Kosten für eine Weltreise: Wie viel Geld braucht man?

Startseite > Sparen > Sparen für die Weltreise

Das Wichtigste in Kürze
  • Kostenfaktoren: Die Kosten einer Weltreise hängen von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem von der Route der Reise, dem Reisestil, den Unterkünften, den Transportmitteln und der Ausrüstung.
  • Reisestil: Eine luxuriöse Weltreise mit gehobenen Unterkünften und Flügen als Transportmittel von Land zu Land ist in der Regel deutlich teurer als eine Weltreise als Backpackerin oder Backpacker.
  • Finanzierung: Um die Kosten einer Weltreise finanzieren zu können, kann es sinnvoll sein, frühzeitig mit dem Sparen zu beginnen, beispielsweise mit einem Tagesgeldkonto oder ETFs.

Wie viel kostet eine Weltreise?

Die Kosten für eine Weltreise können je nach Reisedauer und Reisestil unterschiedlich hoch ausfallen. Reisende können sich für die Kalkulation ihrer Weltreise an rund 1.000 € Kosten pro Monat und pro Person orientieren. Für eine Weltreise über 1 Jahr kann demnach mit Kosten von mindestens 12.000 € pro Person gerechnet werden. Eine Weltreise über 6 Monate würde entsprechend die Hälfte kosten, also 6.000 € pro Person.

Diese Zahlen sind jedoch lediglich eine gängige Faustregel und Orientierungshilfe. Die tatsächlichen Kosten für eine Weltreise können darüber oder auch darunter liegen. Das hängt davon ab, wie die große Reise geplant ist. Eine luxuriöse Weltreise mit längerem Aufenthalt in teuren Ländern kostet entsprechend mehr als das Weltenbummeln als Backpackerin oder Backpacker in günstigeren Reiseländern. Diese Faktoren bestimmen die Kosten einer Weltreise:

  • Reisedauer: Je länger die Reise geplant ist, desto teurer wird sie. Eine Weltreise für 3 oder 6 Monate ruft geringere Kosten auf als eine Weltreise über 1 Jahr. Auch die Aufenthaltsdauer an bestimmten Orten kann die Reisekosten steigen lassen. Wer sich länger in teureren Gegenden aufhält, hat an diesen Tagen automatisch höhere Ausgaben.
  • Reisestil: Für die Gesamtkosten einer Weltreise ist der Reisestil ein großer Kostenfaktor. Je mehr Luxus Reisende sich gönnen, desto teurer wird die Reise. Dazu gehört die Überlegung, in Hotels beziehungsweise Ferienunterkünften zu übernachten oder auf günstigere Hostels oder gar das Zelt zurückzugreifen. Auch die Art der Verpflegung spielt eine Rolle. Selbst kochen, Streetfood kaufen oder im Restaurant essen ist unterschiedlich teuer.
  • Route: Länder und Städte können unterschiedlich teuer sein. Je nachdem, wo Reisende gerne hinmöchten und wie viele Tage sie dort verbringen möchten, steigen die Kosten einer Weltreise.
  • Transport: Neben den Reisezielen ist auch festzulegen, wie man diese erreicht, beispielsweise mit dem Auto, Motorrad oder aber auch mit dem Schiff oder Flugzeug. Genauso spielt der Transport vor Ort eine Rolle. Öffentliche Verkehrsmittel sind in der Regel günstiger als andere Transportmöglichkeiten. Wer die Route der Reise bereits im Vorfeld genau plant, kann durch das frühe Buchen der Flüge von zu Hause aus möglicherweise etwas vom Budget für die Weltreise einsparen.
  • Unterkunft: Die gewählten Unterkünfte haben einen großen Einfluss auf die Reisekosten. Ein Hotel mit Verpflegung kostet mehr als ein Hostel oder eine Übernachtung im Zelt. Wer nicht auf einen bestimmten Komfort verzichten möchte, kann im Vorfeld die Preise der verschiedenen Hotels vergleichen und dadurch die Kosten der Weltreise beeinflussen. Hinzu kommt, dass auf Alleinreisende oftmals höhere Kosten für Hotels zukommen als für beispielsweise Paare. Denn Doppelzimmer sind in der Regel nur geringfügig teurer als Einzelzimmer und die Kosten können auf zwei Personen aufgeteilt werden.
  • Ausrüstung: Je nach Reisestil und -land ist eine bestimmte Ausrüstung erforderlich. Backpackerinnen und Backpacker brauchen beispielsweise einen geeigneten Rucksack, Taschenlampen, passende Kleidung und vieles mehr.
  • Versicherungen und Impfungen: Falls noch keine Auslandskrankenversicherung besteht, können Kosten für den Abschluss der Versicherung anfallen. Je nach Reiseziel können zusätzliche Kosten für erforderliche Impfungen entstehen.
  • Aufenthaltsgenehmigungen und Reisedokumente: Für eine Weltreise ist in der Regel ein Reisepass notwendig, dessen Kosten berücksichtigt werden sollten. In bestimmten Ländern können zudem Aufenthaltsgenehmigungen notwendig sein, die gegebenenfalls Geld kosten.

