die 100.000 € zu einem konkreten Zeitpunkt oder planen Sie über einen längeren Zeitraum Geld anzulegen? Je nach Anlagehorizont und Risikobereitschaft eignen sich langfristige oder kurzfristige Anlagen besser für eine Investition.
  • Risiko: Welches Risiko sind Sie bereit einzugehen? Als sicherheitsorientierter Anlagetyp sind risikoreichere Anlageformen wie zum Beispiel Zertifikate eher weniger geeignet. Mit dem richtigen Anlagemix kann das Risiko von risikoreichen Geldanlagen jedoch aufgefangen werden, wodurch auch sicherheitsorientierte Anlegerinnen und Anleger die Renditechancen von beispielsweise Aktien oder Indexfonds nutzen können. 
  • Rendite: Wie stark möchten Sie Ihr Vermögen vermehren und welche Rendite soll Ihre Geldanlage mindestens abwerfen? Die Antwort auf diese Frage hängt mit den eigenen Zielen und dem geplanten Anlagehorizont zusammen. Grundsätzlich gilt: Renditeorientierte Anlagen mit hohen Gewinnaussichten sind in der Regel mit höherem Risiko behaftet. 

Haben Sie diese zentralen Fragen der Geldanlage für sich beantwortet, können Sie die geeigneten Anlageformen und Produkte heraussuchen, um Ihr Vermögen von 100.000 € passend zu investieren. WeltSparen bietet Ihnen die Möglichkeit, mit nur einer Anmeldung 100.000 € in Tagesgeld und Festgeld anzulegen sowie in ETFs und die private Altersvorsorge zu investieren.

Möchten Sie Ihre Geldanlage optimieren?

Bei uns erfahren Sie, was für Sie drin ist! Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie interessante Neuigkeiten rund um Ihre Geldanlage direkt in Ihr Postfach:
    • Top-Zinsangebote
    • renditeorientierte Kapitalmarktanlagen
    • Altersvorsorge mit Steuervorteilen

  • wöchentlich auf dem Laufenden bleiben
  • jederzeit Abmeldung möglich

Wie kann man 100.000 € anlegen?
Die Möglichkeiten im Überblick

Als Einmalanlage, aufgeteilt auf verschiedene Anlageklassen, in die Altersvorsorge oder eine Immobilie: Wer 100.000 € anlegen beziehungsweise investieren möchte, steht vor zahlreichen Möglichkeiten. Um die passenden Anlageformen für die persönlichen Ziele zu finden, ist es wichtig, sich mit den Möglichkeiten vertraut zu machen. Auf dieser Basis kann dann eine Entscheidung für die Geldanlage getroffen werden. 

100.000 € in eine Sofortrente investieren

Bei der Sofortrente werden die 100.000 € als Einmalanlage bei einem Versicherer angelegt. Sparerinnen und Sparer erhalten dafür ab dem vereinbarten Zeitpunkt eine monatliche Zahlung. Die Auszahlung erfolgt dann ein Leben lang. Dabei garantiert der Versicherer eine Mindestrente, die bei Überschüssen durch Zinsen auch höher ausfallen kann.

Wenn Sie die 100.000 € zum Beispiel mit einer durchschnittlichen Rendite von 5,00 % im Jahr anlegen, würden Sie monatlich eine Summe von 318,03 € ausgezahlt bekommen, ohne das Geld vollständig auszuschöpfen. Das Prinzip der Sofortrente basiert darauf, dass das Kapital zu keinem Zeitpunkt erschöpft ist und immer 100.000 € investiert bleiben. Wer mit der Auszahlung der Kapitalrente noch fünf bis zehn Jahre wartet, kann seine Renditechancen weiter erhöhen. Auch die monatliche Rente wird dadurch höher.

Vermögen in Immobilien investieren

Ob ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung: Immobilien gelten als solide Geldanlage. Mit 100.000 € besteht ein gutes Maß an Eigenkapital für die Investition in Immobilien. Beim Kauf einer Immobilie ist eine Eigenkapitalquote von 20,00 bis 30,00 % des Kaufpreises inklusive Nebenkosten vorteilhaft. Einerseits, um bessere Zinsen zu erhalten und andererseits, um einen geringeren Kredit aufnehmen zu können. Die Quote kann niedriger sein, wenn Sie etwa über ein sehr hohes monatliches Einkommen oder andere Sicherheiten verfügen. 

Kann man 100.000 € in Festgeld anlegen?

Möchten Sie die 100.000 € erst in den nächsten Jahren investieren oder sind Sie noch auf der Suche nach der passenden Geldanlage, kann Festgeld eine interessante Option sein. Die Festgeldanlage bietet den Vorteil, dass dabei keine Kursverluste entstehen. Zudem unterliegen Einlagen und aufgelaufene Zinsen bis zu insgesamt 100.000 € je Kundin beziehungsweise Kunde und Bank der EU-weiten Einlagensicherung. Aufgrund der aktuellen Zinsen können sich Festgeldanlagen lohnen. Mit einem Festgeld für 2 Jahre profitieren Sie zum Beispiel nicht nur von einer schnellen Verfügbarkeit des Vermögens, sondern können auch bei einer erneuten Geldanlage einen eventuellen Anstieg der Zinsen nutzen. Es ist zudem denkbar, die 100.000 € im Rahmen der Treppenstrategie auf mehrere Festgelder mit unterschiedlichen Laufzeiten zu verteilen. 

