Geldanlage in Estland über WeltSparen

  • Attraktive Zinsen

  • Ausgezeichneter Kundenservice

  • Gebührenfrei

Sparerinnen und Sparer erhalten – trotz der 2022 eingeläuteten Zinswende – oft nur geringe Zinsen auf ihre Spareinlagen bei ihrer Hausbank. Bei Banken aus dem EUAusland können aktuell höhere Zinssätze als in Deutschland erzielt werden. Für deutsche Sparerinnen und Sparer sind beispielsweise Geldanlagen in Estland aus verschiedenen Gründen attraktiv. Welche das sind, wie Sie Geld in Estland anlegen und wie Sie von dem dortigen Zinsniveau profitieren können, erfahren Sie hier.

Unsere Angebote aus Estland

Das Wichtigste in Kürze
  • Estland: Estnische Banken bieten häufig höhere Zinsen für die Anlagebeträge von Anlegerinnen und Anlegern als deutsche Hausbanken. Dies liegt u.a. an den unterschiedlichen Marktbedingungen der Länder
  • Geldanlage: Sparerinnen und Sparer können Geld in Estland für eine bestimmte Laufzeit mit einem festen Zinssatz als Festgeld oder als variables Tagesgeld anlegen. Die Höhe des minimalen bzw. maximalen Anlagebetrages kann je nach Bank unterschiedlich ausfallen.
  • Sicherheit: Das Kapital aus der Tagesgeld– oder Festgeldanlage sowie die erhaltenen Zinserträge sind u.a. durch die EU-weit harmonisierte gesetzliche Einlagensicherung mit 100.000 EUR pro Kundin bzw. Kunde und Bank abgesichert.
  • Angebote: Mit WeltSparen erhalten Sparerinnen und Sparer Zugang zu attraktiven Zinsen auf Tagesgeld- oder Festgeldkonten in Estland. Mit wenigen Klicks können Kundinnen und Kunden von WeltSparen diese Angebote wahrnehmen.

Aktuelle wirtschaftliche Situation in Estland

Wie alle Länder Europas, hat auch Estland nach der Finanzkrise 2008 und der Corona-Krise 2020 wirtschaftliche Einbrüche erlebt. Trotz des darauf folgenden Krieges in der Ukraine konnte das baltische Land jedoch u.a. vom hohen Grad der Digitalisierung profitieren und durch eine schnell ansteigende Wirtschaftsleistung die wirtschaftlichen Einbrüche ausgleichen. Ein Großteil des Bruttoinlandsproduktes (BIP) von Estland wird durch die Immobilien-, Telekommunikations- und Tourismusbranche erwirtschaftet. Aber auch der Dienstleistungssektor und die Finanzbranche tragen zu den guten Wirtschaftsprognosen bei. Von allen Staaten, die ehemals sowjetisch besetzt waren, ist Estland heute das Land mit dem höchsten BIP pro Kopf. Dadurch beweist Estland seine internationale Wettbewerbsfähigkeit.

Warum sollte ich Geld in Estland anlegen?

Die langjährige Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hat dafür gesorgt, dass Banken nur zu sehr niedrigen Zinsen Geld bei der EZB anlegen konnten. Diese Zinsen gaben die Banken an ihre Kundinnen und Kunden weiter. Zwischen 2014 und 2022 befand sich die Einlagefazilität – einer der drei Leitzinsen der EZB, der den Zinssatz für das Anlegen von Bankguthaben bei der Zentralbank darstellt – sogar im negativen Bereich. Dadurch lag der Zinssatz für klassische Sparmaßnahmen, wie das Sparkonto oder das Sparbuch, auf einem sehr niedrigen Niveau. Teilweise hatten Sparerinnen und Sparer sogar Negativzinsen auf ihre Einlagen zu zahlen. Auch die Verzinsung von Tagesgeldern und Festgeldern fiel in diesen Jahren sehr gering aus.