Möchten Sie Ihre Geldanlage optimieren?

Bei uns erfahren Sie, was für Sie drin ist! Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie interessante Neuigkeiten rund um Ihre Geldanlage direkt in Ihr Postfach:
    • Top-Zinsangebote
    • renditeorientierte Kapitalmarktanlagen
    • Altersvorsorge mit Steuervorteilen

  • wöchentlich auf dem Laufenden bleiben
  • jederzeit Abmeldung möglich

Schritt 1: Die Planung der Weltreise

Durch die vorherige Planung der Reise können viele Kostenpunkte identifiziert und kalkuliert werden. So können Reisende finanziellen Engpässen vorbeugen. Wenn feststeht, welche Länder und Städte besucht werden sollen, können sich Reisende darüber informieren, wie teuer Essen und Trinken, Unterkünfte sowie Transportmittel vor Ort sind. Ebenso kann ungefähr geplant werden, welche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen auf dem Reiseplan stehen und wie viel Geld der Eintritt kostet. Für spontane Unternehmungen ist es von Vorteil, stets einen Puffer im Budget der Weltreise einzuplanen.

Neben der Planung der Reise an sich ist die Vorbereitung zu Hause zu beachten. Dazu zählen unter anderem der Abschluss benötigter Versicherungen, gegebenenfalls behördliche Abmeldungen und das Beantragen von Aufenthaltsgenehmigungen sowie gültigen Ausweisdokumenten, das Auffrischen relevanter Impfungen und das Kaufen der benötigten Ausrüstung. Unterkünfte und Eintrittskarten für bestimmte Sehenswürdigkeiten, Museen oder anderes können ebenfalls schon vor dem Antritt der Weltreise gebucht werden. Dies kann die Möglichkeit bieten, Geld durch Frühbucherrabatte oder andere Aktionen zu sparen.

Schritt 2: Kalkulation der Kosten für eine Weltreise

Sobald die Planung der Weltreise ungefähr steht, können die Kosten kalkuliert werden. Während der Kalkulation können die Reisepläne anhand des Budgets für die Weltreise weiterhin angepasst und Sparpotenziale identifiziert werden.

Wer beispielsweise nicht auf den Komfort von Hotelzimmern verzichten möchte, kann das hierfür eingeplante Budget der Weltreise erhöhen und dafür an anderer Stelle sparen. Es könnte zum Beispiel auf einen Mietwagen verzichtet und auf öffentliche Verkehrsmittel umgestiegen werden. Genauso können sich Reisende dafür entscheiden, in teureren Gegenden auf Luxus zu verzichten und dafür in günstigeren Ländern schöne Hotels auszusuchen. Es gibt viele Möglichkeiten und Faktoren, die eine Kalkulation der Weltreisekosten und die Reisepläne beeinflussen können. Diese Kostenpunkte gilt es bei der Kalkulation zu berücksichtigen:

