Tagesgeldkonto kündigen

In wenigen Schritten von höheren Zinsen profitieren

Startseite Tagesgeld > Tagesgeldkonto kündigen

Das Wichtigste in Kürze
  • Tagesgeld: Beim Tagesgeld handelt es sich um eine Geldanlage, bei der das Geld für eine unbestimmte Laufzeit zu einem variablen Zinssatz angelegt wird. Sparerinnen und Sparer können täglich flexibel über die Einlagen verfügen.
  • Kündigungsfrist: Da Tagesgeld an keine Laufzeiten gebunden ist, kann das Tagesgeldkonto jederzeit gekündigt werden.
  • Kündigungsschreiben: Beim Kündigungsformular ist eine bestimmte Form einzuhalten. Wichtig sind dabei folgende Angaben: Name, Kontodaten, Kündigungstermin, Angaben zum Konto.

Wie kann ich ein Tagesgeldkonto kündigen?

Die Kündigung eines Tagesgeldkontos ist einfach. Soll ein Tagesgeldkonto gekündigt werden, sind folgende Punkte zu beachten:

1. Kündigungsschreiben in schriftlicher Form 

Für ein Kündigungsschreiben können Vorlagen der entsprechenden Bank verwendet werden. Alternativ können Sparerinnen und Sparer selbst ein formelles Schreiben zur Kündigung aufsetzen. 

2. Vollständigkeit der Angaben 

Auf dem Schreiben ist der vollständige Name, die Anschrift und die Kontonummer des Tagesgeldkontos, das aufgelöst werden soll, anzugeben.

3. Handschriftliche Unterschrift notwendig 

Die Kündigung eines Tagesgeldkontos ist nur dann rechtskräftig, wenn diese handschriftlich unterschrieben wurde. 

4. Tagesgeldkonto per Einschreiben kündigen

Es kann sinnvoll sein, das Tagesgeldkonto per Einschreiben zu kündigen. Um im Streitfall die Kündigung nachweisen zu können, können Sparerinnen und Sparer den Beleg zusammen mit einer Kopie des Kündigungsschreibens aufbewahren.

5. Bestätigung der Bank & Auszahlung 

Nach Eingang des Kündigungsschreibens wird die Kündigung von der Bank schriftlich bestätigt und die Auszahlung auf das von Ihnen angegebene Referenzkonto veranlasst. 

Möchten Sie Ihre Geldanlage optimieren?

Bei uns erfahren Sie, was für Sie drin ist! Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie interessante Neuigkeiten rund um Ihre Geldanlage direkt in Ihr Postfach:
    • Top-Zinsangebote
    • renditeorientierte Kapitalmarktanlagen
    • Altersvorsorge mit Steuervorteilen

  • wöchentlich auf dem Laufenden bleiben
  • jederzeit Abmeldung möglich

Kann man ein Tagesgeldkonto jederzeit kündigen?

In aller Regel kann ein Tagesgeldkonto jederzeit gekündigt werden. Bietet eine andere Bank ein attraktives Angebot für Tagesgeld an, können Sparerinnen und Sparer das Konto direkt wechseln, da es nicht an eine Laufzeit gebunden ist. Auch bei WeltSparen können Sie flexibel die für Sie passenden Angebote für Tagesgeld wählen und mit einem einfachen Wechsel von höheren Zinserträgen profitieren.

Kündigungsschreiben: Welche Angaben sind erforderlich, um ein Tagesgeldkonto aufzulösen?

Eine Kündigung ist schriftlich einzureichen. Dazu bieten viele Banken ein bereits vorbereitetes Kündigungsschreiben an, um Sparerinnen und Sparern die Kündigung zu erleichtern. 

Dabei sind diese Angaben notwendig: 

  • Vollständiger Name
  • Komplette Anschrift
  • Kundennummer
  • Nummer des Tagesgeldkontos
  • Kontonummer eines Referenzkontos (zum Beispiel Girokonto)
  • Handschriftliche Unterschrift

Einige Kundinnen und Kunden weisen die Bank im Kündigungsschreiben nochmals darauf hin, persönliche Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu löschen. Generell sind die Banken dazu verpflichtet, die Daten ohne gesonderte Aufforderung zu entfernen.

Da das Tagesgeldkonto generell keiner Kündigungsfrist unterliegt, können Personen, die kündigen möchten, auf ein Kündigungsdatum verzichten – ein Kündigungsgrund ist ebenfalls nicht notwendig.

Freistellungsauftrag im Zuge der Kündigung ändern

Es ist sinnvoll, gleichzeitig mit der Kündigung des Tagesgeldkontos auch den erteilten Freistellungsauftrag zu löschen. Dadurch wird es einfacher, einen Überblick über den bereits ausgeschöpften Sparerpauschbetrag zu behalten. 

