Der Banken Zinsvergleich

  • 100% Einlagensicherung
  • Keine automatische Verlängerung
  • Gebührenfrei

Nur der Angebotsvergleich führt zu höheren Erträgen

Bankzinsen sind ein Motor der modernen Finanzwelt. Bei Zinsen handelt es sich um eine spezielle Art der Entlohnung, die der Sparer für die vorübergehende Hinterlegung seines Kapitals erhält. Die Bank hat im Gegenzug den Vorteil, mit dem Geld des Anlegers an den Weltmärkten Handel treiben zu können, um so selbst mehr Umsatz zu erzielen. Der Sparer profitiert davon, indem ihm Zinserträge gutgeschrieben werden. Überlässt ein Sparer einem Finanzhaus innerhalb der Europäischen Union oder innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes sein Geld, ist dies bis zu einem Betrag von 100.000 € durch die nationalen Einlagensicherungssysteme geschützt.

Die Vorteile von Festgeld sind klar festzumachen:

  • Festgeld kann flexibel gehandhabt werden
  • Festgeld wird durch die Einlagensicherung der Banken sowie des Staates geschützt
  • Festgeld ist planungssicher
  • Festgeld erwirtschaftet die höchste Rendite aller zinssicheren Anlage

Der Festgeldzinsvergleich der Banken

Die sinnvollste Möglichkeit, langfristig von hohen Zinsen einer Bank zu profitieren, bietet eine Festgeldanlage. Kunde und Geldhaus vereinbaren hierbei vertraglich die Hinterlegung eines Geldbetrags über einen bestimmten Zeitraum. Während der Laufzeit hat der Anleger meist keinen Zugriff auf sein Geld. Im Vergleich zu anderen Anlageformen ist die Zinsentlohnung bei einer Festgeldanlage dafür höher. Sie beträgt bis zu 3 % per anno (pro Geschäftsjahr). Mit WeltSparenfinden Sie zahlreiche Festgeldanbieter für eine sichere Geldanlage – auch im europäischen Ausland.

Mit WeltSparen und der deutschen MHB-Bank im Ausland kostenlos, flexibel und sicher Festgeld anlegen

Jetzt Konto eröffnen

Die Vorteile unserer Angebote auf einen Blick

  • Gebührenfreies Verrechnungskonto
  • Zinsertrag bis zu 2,20 % p.a.
  • Flexible Anlage bis 100.000 € möglich
  • Mehrjährige Laufzeit
  • Unabhängig vom EZB-Leitzins
  • 100 % Einlagensicherung nach EU-Richtlinie

Der Bankenvergleich für Zinsen bei Tagesgeld & Sparbuch

Wer lieber ein Tagesgeldkonto anstelle eines Festgeldkontos nutzen will, der kann auch flexibel auf sein Geld zugreifen. Allerdings nimmt der Anleger beim Tagesgeld auch ein Verlustrisiko in Kauf. Im Jahr 2014 lag der Nominalzins – also der von einer Bank pro Jahr angegebene Zinssatz – bei 0–1 %. Das sind im Vergleich zum Festgeld geringe Bankzinsen. Die Erklärung für diesen Minimalwert: Tagesgeldkonten sind eng an den Europäischen Leitzins gekoppelt, der sich zurzeit auf einem historischen Tiefpunkt befindet. Tagesgeld ist also jederzeit verfügbar, verspricht aber wesentlich geringere Zinsgewinne und kann sogar zu Verlusten führen. Die enge Kopplung an den Leitzins der EZB macht die Tagesgeldanlage direkt abhängig von der aktuellen Marktsituation und der unmittelbaren Finanzentwicklung in Europa.

Die populärste Anlageform in Deutschland war und ist das Sparbuch. Laut Zinsstatistik der Deutschen Bundesbank haben Privathaushalte im Jahr 2014 mehr als 527 Milliarden Euro bei deutschen Banken angelegt. Etwa 50 % der deutschen Bürger nutzen nach wie vor ein Sparbuch. Seit einiger Zeit sinkt jedoch deren Zahl. Das liegt vor allem an den niedrigen Bankzinsen.

Verpassen Sie keine neuen WeltSparen Angebote oder News zum Thema Geldanlage!

Jetzt Newsletter abonnieren

Festgeld: Die richtige Bank für mehr Zinsen finden

Legen Sie Ihr Kapital über mehrere Jahre als Festgeld an, profitieren Sie von einer sicheren Rendite durch einen konstanten Zinssatz über die gesamte Laufzeit. Zusätzliche Einkünfte sichert Ihnen der jährliche Zinseszins-Effekt. Beim Zinseszins werden Zinserträge aus dem Vorjahr mitverzinst – und Ihr angelegter Geldbetrag wird exponentiell größer. Welche Banken die meisten Zinsen und das momentan beste Angebot für Sie bereithalten, ermitteln Sie bequem in unserer Angebotsübersicht.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sparbuch Zinsen
Sparkonto
Spareinlagen

Stand: 19. Dezember 2018