  • Ausweisdokumente
  • Aufenthaltsgenehmigungen
  • Versicherungen
  • Impfungen
  • zusätzliche Bank- oder Kreditkarte für Zahlungen im Ausland
  • Ausrüstung, wie Rucksack, neue Kleidung, elektronische Geräte oder Schlafsack
  • Sonstige Dinge wie Hygieneartikel oder Alltagskleidung
  • Unterkünfte
  • Transport wie Flüge, Zug- oder Schiffsreisen
  • Transportmittel vor Ort, wie Mietwagen oder öffentliche Verkehrsmittel
  • Verpflegung (selbst kochen oder essen gehen)
  • Unternehmungen, wie den Eintritt in Museen, Sehenswürdigkeiten, Vergnügungsparks oder für geführte Touren, Tauchkurse, Surfkurse und andere Freizeitaktivitäten
  • finanzieller Puffer pro Tag und Person
Teure Länder Günstigere Länder
  • Neuseeland
  • Kanada
  • Australien
  • Schweiz
  • USA
  • Kanada
  • Island
  • Bermudas
  • Kaimaninseln
  • Jungferninseln
  • Thailand
  • Brasilien
  • Südafrika
  • Malaysia
  • Indonesien
  • Vietnam
  • Myanmar
  • Zu den teuersten Städten der Welt zählen:

    • Hong Kong
    • Tel Aviv
    • New York
    • Singapur
    • Tokio
    • Peking

    Schritt 3: Weltreise finanzieren – mit diesen 6 Ansätzen für die Weltreise sparen

    Da die Kosten für eine Weltreise je nach Reisestil und ausgewählten Ländern hoch ausfallen können, kann es sich lohnen, bereits frühzeitig Geld zurückzulegen. Um das benötigte Geld zu sparen, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

    1. Erspartes auf ein Tagesgeldkonto einzahlen: Bereits für die Reise gespartes Geld kann auf ein Tagesgeldkonto eingezahlt werden. Das Geld kann attraktive Zinsen erzielen und ist durch die EU-weite Einlagensicherung abgesichert. Die Einlagensicherung sichert bis zu 100.000 € pro Kundin beziehungsweise Kunde und Bank ab.
    2. Sparplan einrichten: Um monatlich Geld für die Weltreise zu sparen, kann ein Tagesgeld-Sparplan eingerichtet werden. Sparerinnen und Sparer können einen beliebigen Sparbetrag, wie beispielsweise 50 € oder 100 €, festlegen und diesen jeden Monat auf ihr Tagesgeldkonto einzahlen. Dadurch können sie nach und nach Vermögen aufbauen, um die Kosten einer Weltreise zu decken.
    3. Fixkosten senken: Ob Stromanbieter, Handyvertrag oder Streaming-Dienste – Durch das Vergleichen von Angeboten und dem Wechsel zu einem günstigeren Anbieter können Kosten gesenkt werden. Auch durch das Kündigen von Streaming-Diensten, die wenig bis gar nicht genutzt werden, kann Geld für die Weltreise gespart werden.
    4. Ausgaben reduzieren: Auch bei den Konsumausgaben lassen sich Sparpotenziale identifizieren. Sparerinnen und Sparer, die ihre Weltreisekosten decken möchten, könnten beispielsweise günstigere Alternativen für den Coffee to go nutzen, mehr selbst kochen statt essen zu gehen, weniger Konsumkäufe tätigen oder das Auto öfter stehen lassen.
    5. Ein Haushaltsbuch führen: Ein Haushaltsbuch hilft dabei, die Kosten im Auge zu behalten. Sparerinnen und Sparer haben so die Möglichkeit, Sparpotenziale zu entdecken und die Ausgaben zu reduzieren.
    6. Geld anlegen: Wer schon frühzeitig anfängt, für die Kosten einer Weltreise zu sparen, kann auch eine Geldanlage am Kapitalmarkt in Betracht ziehen. Historisch gesehen eignen sich diese für den langfristigen Vermögensaufbau ab zehn Jahren Anlagehorizont. Mögliche Kursschwankungen können auf lange Sicht ausgeglichen und Renditen erzielt werden. Anlegerinnen und Anleger können beispielsweise mit ETFs für eine Weltreise sparen.

    1.000.000+
    zufriedene Kunden

    Gut Basierend auf 7.522 Bewertungen