Bei diesem Pauschbetrag handelt es sich um einen jährlichen Freibetrag in Höhe von 1.000 € und für gemeinsam Veranlagte von 2.000 € (Stand: 2024). Bis zu dieser Summe sind die Zinserträge steuerfrei. Richtet man einen Freistellungsauftrag ein, besteht keine automatische Abführung der Steuer. Den Freibetrag können Sparerinnen und Sparer einfach auf das neue Tagesgeldkonto oder ein anderes Konto übertragen.

Auszahlung der Einlagen auf ein Referenzkonto

Sobald die Kündigung des Tagesgeldkontos rechtskräftig ist, wird der Anlagebetrag zusammen mit den Zinsen auf das angegebene Konto überwiesen. Bevor das Guthaben ausgezahlt wird, bestätigt die Bank die Kündigung sowie die Auszahlung schriftlich. Bis die Bank die Auszahlung veranlasst, kann es unter Umständen einige Geschäftstage dauern. Zeit, in denen Sie Zinsen auf einem anderen Tagesgeldkonto erwirtschaften können. Daher kann es sich lohnen, den Betrag vom Anlagekonto selbst auf ein WeltSpar-Konto zu überweisen und sich nach einem Tagegeld mit attraktiveren Zinsen umzusehen. 

Welche Optionen bestehen nach der Kündigung des Tagesgeldkontos?

Ist das Tagesgeldkonto gekündigt und der Betrag auf dem Referenzkonto eingegangen, können Sparerinnen und Sparer das Geld samt Zinsen für eine geplante Anschaffung ausgeben oder erneut als flexibles Tagesgeld zu attraktiveren Zinsen anlegen. Für Sparerinnen und Sparer, die ihr Geld dagegen über einen längeren Zeitraum anlegen möchten, kann Festgeld eine gute Option sein.

Für die Geldanlage in Festgeld oder Tagesgeld können bei Banken im EU-Ausland häufig höhere Zinsen erzielt werden als bei deutschen Hausbanken. WeltSparen ermöglicht Sparerinnen und Sparern einen kostenlosen Zugang zu zahlreichen Tagesund Festgeldern. Sowohl in Deutschland als auch im europäischen Ausland unterliegen Tagesgeld- und Festgeldanlagen der EU-weiten Einlagensicherung, die Geldanlagen bis zu 100.000 € pro Kundin beziehungsweise Kunde und Bank absichert.

Welche Gründe gibt es, ein Tagesgeldkonto zu kündigen?

Es kann verschiedene Gründe geben, ein Tagesgeldkonto zu kündigen beziehungsweise es zu wechseln. Sparerinnen und Sparer möchten beispielsweise einen Kontowechsel zu einer anderen Bank vornehmen, um von höheren Zinsen zu profitieren. Ein weiter Grund kann sein, dass die gesamte Summe oder nur ein Teil des angelegten Tagesgeldes für eine private Anschaffung verwendet werden soll. 

Zinshopping bei WeltSparen – Tagesgeldkonto wechseln ohne Kündigung

Da die Banken die Tagesgeldzinsen variabel senken oder anheben können, kann sich ein täglicher Vergleich der Tagesgeldzinsen lohnen. Haben Sie ein Tagesgeld mit höherer Verzinsung gefunden, können Sie das Konto einfach wechseln. Das sogenannte Zins-Hopping war früher mit sehr großem Aufwand verbunden, da man für jede Kontoeröffnung persönlich vor Ort erscheinen oder sich jedes Mal neu legitimieren musste.

Mit WeltSparen können Sie schon nach wenigen Schritten von besseren Konditionen profitieren. Über eine Legitimierung erhalten Sparerinnen und Sparer dauerhaften Zugang zu zahlreichen Tagesgeldern in Europa. 

Und so geht’s:

1. Geld auszahlen lassen

In Ihrem Onlinebanking können Sie Ihr Geld einfach vom Tagesgeldkonto auf Ihr Weltspar-Konto überweisen

2. Neues Angebot auswählen

Suchen Sie sich unter „Angebote“ das für Sie passende Tagesgeld aus und wählen Sie den Betrag, den Sie zuvor auf Ihr Konto überwiesen haben. 

3. Bestätigung erhalten

Sie erhalten einen Hinweis, dass die Anlage erst abgeschlossen werden kann, wenn Ihr WeltSpar-Konto ein ausreichend hohes Guthaben aufweist. Sobald das Geld eingegangen ist, wird der Betrag bereits nach wenigen Tagen von Ihrem WeltSpar-Konto automatisch auf das der Partnerbank überwiesen. 

Sollten Sie noch über kein Tagesgeldkonto bei WeltSparen verfügen, ist lediglich eine einmalige Registrierung erforderlich. Diese ist kostenlos. Nach einer Legitimierung per PostIdent oder VideoIdent können Sparerinnen und Sparer das passende Angebot auswählen und ein oder mehrere Tagesgeldkonten besparen.

Gut Basierend auf 7.437 Bewertungen