Bereits zu dieser Zeit konnte es sich lohnen, einen Blick über die Landesgrenzen hinaus zu werfen, da in anderen Ländern der EU oftmals höhere Zinsen zu erzielen waren. Jetzt, nach dem Einläuten der Zinswende durch die EZB im Jahr 2022, steigen die Zinsen bei deutschen Banken wieder an. Auch andere Banken des Euro-Währungsraumes – wie Banken in Estland – können attraktive Verzinsungen bieten, die teilweise höher ausfallen als in Deutschland.

Wollen Sie Ihre Geldanlage optimieren?

Bei uns erfahren Sie, was für Sie drin ist! Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie Geldanlage-Tipps direkt in Ihr Postfach:

  • Top-Zinsangebote
  • renditeorientierte Kapitalmarktanlagen
  • Altersvorsorge mit Steuervorteilen

  • wöchentlich auf dem Laufenden bleiben
  • jederzeit Abmeldung möglich

Wieso kann es in Estland höhere Zinsen als in Deutschland geben?

In der Regel orientieren sich alle Länder eines Währungsraumes an der Zinspolitik der entsprechenden Zentralbank. Dennoch kann es sein, dass es innerhalb der verschiedenen Länder unterschiedliche Zinssätze für Geldanlagen gibt – wie beispielsweise in Estland.

Dass estnische Banken z.T. höhere Zinssätze als deutsche Banken aufrufen, liegt an verschiedenen Faktoren:

  • Marktbedingungen des Landes 
  • Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage bei Krediten
  • Gesamtwirtschaftliche Lage
  • Kostenstruktur der Banken

Sparende können von diesem höheren Zinsniveau profitieren. Mit attraktiven Zinsen für Tages- und Festgelder können sie so zum Beispiel auch der derzeit hohen Inflation entgegenwirken.

Wie sicher sind Geldanlagen in Estland?

Das Land verfügt über ein gutes Länderrating und ein solides Wirtschaftswachstum. Hinzu kommt der estnische Einlagensicherungsfonds zur Absicherung der Kundinnen und Kunden. Durch die gesetzliche Einlagensicherung gelten u.a. Festgeld und Tagesgeld nach wie vor als sichere Anlageklassen.

Stabiles Wirtschaftswachstum

Estland ist seit 1991 eine parlamentarische Demokratie und seit 2004 Mitglied der Europäischen Union (EU). Seit der Einführung des Euros 2011 ist der baltische Staat zudem Teil der europäischen Währungsunion. Die Wirtschaft der Volkswirtschaft Estland wuchs im Jahr 2019 um 3,18 % – fast doppelt so hoch wie der EU-Durchschnitt von 1,6 %. 2020 lag das Wirtschaftswachstum trotz der Corona-Pandemie bei nur -2,9 %. Im Jahr 2021 wuchs die Wirtschaft mit 8,35 % an, wodurch das reale BIP erneut weit über dem Durchschnitt der EU-Länder lag. Im Jahr 2022 lag das Wirtschaftswachstum bei 1%. Bemerkenswert ist der überaus starke IT-Sektor, der Estland aktuell zu einem Vorzeige-Staat in Sachen Digitalisierung macht.

Gutes Länderrating (AA-)

International unabhängige Ratingagenturen vergeben Bonitätsnoten an Länder, um so die Kreditwürdigkeit von deren Banken und Wirtschaftsunternehmen im weltweiten Vergleich einordnen zu können. Die Bestnote, die dabei vergeben werden kann, ist AAA. 

Die stabile Wirtschaftslage Estlands spiegelt sich auch im Länderrating der Ratingagenturen wider, die eine Bewertung von AA- aufrufen. Das Land verfügt also über eine gute Bonität mit stabilen Zukunftsaussichten. 

Einlagensicherung

geldanlage-norwegen-einlagensicherunggeldanlage-norwegen-einlagensicherung

Als Mitgliedstaat der EU gelten auch für Geldanlagen in Estland die Regelungen zur gesetzlichen Einlagensicherung. Die EU-weit harmonisierten Vorgaben besagen, dass Einlagen sowie aufgelaufene Zinsen bis zu einem Gegenwert von 100.000 EUR pro Kundin bzw. Kunde und Bank abgesichert sind. Anlagen wie Tagesgelder oder Festgelder unterliegen zudem dem sogenannten Tagatisfonds – Estlands nationalen Einlagensicherungsfonds bzw. Entschädigungseinrichtung. 

