Finanztest: Festgeldkonditionen von WeltSparen im Vergleich

Das Fachmagazin Finanztest von Stiftung Warentest nimmt den Markt für Festgeld regelmäßig unter die Lupe und spricht Empfehlungen für die besten Angebote für Festgeld aus. In der aktuellen Ausgabe (Oktober 2019) befinden sich 21 Festgeld-Angebote von WeltSparen in der Bestenliste, die Sie in der unten aufgeführten Tabelle wiederfinden.

 

  • 100% Einlagensicherung
  • Keine automatische Verlängerung
  • Gebührenfrei

4 Tagesgeld-Angebote von WeltSparen in der Finanztest Bestenliste!

Zum Tagesgeld-Vergleich Finanztest

Festgeld-Test: Attraktive Angebote bei Direktbanken

Die Zeitschrift Finanztest ist die regelmäßig erscheinende Publikation der Stiftung Warentest zu Festgeld und anderen Finanzprodukten, die immer wieder gern als Orientierung für Sparentscheidungen genutzt wird. Doch auch Finanztest bietet bei Festgeld keinen umfassenden Vergleich. Bei WeltSparen gibt es viele weitere Festgeld-Angebote, die im Festgeld-Test von Finanztest nicht berücksichtigt werden, obwohl sie meist höher verzinst werden und mit den ersten Plätzen der Stiftung Warentest durchaus mithalten können.

Finanztest untersucht beim Festgeld-Test Angebote von Banken, die in Deutschland tätig sind. Dabei werden überregional tätige sowie ausländische Kreditinstitute berücksichtigt, jedoch keine regionalen Banken oder Sparkassen. Einige Banken in Europa entsprechen nicht den Finanztest Kriterien, weil ihr Herkunftsland z.B. nicht von allen drei großen Agenturen (Fitch, Standard & Poor’s und Moody’s) eine Topbewertung erhalten hat. Das ist eine Begründung dafür, warum Sie nicht alle Partnerbanken von WeltSparen bei Finanztest wiederfinden. Jedoch sind Einlagen bei diesen Banken laut EU-Recht weiterhin bis 100.000 € pro Anleger geschützt. Ein anderer Punkt, der zum Ausschluss bei Finanztest führt, ist die Quellensteuer, sofern diese in dem Herkunftsland der Bank anfällt. Die Quellensteuer kann jedoch im Rahmen Ihrer Steuererklärung und je nach Herkunftsland der Bank zu Teilen oder gar vollständig zurückgeholt werden.

Finanztest: Die Auslandsbanken liegen vorne

Ein Vergleich von über 130 Banken ergibt, dass Auslandsbanken und Direktbanken am besten abschneiden. Klassische Filialinstitute findet man kaum in der Liste von Finanztest. Die Erklärung hierfür ist einfach. Direktbanken besitzen meist günstigere Kostenstrukturen. Sie benötigen kein kosten- und personalintensives Filialnetz. Durch die niedrigeren Kosten können sie auch bessere Zinssätze bieten. Bei Auslandsbanken kommt außerdem hinzu, dass sie sich den attraktiven deutschen Markt mit guten Konditionen erschließen wollen. Die Refinanzierung über den deutschen Markt ist für sie dennoch günstiger als über ihren jeweiligen Heimatmarkt.

Längere Laufzeit – höhere Zinsen

Höhere Zinssätze sind nicht nur anbieterabhängig, sondern auch eine Frage der Laufzeit. Die besten Zinsen sind laut Finanztest beim Festgeld-Vergleich bei Laufzeiten von fünf und zehn Jahren zu erzielen. Bei kürzeren Laufzeiten sind die Zinssätze deutlich niedriger. Diese mit der Laufzeit ansteigende Zinskurve ist logisch, da Festgeld-Sparer bei längeren Laufzeiten auch länger auf die Verfügung über ihr Geld verzichten müssen. Der höhere Zins stellt eine Entschädigung für diesen Verzicht dar.

Wie sich die Zinsen entwickeln werden kann niemand mit Sicherheit sagen. Finanzexperten erwarten steigende Zinsen frühestens Ende 2020. Finanztest rät daher, kurzfristige Festgelder abzuschließen oder die Laufzeiten zu mischen, um im Fall von steigenden Zinsen flexibel reagieren zu können.

Finanztest: Festgeld-Zinsen oft ohne Inflationsschutz

Es ist zunehmend schwer, mit Festgeld in Deutschland Renditen zu erzielen, die zumindest einen Inflationsausgleich ermöglichen. Auch die besten bei Finanztest gezeigten Festgeld-Angebote bieten meist Zinssätze, die nur geringfügig über der Inflationsrate liegen. In Deutschland betrug die Inflation im November 2018 laut Angaben des Statistischen Bundesamtes 2,3 Prozent. Um einen realen Vermögenserhalt zu realisieren, sollte der Festgeldzins ungefähr der Inflationsrate entsprechen.

WeltSparen zeigt bessere Festgeld-Angebote

Bei WeltSparen werden Festgeld-Angebote gezeigt, die spürbar höhere Zinsen bieten als die meisten Testsieger im Festgeld-Vergleich der Stiftung Warentest. Das gilt für Angebote über Laufzeiten von 12 bis zu 60 Monate. Wie ist das möglich? WeltSparen konzentriert sich bei seinen Partnern auf Banken, die nicht aktiv am deutschen Markt agieren, sondern sich auf ihre jeweiligen Heimatmärkte konzentrieren. Hier gelten andere Rahmenbedingungen für die Zinsen als in Deutschland. Auch Finanztest stellt fest, dass es in unterschiedlichen europäischen Ländern durchaus differierende Zinsniveaus gibt.

