Der Zinsrechner fürs Sparbuch

  • 100% Einlagensicherung
  • Keine automatische Verlängerung
  • Gebührenfrei
WeltSparen Bewertung: 4,6 Bester Vermittler für Festgeld aus Europa

Die klassische Sparform hat gegenüber Festgeld das Nachsehen

Das Sparbuch gilt noch immer als beliebteste Geldanlage der Deutschen. Meist ist es die erste Form der Geldanlage, die wir kennenlernen. Zur Geburt eröffnen viele Eltern oder Großeltern dem Neugeborenen ein eigenes Sparbuch, dieses wird über die Jahre gefüllt und ab der Volljährigkeit vom nun erwachsenen Nachwuchs selbst genutzt. Als sichere Geldanlage ist das Sparbuch auch weiterhin beliebt, doch wer sein Geld effizient anlegen und von Zinsen profitieren möchte, ist mit einem Sparbuch meist schlecht beraten. Denn die Zinsen sind so gering, dass sie häufig nicht einmal die Inflationsrate ausgleichen. Wer sein Geld effektiv anlegen und von Zinsen profitieren möchte, sollte besser Alternativen zum Sparbuch suchen.

Wie funktioniert ein Sparbuch?

Ein Sparbuch gibt es üblicherweise bei der Eröffnung eines Sparkontos dazu. Zusätzlich erhält man eine Sparkarte. Ein Sparbuch kann mit jedem beliebigen Betrag eröffnet werden, eine Mindesteinlage gibt es nicht. Es ist frei von Kontoführungsgebühren und mit der Sparkarte kann man sein Geld auch am Geldautomaten abheben. Das Sparbuch dokumentiert all Ihre Geldbewegungen, ob Einzahlungen, Auszahlungen oder erwirtschaftete Zinsen. Am 31.12. eines jeden Jahres erfolgt die Auszahlung der Zinsen. Diese werden also immer für das abgelaufene Jahr berechnet. Durch die Einlagensicherung bleibt das angelegte Geld stets abgesichert.

Die Vorteile von Festgeld sind klar festzumachen:

  • Festgeld kann flexibel gehandhabt werden
  • Festgeld wird durch die Einlagensicherung der Banken sowie des Staates geschützt
  • Festgeld ist planungssicher
  • Festgeld erwirtschaftet die höchste Rendite aller zinssicheren Anlage

Welche Einschränkungen gibt es bei Abhebungen?

Das Geld auf seinem Sparbuch kann man jederzeit abheben – allerdings monatlich nur bis zu einem Betrag von 2000 Euro. Wird ein höherer Betrag benötigt, muss das Sparkonto direkt aufgelöst werden. Dabei muss die Kündigung drei Monate im Voraus erfolgen, ansonsten werden Vorschusszinsen fällig. Für den normalen Geschäftsverkehr ist das Sparbuch nicht vorgesehen, sondern hat – wie der Name schon sagt – eine reine Sparfunktion. Daher erlaubt ein Sparbuch auch nur wenig Flexibilität. Wird schnell ein hoher Geldbetrag benötigt, ist ein Sparbuch also eher hinderlich. Die Zinsen von Sparbüchern sind in Deutschland zudem überaus niedrig. Je nach Bankinstitut bewegen sich die Zinssätze zwischen etwa 0,02–1 %. Wie sich das auf Ihr Gespartes auswirkt, berechnen Sie am besten mit einem Sparbuch-Zinsrechner.

Der Zinsrechner fürs Sparbuch zeigt die Unterschiede im Detail

Sparbücher ermöglichen Ihnen sowohl unregelmäßige Einmalzahlungen wie auch die Einzahlung eines monatlichen Festbetrages. Mit dem Zinsrechner haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Sparbuch-Zinsen bequem zu berechnen, ob regelmäßige- oder Einmalzahlungen. Das ist besonders wichtig, wenn Sie mit dem Gedanken spielen, ein Sparbuch zu eröffnen und die besten Konditionen finden wollen. Sie geben Ihr gewünschtes Startkapital und den monatlichen Zinssatz des Bankinstitutes ein. Anschließend geben Sie außerdem noch eventuelle monatliche- oder Einmalzahlungen sowie das Jahr an, für das Ihr Endguthaben errechnet werden soll.

Verpassen Sie keine neuen WeltSparen Angebote oder News zum Thema Geldanlage!

Jetzt Newsletter abonnieren

Beispiel: Zinsberechnung für ein Sparbuch

Termin Vorgang Betrag Zinssatz
01/2015 Anfangskapital 1.000,00 € 0,5 %
  Einzahlung monatlich 100,00 € 0,5 %

 

Endguthaben 01/2016 2.309,21 €
Einzahlungen gesamt 2.300,00 €
Gutgeschriebene Zinsen gesamt 9,21 €

Die beispielhafte Zinsberechnung für ein Sparbuch verdeutlicht, dass der geringe Zinssatz einen ebenso geringen Effekt auf den Gesamtwert der Geldanlage hat. Liegt die Inflation für einen längeren Zeitraum über dem Zinssatz, machen Sie sogar schleichend Verlust.

Festgeld als Alternative zum Sparbuch

Wenn Sie mehr aus Ihrem Geld machen wollen, dann lohnt sich – angesichts des Ergebnisses des Sparbuch-Zinsrechners – eine alternative Geldanlage. Mit Zinssätzen zwischen 1–2 % bringt ein Festgeldkonto eine wesentlich höhere Rendite. Und anders als bei Sparbüchern, bei denen die Zinssätze ständig an die allgemeine Zinsentwicklung angepasst werden, bleibt der Festgeld-Zins über die gesamte Laufzeit gleich. Die Laufzeit liegt meist zwischen wenigen Monaten bis hin zu mehreren Jahren. Bei höherer Anlagedauer sind dabei in der Regel auch die Zinsen höher. In diesem Zeitraum haben Sie meist nicht die Möglichkeit, über den Geldbetrag zu verfügen. Dafür sind die Zinserträge am Ende des vorher vereinbarten Zeitraums wesentlich größer als bei einem Sparbuch. Mit Festgeld erzielen Sie auf lange Sicht höhere Gewinne.

Fazit

Nutzen Sie den Rechner für Festgeldvergleiche von WeltSparen, um gezielt die besten Konditionen zu ermitteln.

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuelle Zinsen
Geldanlage Vergleich
Sparplan

Stand: 21. September 2016