Beim Festgeld kann es sich lohnen, ein Angebot mit attraktiven Konditionen zu nutzen, um der Inflation entgegenwirken zu können. Solche Festgeldangebote finden sich beispielsweise bei WeltSparen. Dort erhalten Sie Angebote aus Europa mit bis zu 3,70 % Zinsen.

Aktien, Fonds und ETFs

Sowohl zur Altersvorsorge als auch zum langfristigen Vermögensaufbau kann es sinnvoll sein, die 100.000 € in Form von ETFs und Fonds zu investieren. Im Gegensatz zu Festgeld oder Tagesgeld tragen Sie dabei zwar ein etwas höheres Risiko, können jedoch mit einer höheren Rendite rechnen. Allerdings lässt sich die Rendite – anders als bei festverzinsten Anlageformen wie Festgeld – bei Aktien und Fonds nicht vorherbestimmen. Um Kursschwankungen und eventuelle Verluste auszugleichen, bietet sich diese Anlageklasse daher eher als langfristige Form der Geldanlage über viele Jahre an.

Die Geldanlage von 100.000 € kann auch auf mehrere Beträge aufgeteilt werden. Ein Teil des Kapitals kann an der Börse investiert werden. Den verbleibenden Teil können Sie in Festgeld oder gut verzinstes Tagesgeld als Sicherheitsbaustein im Anlagemix anlegen. Für den Teil an der Börse kann sich die Anlage in Indexfonds lohnen. Im Vergleich zu einzelnen Aktien oder aktiven Fonds bietet diese Anlageklasse mehrere Vorteile:

  • ETFs sind eine kosteneffiziente Geldanlage, deren Kosten meist recht niedrig ausfallen. Im Fall des ETF Configurators von WeltSparen liegen diese bei 0,43 % der Anlagesumme pro Jahr
  • Mit einem ETF-Portfolio investieren Sie automatisch in Aktien verschiedener Unternehmen sowie andere Vermögenswerte und profitieren damit von einer breiten Risikostreuung

Mit WeltSparen haben Sie verschiedene Möglichkeiten, die 100.000 € oder Teilbeträge in ETFs zu investieren: Beispielsweise können Sie unsere digitale Vermögensverwaltung wählen oder Sie stellen sich Ihr individuelles Portfolio mit Hilfe des ETF Configurators selbst zusammen. 

100.000 € richtig anlegen:
Welche Fehler gilt es zu vermeiden?

Häufige Fehler bei der Anlage einer größeren Summe an Geld können offen gebliebene Forderungen durch Kredite sein oder auch ein unpassender Anlagemix. Es kann sich lohnen, vor einer endgültigen Auswahl der Finanzprodukte offene Forderungen zu prüfen und sich danach anhand der persönlichen Ziele und Risikobereitschaft einen individuellen Anlagemix zusammenzustellen.

Schulden tilgen

Falls Sie Schulden haben, kann es sinnvoll sein, diese zunächst zu tilgen. Zahlen Sie beispielsweise noch einen Kredit ab, können Sie die Möglichkeit der Sondertilgung nutzen. Denn die Kreditzinsen, die Sie damit einsparen können, sind in der Regel höher als die Zinsen von Anlageformen wie Festgeld oder Tagesgeld. Deshalb kann es sich lohnen, die Finanzen und Kreditunterlagen zu prüfen, bevor Sie die 100.000 € anderweitig anlegen

Anlagemix finden

Sie möchten mit Zinsen und Renditen Ihr Vermögen vermehren? Dann gilt es, den passenden Anlagemix zu finden. Dabei kann es sinnvoll sein, eine Mischung aus risikoarmen und renditeorientierten Anlagen auszuwählen, um eine breite Risikostreuung zu erreichen. Sind auch Geldanlagen mit verschiedenen Laufzeiten im Anlagemix enthalten, können Sie am Ende der Laufzeit wieder auf das Geld zugreifen und sich für eine neue Geldanlage entscheiden. 

Bei der Recherche nach dem richtigen Anlagemix kommt häufig die 70/30-Regel ins Spiel. Diese ist besonders bei sicherheitsorientierten Anlegern beliebt. Dabei werden 70,00 % des Geldes in risikoarme Anlageformen und die verbleibenden 30,00 % in risikoreiche Geldanlagen investiert. Da ein niedrigeres Risiko häufig mit einer niedrigeren Rendite einhergeht, ist bei dieser Aufteilung mit einem niedrigeren Gewinn zu rechnen. Sie können zum Beispiel 70.000 € als Sicherheitsbaustein in Festgeld anlegen und 30.000 € in ETFs investieren. Wer Chancen auf eine höhere Rendite nutzen und ein höheres Risiko in Kauf nehmen kann und möchte, hat die Möglichkeit, die Verteilung nach Belieben zu ändern. Sie können zum Beispiel für eine ausgewogene Strategie ein 50:50-Verhältnis nutzen. 

Gut Basierend auf 7.432 Bewertungen