Das sind die Zulagen, mit denen der Staat 2019 und 2020 Ihre Riester-Rente fördert:

Monatliche Summen für die Rente einzahlen und vom Staat noch Zulagen dazu bekommen – dadurch zeichnet sich die Riester-Rente neben den Steuervorteilen aus. Und deshalb nehmen insbesondere zum Jahresende auch die Abschlüsse von Riester-Renten noch einmal deutlich zu. Sparer möchten da noch die ihnen zustehenden Zuschüsse für das laufende Jahr mitnehmen, bevor sie im neuen Jahr kontinuierlich einzahlen. Wir fassen einfach zusammen, wieviel Sie vom Staat dazu bekommen und was Sie dafür beachten müssen. Außerdem erfahren Sie, welche Summen sich so über die Jahre ansammeln können.

225.000+
zufriedene Kunden

Welche Zulagen können Sie sich 2019 und 2020 sichern?

Zulage Höhe Voraussetzungen
Grundzulage 175 € / Jahr (vor 2018 waren es 154 €) Grundsätzliches Recht auf staatliche Zulagen im Rahmen der Riester-Rente (siehe Informationen unterhalb)
Kinderzulage I 185 € / Jahr Grundsätzliches Recht auf staatliche Zulagen, das Kind kam vor 2008 zur Welt – Die Zulage wird ausgezahlt bis der Kindergeld-Anspruch erlischt oder das Kind das 25. Lebensjahr vollendet hat.
Kinderzulage II 300 € / Jahr Grundsätzliches Recht auf staatliche Zulagen und Kind kam ab 2008 zur Welt – die Zulage wird gezahlt bis der Kindergeld-Anspruch erlischt oder das Kind das 25. Lebensjahr vollendet hat.
Berufsstarterbonus 200 € / nur im Jahr des Abschlusses Grundsätzliches Recht auf staatliche Zulagen, gilt für junge Menschen unter 25 Jahren

Hinweis: Alle dürfen eine Riester-Rente abschließen, aber nicht alle erhalten auch die staatlichen Zuschüsse in voller Höhe.

Dafür müssen Sie zwei Punkte erfüllen:

Wann haben Sie Anspruch auf die Zulagen?

  • 1. Sie sind pflichtversichert und zahlen kontinuierlich in die gesetzliche Rentenversicherung ein. Oder Sie zählen zur Gruppe der Beamten, Richter, Berufs- und Zeitsoldaten, Auszubildenden, Erziehenden oder Arbeitslosen mit Anspruch auf das ALG-1 oder das ALG-2.
  • Wenn Sie nicht-pflichtversichert sind, aber einen riesternden Ehepartner haben, der Anspruch auf die vollen Zulagen hat, können Sie auch riestern und diese bekommen. Sie müssen dann nur 60 Euro im Jahr einzahlen und erhalten trotzdem mindestens 175 Euro.
  • 2. Für den Erhalt der maximalen, staatlichen Förderung zahlen Sie mindestens 4 % Ihres Jahresbruttoeinkommens ein – die 4 %-Hürde zählt bis zu einer maximalen Summe von 2.100 Euro, in der die Zulagen aber schon enthalten sind. Das ist auch die von der Steuer absetzbare Summe. Sie können auch mehr einzahlen, können aber nicht mehr von der Steuer absetzen und erhalten dadurch auch keine anderen oder höheren Zulagen.

Wenn Sie einen der beiden Punkte oder beide nicht erfüllen, erhalten Sie entweder keine oder nur verminderte Zulagen vom Staat. Welche Höhe die verminderten Zulagen haben, ist nicht bekannt und wird pro Einzelfall entschieden.

Dafür ist die Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) verantwortlich:

Wie kommen Sie an die Zulagen?

Die ZfA prüft, ob Sie Anspruch auf die vollen Zulagen zur Riester-Rente haben. Und sie zahlt die entsprechenden Zulagen auch aus.

Dafür reicht Ihr Anbieter entsprechende Informationen dort ein. Wenn Sie sich beispielsweise für fairriester entscheiden, dann beantragen wir Ihre Zulagen bei der ZfA. Anschließend fließen die Zulagen einmal im Jahr direkt in Ihr fairriester-Konto.

Vorsicht: Der Staat oder besser die ZfA kann Ihre Zulagen auch zurückfordern. Beispielsweise dann, wenn Sie Ihre Riester-Rente vor der Rente wieder auflösen.

Was können Sie mit den Zulagen erreichen?

Beispiel: 

Nehmen wir an, dass Sie Mutter oder Vater zweier Kinder sind und dass Sie ein durchschnittliches Einkommen erzielen. Beide Kinder kamen erst nach 2008 zu Welt. Dadurch sichern Sie sich einen Zuschuss in Höhe von 775 Euro im Jahr, die Summe setzt sich zusammen aus der Grundzulage in Höhe von 175 Euro und den beiden Kinderzulagen von jeweils 300 Euro. Das ist schon eine ganze Menge. Bedenken Sie außerdem, dass Sie viele Jahre in die Riester-Rente einzahlen. In unserem Beispielszenario sind es 150 Euro im Monat:

Jahr Zulagen Investitionen Summe
Jahr 1 bis 15 775 Euro / Jahr 1.800 Euro / Jahr 38.625 Euro
Jahr 16 bis 20 475 Euro / Jahr, verminderte Kinderzulage, da das erste Kind 25 Jahre alt wurde 1.800 Euro / Jahr 11.375 Euro
Jahr 21 bis 23 175 Euro / Jahr, keine Kinderzulage mehr und nur noch Grundzulage, da auch das zweite Kind 25 Jahre alt wurde 1.800 Euro / Jahr 5.925 Euro
Gesamt 14.525 Euro 41.400 Euro 55.925 Euro

Nehmen wir nun noch an, dass Sie sich für fairriester entschieden haben und über die Jahre dank renditestarker ETFs und Indexfonds einen zusätzlichen Gewinn erzielen konnten. So können Sie sich auf und über eine hohe Riester-Rente freuen. Bei einer Durchschnittsrendite von 5 % im Jahr und Gebühren von durchschnittlich 0,9 % im Jahr würde sich die Gesamtsumme auf rund 100.000 Euro erhöhen. Sie können Ihre persönliche Riester-Rente mit dem Rechner von fairriester eigenständig und unverbindlich ausrechnen:

Fazit

Vor allem über die Jahre und mit Kindern, die nach 2008 zur Welt kamen, kann man durch die Riester-Zulage auf eine stattliche Summe kommen. Sie sind – zusammen mit dem Steuervorteil und der Aussicht auf eine sichere Rente – ein klarer Anreiz, sich für eine Riester-Rente zu entscheiden. Ähnliche hohe staatliche Zuschüsse erhalten Sie bei anderen Sparmaßnahmen und Maßnahmen zur Altersvorsorge nicht.