Festgeld und Tagesgeld im Ausland – wo die Unterschiede liegen

  • 100% Einlagensicherung
  • Keine automatische Verlängerung
  • Keine automatische Verlängerung
Alle Angebote anzeigen
In Zeiten sinkender Zinsen wird für deutsche Anleger das Tagesgeld im EU-Ausland immer attraktiver. Noch gewinnbringender kann Festgeld sein. Bei WeltSparen erfahren Sie, was hinter beiden Anlageformen steckt.

Tagesgeld im Ausland anlegen – täglich verfügbar, aber variabel verzinst

Beim Tagesgeld handelt es sich um eine variabel verzinste Geldanlage ohne feste Laufzeit. Die Zinsen sind nicht festgeschrieben, das heißt, die Banken können den Zinssatz jederzeit der Marktsituation anpassen. Dafür können Anleger täglich über ihr Geld verfügen. Meist ist ein zusätzliches Verrechnungskonto notwendig, über das sämtliche Transaktionen laufen. Die Eröffnung und Führung eines Tagesgeldkontos ist bei den meisten Banken kostenfrei und die überwiegende Zahl der Konten lässt sich inzwischen bequem per Online-Banking verwalten.

Im gesamten EU-Raum sind private Einlagen bis mindestens 100.000 Euro durch die jeweiligen nationalen Einlagensicherungssysteme nach EU-Richtlinien geschützt – das gilt auch für Tagesgelder. Tagesgeldkonten werden zu unterschiedlichen Konditionen angeboten, ein Vergleich lohnt sich daher: Während die Zinsen für Tagesgeld in Deutschland seit Längerem konstant niedrig sind, bieten Banken in den EU-Nachbarländern zum Teil drei- oder viermal so hohe Zinssätze. Die Anlage von Tagesgeld im Ausland lohnt sich also durchaus.

Festgeld mit garantiertem Zins: Renditesicher im Vergleich

Ähnlich funktioniert Festgeld. Es eignet sich gut zum mittel- und langfristigen Sparen. Der entscheidende Unterschied zum Tagesgeld liegt in der Zinsregelung: Während der Zinssatz beim Tagesgeld im In- wie Ausland schwanken kann, sind Festgelder stets festverzinst. Anders als beim Tagesgeld wird beim Festgeld ein Laufzeitvertrag abgeschlossen. Sichern Sie sich bei Vertragsabschluss einen hohen Zinssatz, dann ist Ihnen dieser bis zum Vertragsende garantiert. Für diese Zinssicherheit müssen Kunden meist während der vereinbarten Laufzeit auf ihr Geld verzichten.

Eine Alternative zum Tagesgeld im Ausland ist also das Festgeld. Ein Festgeldkonto eröffnen und verwalten Sie ebenfalls meist kostenfrei, zusätzliche Gebühren fallen in der Regel nicht an. Mit dem Festgeld sind Sie zwar vertraglich gebunden, im Ausnahmefall können Sie aber eine vorzeitige Kündigung veranlassen. Je nach Vertragsbestimmungen erhalten Sie dann keine oder eine Teilverzinsung.

Top-Geldanlage aus ganz Europa finden Sie bei WeltSparen

Als erstes und führendes Zinsportal für Geldanlagen in ganz Europa vermitteln WeltSparen exklusiv Fest-, Flex- und Tagesgeld im Ausland. WeltSparen kooperiert ausschließlich mit ausgewählten Partnerbanken. WeltSparen legt großen Wert auf die Zufriedenheit der Kunden. Ein reibungsloser Vertragsabschluss und die zentrale Verwaltung der Anlagen haben oberste Priorität. Der kompetente Kundenservice hilft Ihnen in allen Belangen gerne weiter.

 

Ihre Vorteile auf einen Blick:
  • Überdurchschnittlich hohe Zinsen für Tages- und Festgeld in ganz Europa
  • Gebührenfreie Kontoeröffnung & -verwaltung
  • Einlagensicherung gemäß EU-Richtlinie bis mind. 100.000 Euro
  • TÜV-zertifiziertes Online-Banking

 

Mit WeltSparen im Ausland kostenlos, flexibel und sicher Geld anlegen!

Fazit: Festgeld und Tagesgeld legen Sie im EU-Ausland lukrativer an

Vergleichen Sie aktuelle Angebote für Festgeld und Tagesgeld. Wer sich gut informiert, stellt schnell fest, dass zurzeit die Zinsen sowohl für Tagesgeld als auch für Festgeld fast überall in der EU höher sind als in Deutschland. Welches Angebot am besten zu Ihnen passt, finden Sie leicht mit einem Zinsrechner heraus, z.B. auf weltsparen.de.

Verpassen Sie keine neuen WeltSparen Angebote oder News zum Thema Geldanlage!

Jetzt Newsletter abonnieren

Weitere interessante Informationen:

Ratgeber: Tagesgeld-Alternativen
Tagesgeld für Neukunden

Stand: 28. November 2017