Wie wird die Geldanlage in Estland versteuert?

Für die Erträge von Tagesgeld– oder Festgeldkonten in Estland fällt eine Kapitalertragsteuer an. Die Steuern in Höhe von 25 % plus Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer sind im Rahmen der Steuererklärung aufzuführen und werden so an das Finanzamt gemeldet. Zusätzlich zur Kapitalertragsteuer wird in einigen Ländern eine Quellensteuer erhoben. Um eine Doppelbesteuerung zu vermeiden, besteht zwischen Deutschland und Estland ein sog. Doppelbesteuerungsabkommen, wodurch die Quellensteuer für deutsche Sparerinnen und Sparer entfällt.

Welche Möglichkeiten gibt es, Geld in Estland anzulegen?

Festgeld in Estland anlegen

Festgeld und FlexgeldFestgeld und FlexgeldFestgeld und Flexgeld

Die Anlage auf einem Festgeldkonto eignet sich für Sparerinnen und Sparer, die auf einen bestimmten Betrag mehrere Monate oder sogar Jahre verzichten können. Das Geld wird zu einem festen Zinssatz und für eine festgesetzte Laufzeit angelegt. In der Regel kann auf die Festgeldanlage während der gesamten Laufzeit nicht zugegriffen werden. Allerdings erhalten Sparende mit einem Festgeld oft höhere Zinsen als beispielsweise auf einem Tagesgeldkonto.

Tagesgeld in Estland anlegen

Tagesgeld 20000 Euro anlegenTagesgeld 20000 Euro anlegenTagesgeld 20000 Euro anlegen

Im Gegensatz zum Festgeld bietet ein Tagesgeldkonto Sparerinnen und Sparern eine größere Flexibilität. Hier erhalten sie einen variablen Zinssatz auf die Einlage. Es gibt zudem keine feste Laufzeit, d.h. es kann jederzeit auf das Geld zugegriffen werden oder neues Kapital eingezahlt werden. 

Wie kann man Festgeld oder Tagesgeld in Estland anlegen?

Mit WeltSparen erhalten Sie attraktive Angebote von verschiedenen Banken aus Estland. Die Eröffnung eines Tagesgeld– oder Festgeldkontos bei einer Bank in Estland kann ganz bequem und mit wenigen Klicks online erledigt werden. Nach der kostenlosen Registrierung auf WeltSparen und einer Legitimation per PostIdent oder VideoIdent, wird im Zuge der Anmeldung bei der Frankfurter Raisin Bank ein Konto eingerichtet, das als Verrechnungskonto dient. Anschließend können Sie den gewünschten Anlagebetrag auf Ihr persönliches WeltSpar-Konto übertragen und ein für Sie passendes Angebot einer estnischen Bank auswählen. Alles Weitere übernimmt WeltSparen für Sie. Dabei sind die Service- und Regelleistungen, das Verrechnungskonto sowie die Kontoeinrichtung und -führung für Sie kostenlos.

Ihre Vorteile bei WeltSparen im Überblick:

  • Attraktive Tagesgeld– und Festgeldzinsen aus Estland und weiteren EULändern
  • Kostenlose Kontoeröffnung und Kontoführung
  • TÜV-zertifiziertes Onlinebanking

Das WeltSparen-Onlinebanking ist leicht zu bedienen und ermöglicht es Ihnen, auch Geld in ETF-Portfolios oder Altersvorsorge-Produkte zu investieren.

Von attraktiven Zinsen aus Estland profitieren

Bei der Frage, wo man Geld zu guten Konditionen anlegen kann, lohnt sich ein Blick über die Landesgrenze. Dabei fällt bei näherer Betrachtung schnell auf, dass in anderen europäischen Ländern häufiger höhere Zinssätze auf Einlagen, wie Tagesgelder oder Festgelder, geboten werden. Das trifft beispielsweise auch auf das baltische Land Estland zu. Kundinnen und Kunden estnischer Banken können so von attraktiven Zinsen profitieren – bequem von Deutschland aus. 

Gut Basierend auf 4.933 Bewertungen