Finanztest: Tagesgeldkonditionen von WeltSparen im Vergleich

Das Fachmagazin Finanztest von Stiftung Warentest nimmt den Markt für Tagesgeld regelmäßig unter die Lupe und spricht Empfehlungen für die besten Angebote für Tagesgeld aus. In der aktuellen Ausgabe (November 2019) befinden sich 7 Tagesgeld-Angebote von WeltSparen in der Bestenliste, die Sie in der unten aufgeführten Tabelle wiederfinden.

 

  • 100% Einlagensicherung
  • Kostenlose Kontoführung
  • Über 200.000 Kunden haben uns mit 4.7 bewertet

Tagesgeld-Test: Skandinavische Banken im Fokus

Die Zeitschrift Finanztest empfiehlt meist die skandinavischen Tagesgeld-Angebote, die auf WeltSparen angeboten werden. Die regelmäßig erscheinende Publikation der Stiftung Warentest wird von vielen Sparern als Orientierung für Finanzentscheidungen genutzt.

Finanztest untersucht beim Tagesgeld-Test Angebote von Banken, die in Deutschland tätig sind. Dabei werden überregional tätige sowie ausländische Kreditinstitute berücksichtigt, jedoch keine regionalen Banken oder Sparkassen. Einige Banken in Europa entsprechen nicht den Finanztest Kriterien, weil ihr Herkunftsland z.B. nicht von allen drei großen Agenturen (Fitch, Standard & Poor’s und Moody’s) eine Topbewertung erhalten hat. Das ist eine Begründung dafür, warum Sie nicht alle Partnerbanken von WeltSparen bei Finanztest wiederfinden. Jedoch sind Einlagen bei diesen Banken laut EU-Recht weiterhin bis 100.000 € pro Anleger geschützt. Ein anderer Punkt, der zum Ausschluss bei Finanztest führt, ist die Quellensteuer, sofern diese in dem Herkunftsland der Bank anfällt. Die Quellensteuer kann jedoch im Rahmen Ihrer Steuererklärung und je nach Herkunftsland der Bank zu Teilen oder gar vollständig zurückgeholt werden.

13 Festgeld-Angebote von WeltSparen in der Finanztest Bestenliste!

Zum Festgeld-Vergleich Finanztest

Wie bewertet Finanztest

Auslandsbanken und Direktbanken schneiden aufgrund der niedrigeren Kosten am besten ab. Klassische Filialinstitute findet man kaum in der Liste von Finanztest, die über 130 Banken vergleicht. Direktbanken benötigen kein kosten- und personalintensives Filialnetz und können deshalb höhere Zinssätze bieten. Bei Auslandsbanken kommt außerdem hinzu, dass sie sich den attraktiven deutschen Markt mit guten Konditionen erschließen wollen. Die Refinanzierung über den deutschen Markt ist für sie trotzdem günstiger als über ihren jeweiligen Heimatmarkt.

WeltSparen zeigt besser verzinste Tagesgeld-Angebote

Mit den Zinsen von Tagesgeld lässt sich kein Inflationsausgleich erreichen. Das ist aber auch gar nicht Sinn und Zweck von Tagesgeld. Bei den täglich verfügbaren Einlagen geht es um Liquidität und Flexibilität. Darüber hinaus gibt es über WeltSparen Tagesged-Zinsen, die bis zu 30-mal höher liegen als der Zins der drei größten deutschen Banken.

So funktioniert das Tagesgeld bei WeltSparen

WeltSparen bietet höher verzinste Festgeld-Angebote als Ihre Hausbank!

Alle Festgeld-Angebote

Mit WeltSparen springen Sie ganz einfach zum höheren Zins

Die Zinsen von Tagesgeld sind variabel und können von der Bank beliebig angepasst werden. Erfahrende Tagesgeld-Sparer betreiben daher Zinshopping. Sie springen einfach von einem zum nächsthöheren Tagesgeld-Zins. Das war in der Vergangenheit mit einem hohen Aufwand verbunden, weil Sparer sich bei jeder Bank stets neu legitimieren mussten. Ein Tagesgeldkonto musste üblicherweise vor Ort eröffnet werden. Daher konnten bisher nur wenige deutsche Tagesgeld-Sparer von besseren Zinssätzen im Ausland profitieren.

Dank WeltSparen haben Sie nach nur einer Anmeldung Zugang zu allen Tagesgeld-Angeboten und können binnen weniger Tage von einem zum nächsten Tagesgeld-Konto springen. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie hier.

Beginnen Sie noch heute mit dem Zinshopping!

Alle Tagesgeld-Angebote

Tagesgeld ist sicher

WeltSparen ermöglicht Tagesgeld unter anderem bei skandinavischen, südeuropäischen oder Banken aus dem Baltikum. Das Angebot wird kontinuierlich ausgebaut. Alle diese Offerten liegen im EU-Raum. Seit 1. Januar 2019 sind Einlagen bis zu einem Betrag von 100.000 Euro inklusive Zinserträge zu 100 % je Kunde und je Bank gesetzlich durch den jeweiligen nationalen Einlagensicherungsfonds des Landes abgesichert. Diese Absicherung gilt selbstverständlich auch für Anleger aus Deutschland.

Es werden nur Banken mit hohem gesetzlichen Einlagenschutz ausgesucht. Das ist bei Banken mit Sitz in der EU immer der Fall, auch wenn das Land des Hauptsitzes nicht zur Euro-Zone gehört, denn hierbei gelten immer die EU-Vorschriften zur Einlagensicherung. Danach sind Bankeinlagen – das heißt auch Tagesgeld – bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Bank und Kunde zu hundert Prozent vor Ausfällen geschützt. In Deutschland gelten für die gesetzliche Einlagensicherung exakt die gleichen Bestimmungen wie im EU-Ausland. Auf die Einlagensicherung und den politischen Willen innerhalb der EU, Sparer zu schützen, ist Verlass: Seit Umsetzung der Richtlinie 2009/14/EG haben Sparer bis zur Einlagensicherungsgrenze keinerlei Verluste hinnehmen müssen.

 

Weitere interessante Tagesgeld-Informationen: