Finanztest: Festgeldkonditionen von WeltSparen im Vergleich

  • 100% Einlagensicherung
  • Keine automatische Verlängerung
  • Gebührenfrei
Das Festgeld stellt eine der beliebtesten Sparformen der Deutschen dar. Aus diesem Grund ist eine große Bandbreite an Angeboten verfügbar. Für Sparer jedoch ist es nicht immer einfach, die Übersicht über die vielen unterschiedlichen Festgeld-Angebote zu behalten. Deswegen nimmt das Team von Finanztest regelmäßig den Festgeldmarkt genauer unter die Lupe.

WeltSparen Festgeld: FirstSave €uro Top 3 im Finanztest

Zum ersten Mal nimmt Stiftung Warentest im Dezember 2015 ein WeltSparen-Angebot in seiner Liste der "besten Festgelder" auf. Auch in der aktuellen Ausgabe (März 2016) nimmt das Heft „Finanztest“ das Angebot der britischen FirstSave €uro wieder auf. Das Festgeld mit einer Laufzeit von 12 Monaten ist erneut unter den Top drei der besten Festgeldangeboten.

Test Festgeldkonto - attraktive Angebote bei Direktbanken

Mehrfach hat sich in den vergangenen Monaten die Zeitschrift Finanztest mit Festgeld-Angeboten am deutschen Markt befasst. Die regelmäßig erscheinende Publikation der Stiftung Warentest zu Festgeld und anderen Finanzprodukten wird immer wieder gerne als Orientierung für Sparentscheidungen genutzt. Doch auch Finanztest bietet bei Festgeld keinen umfassenden Vergleich. Bei WeltSparen werden viele Festgeld-Angebote gezeigt, die im Festgeld-Test von Finanztest nicht berücksichtigt werden. Lediglich das britische Angebote der FirstSave €uro hat es auf dem Vergleichsportal auf Platz 1 geschafft. WeltSparen bietet allerdings noch viele weitere Festgeldangebote an, die mit den ersten Plätzen der Stiftung Warentest durchaus mithalten können.

Finanztest untersucht bei seinem Festgeld-Test meist nur nur Angebote von Banken, die auch in Deutschland präsent sind. Dabei handelt es sich um klassische Filialbanken wie Volks- und Raiffeisenbanken, Sparkassen und private Banken, Direktbanken sowie Niederlassungen ausländischer Institute in Deutschland. Die Ergebnisse von Finanztest für die Festgeldanlage sind nicht überraschend.

Am besten schneiden beim Finanztest von Festgeld 2014 Direktbanken sowie einige ausländische Anbieter ab, die ebenfalls im Direktbankgeschäft tätig sind. Klassische Filialinstitute enttäuschten eher. Die Erklärung hierfür ist einfach. Direktbanken besitzen meist günstigere Kostenstrukturen. Sie benötigen kein kosten- und personalintensives Filialnetz. Durch die niedrigeren Kosten können sie auch bessere Zinssätze bieten.  Bei Auslandsbanken kommt außerdem hinzu, dass sie sich den attraktiven deutschen Markt mit guten Konditionen erschließen wollen. Die Refinanzierung über den deutschen Markt ist für sie dennoch günstiger als über ihren jeweiligen Heimatmarkt.

In der Dezember Ausgabe 2015 hat das Vergleichsportal erstmals eines der WeltSparen-Angebote mitaufgenommen und es landete wie erwartet auf Platz 1.

Längere Festlegung - höhere Zinsen

Beim Festgeldkonto-Test von Finanztest zeigt sich eins deutlich: höhere Zinssätze sind nicht nur anbieterabhängig, sondern auch eine Frage der Laufzeit. Die besten Zinsen sind laut Finanztest beim Festgeld-Vergleich bei Laufzeiten von fünf und zehn Jahren zu erzielen. Bei kürzeren Laufzeiten sind die Zinssätze deutlich niedriger. Diese mit der Laufzeit ansteigende Zinskurve ist logisch, da Festgeld-Sparer bei längeren Laufzeiten auch länger auf die Verfügung über ihr Geld verzichten müssen. Der höhere Zins stellt eine Entschädigung für diesen Verzicht dar.

Im Nachhinein betrachtet sind dabei Festgeld-Sparer besonders gut gefahren, die sich vor fünf oder zehn Jahren für eine langfristige Festgeldanlage entschieden haben. Damals war das drastische Absinken des Zinsniveaus allerdings kaum vorauszusehen. Und auch heute fallen trotz der anhaltenden Niedrigzinspolitik der EZB längerfristige Zinsprognosen schwer. Viele Festgeld-Sparer bevorzugen daher nach wie vor überschaubarere Festlegungs-Zeiträume von 12, 24 oder 36 Monaten.

Mit WeltSparen im Ausland kostenlos, flexibel und sicher Geld anlegen!

Finanztest: Festgeld-Zinsen oft ohne Inflationsschutz

Es ist zunehmend schwer, mit Festgeld in Deutschland Renditen zu erzielen, die zumindest einen Inflationsausgleich ermöglichen. Auch die besten bei Finanztest gezeigten Festgeld-Angebote bieten meist Zinssätze, die nur geringfügig über der Inflationsrate liegen. Sie betrug im vergangenen Jahr gut 1,5 Prozent. Auch in diesem Jahr wird für diese mit einer Größenordnung zwischen 1 und 1,5 Prozent gerechnet. Um einen realen Vermögenserhalt zu realisieren, sollte der Festgeldzins mindestens die Inflationsrate erreichen. Andernfalls vermindert sich die Kaufkraft des Geldes trotz Sparens.

WeltSparen zeigt bessere Festgeld-Angebote

Bei WeltSparen werden Festgeld-Angebote gezeigt, die spürbar höhere Zinsen bieten als die meisten Testsieger im Festgeld-Vergleich der Stiftung Warentest. Das gilt für Angebote über sämtliche Angebote - von 12 bis zu 60 Monaten. Wie ist das möglich? WeltSparen konzentriert sich bei seinen Partnern auf Banken, die nicht aktiv am deutschen Markt agieren, sondern sich auf ihre jeweiligen Heimatmärkte konzentrieren. Hier gelten andere Rahmenbedingungen für die Zinsen als in Deutschland. Auch Finanztest stellt fest, dass es in unterschiedlichen europäischen Ländern durchaus differierende Zinsniveaus gibt.

Diese fallen innerhalb der Euro-Zone vergleichsweise überschaubar aus, außerhalb der Euro-Zone sind sie zum Teil deutlicher ausgeprägt. Hier machen sich die unterschiedliche wirtschaftliche Lage, die jeweilige staatliche Finanz- und Wirtschaftspolitik, die spezifische Wettbewerbsstruktur im Bankensektor und andere Faktoren bemerkbar. Diese unterschiedliche Situation auf Nachfrage- wie auch auf Angebotsseite sind Ursachen für die signifikanten Zinsunterschiede im Vergleich zu Deutschland.

Verpassen Sie keine neuen WeltSparen News!

Festgeld von WeltSparen: Inflationsschutz und Sicherheit

Alle bei WeltSparen gezeigten Festgeld-Angebote ermöglichen mindestens einen wirksamen Inflationsschutz. Auch bei 12-monatiger Festlegung sind je nach Anbieter Zinssätze 1,6 Prozent erzielbar. Für längerfristiges Festgeld werden weit über 2 Prozent Zinsen geboten.

WeltSparen achtet dabei auf die Sicherheit. Es werden nur Institute mit hohem gesetzlichen Einlagenschutz ausgesucht. Das ist bei Banken mit Sitz in der EU immer der Fall, auch wenn das Land des Hauptsitzes nicht zur Euro-Zone gehört, denn hierbei gelten immer die EU-Vorschriften zur Einlagensicherung. Danach sind Bankeinlagen - das heißt auch Festgeld - bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Bank und Kunde zu hundert Prozent vor Ausfällen geschützt. In Deutschland gelten für die gesetzliche Einlagensicherung exakt die gleichen Bestimmungen wie im EU-Ausland. Auf die Einlagensicherung und den politischen Willen innerhalb der EU, Sparer zu schützen, ist Verlass: seit Umsetzung der Richtlinie 2009/14/EG haben Sparer bis zur Einlagensicherungsgrenze keinerlei Verluste hinnehmen müssen.

WeltSparen ermöglicht Festgeld unter anderem bei einer bulgarischen oder einer polnischen Bank. Das Angebot wird kontinuierlich ausgebaut. Alle diese Offerten liegen im EU-Raum. Zudem ist auch Festgeld in Norwegen möglich. Norwegen gehört weder zu EU, noch zur Euro-Zone. Dennoch ist hier Sicherheit gewährleistet. Denn der norwegische Einlagenschutz übersteigt sogar die EU-weite Einlagensicherung: Einlagen sind bis zu 2 Mio. NOK, das entspricht momentan rund 240.000 Euro, gegen Ausfälle geschützt.

Einfacher Zugang zu Festgeld in Europa

Normalerweise ist der Zugang zu Festgeld im Ausland nicht so einfach möglich, wenn die anbietende Bank nicht in Deutschland vertreten ist. Denn ein Festgeldkonto muss üblicherweise vor Ort eröffnet werden. Dort erfolgt auch die Legitimationsprüfung. Daher konnten bisher nur wenige deutsche Festgeld-Sparer von besseren Zinssätzen im Ausland profitieren.

Dank WeltSparen ist das jetzt kein Problem mehr. Über die Internet-Plattform weltsparen.de ist Festgeld im Ausland ohne weiteres möglich. Benötigt wird lediglich ein deutsches Verrechnungskonto, welches bei der kooperierenden MHB-Bank AG geführt wird, für Zahlungsaufträge. Die Kontoeröffnung kann einfach online über WeltSparen vorgenommen werden. WeltSparen kümmert sich um die Eröffnung des Festgeldkontos im Ausland. Dank des deutschen Verrechnungskontos kann die Legitimationsprüfung mittels des bekannten Postident-Verfahrens oder des Video-Ident-Verfahrens erfolgen, dass auch bei Direktbank-Konten in Deutschland genutzt wird. Eine Reise ins Ausland ist nicht erforderlich.

Mit WeltSparen im Ausland kostenlos, flexibel und sicher Geld anlegen!

Nicht mehr Aufwand - jederzeit Überblick

Der Aufwand beim Festgeld über WeltSparen ist daher nicht größer als bei einer deutschen Direktbank. Dafür sind bei vergleichbarer Sicherheit die erzielbaren Zinsen wesentlich höher. Einfach handhabbare Onlinebanking-Funktionen bieten WeltSparen-Nutzern dabei immer einen jederzeitigen Überblick über ihre Festgeld-Anlagen und das Verrechnungskonto.

Stand: 12. September 2016