Diese fallen innerhalb der Euro-Zone vergleichsweise überschaubar aus, außerhalb der Euro-Zone sind sie zum Teil deutlicher ausgeprägt. Hier machen sich die unterschiedliche wirtschaftliche Lage, die jeweilige staatliche Finanz- und Wirtschaftspolitik, die spezifische Wettbewerbsstruktur im Bankensektor und andere Faktoren bemerkbar. Die Abweichung von Nachfrage und Angebot ist eine Ursache für die signifikanten Zinsunterschiede im Vergleich zu Deutschland.

Verpassen Sie keine neuen WeltSparen News!

Jetzt Newsletter abonnieren

WeltSparen bietet Inflationsschutz und Sicherheit

Viele bei WeltSparen gezeigten Festgeld-Angebote ermöglichen einen Schutz vor der Inflation. Bei 12-monatiger Laufzeit sind je nach Anbieter Zinssätze bis zu 3,50 % p.a. erzielbar. Für längerfristiges Festgeld werden über 2 Prozent Zinsen geboten.

WeltSparen achtet dabei auf die Sicherheit. Es werden nur Institute mit hohem gesetzlichen Einlagenschutz ausgesucht. Das ist bei Banken mit Sitz in der EU immer der Fall, auch wenn das Land des Hauptsitzes nicht zur Euro-Zone gehört, denn hierbei gelten immer die EU-Vorschriften zur Einlagensicherung. Danach sind Bankeinlagen – das heißt auch Festgeld – bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Bank und Kunde zu hundert Prozent vor Ausfällen geschützt. In Deutschland gelten für die gesetzliche Einlagensicherung exakt die gleichen Bestimmungen wie im EU-Ausland. Auf die Einlagensicherung und den politischen Willen innerhalb der EU, Sparer zu schützen, ist Verlass: Seit Umsetzung der Richtlinie 2009/14/EG haben Sparer bis zur Einlagensicherungsgrenze keinerlei Verluste hinnehmen müssen.

WeltSparen ermöglicht Festgeld unter anderem bei einer bulgarischen oder einer polnischen Bank. Das Angebot wird kontinuierlich ausgebaut. Alle diese Offerten liegen im EU-Raum. Zudem ist auch Festgeld in Norwegen möglich. Seit 1. Januar 2019 sind Einlagen bis zu einem Betrag von 100.000 Euro inklusive Zinserträge zu 100 % je Kunde und je Bank gesetzlich durch den norwegischen Einlagensicherungsfonds abgesichert. Diese Absicherung gilt selbstverständlich auch für Anleger aus Deutschland.
Alle Einlagen, die vor dem 1. Januar 2019 abgeschlossen wurden, sind nach wie vor bis zu einem Gegenwert von 2.000.000 NOK (Norwegische Kronen, ca. 210.000 EUR) abgesichert. Sofern durch Neuanlage oder Verlängerung nach dem 1. Januar 2019 der Gesamtanlagebetrag oberhalb der Sicherungsgrenze von 100.000 EUR liegt, ist dieser darüberhinausgehende Betrag nicht abgesichert.

Einfacher Zugang zu Festgeld in Europa

Normalerweise ist der Zugang zu Festgeld im Ausland nicht so einfach möglich, wenn die anbietende Bank nicht in Deutschland vertreten ist. Denn ein Festgeldkonto muss üblicherweise vor Ort eröffnet werden. Dort erfolgt auch die Legitimationsprüfung. Daher konnten bisher nur wenige deutsche Festgeld-Sparer von besseren Zinssätzen im Ausland profitieren.

Dank WeltSparen ist das jetzt kein Problem mehr. Über die Internet-Plattform weltsparen.de ist Festgeld im Ausland ohne weiteres möglich. Benötigt wird lediglich ein deutsches Verrechnungskonto, welches bei der kooperierenden Raisin Bank AG geführt wird, für Zahlungsaufträge. Die Kontoeröffnung kann einfach online über WeltSparen vorgenommen werden. WeltSparen kümmert sich um die Eröffnung des Festgeldkontos im Ausland. Dank des deutschen Verrechnungskontos kann die Legitimationsprüfung mittels des bekannten Postident-Verfahrens oder des Video-Ident-Verfahrens erfolgen, dass auch bei Direktbank-Konten in Deutschland genutzt wird. Eine Reise ins Ausland ist nicht erforderlich.

Mit WeltSparen im Ausland kostenlos, flexibel und sicher Geld anlegen!

Alle Festgeldangebote

Weniger Aufwand – Alle Angebote aus einer Hand

Der Aufwand beim Festgeld über WeltSparen ist daher nicht größer als bei einer deutschen Direktbank, sondern geringer, weil Sparer mit nur einer Anmeldung Zugriff auf die Angebote von über 70 Partnerbanken haben. Bei vergleichbarer Sicherheit die erzielbaren Zinsen über WeltSparen wesentlich höher. Einfach handhabbare Onlinebanking-Funktionen bieten WeltSparen-Nutzern dabei jederzeit einen Überblick über ihre Festgeld-Anlagen und das Verrechnungskonto aus einer Hand.

 

Weitere interessante Informationen: