Lohnt sich die private Altersvorsorge mit ETFs?

Startseite > Altersvorsorge > Altersvorsorge ETF

 

Viele Menschen möchten privat für ihr Alter vorsorgen, denn die gesetzliche Rente reicht in der Regel nicht dafür aus, mit dem Renteneintritt den bisherigen Lebensstandard beizubehalten. Dies spiegelt das immer weiter sinkende Rentenniveau wider. Dadurch wird die Rentenlücke zwischen dem, was Sie als Arbeitnehmerin bzw. Arbeitnehmer verdient haben, und dem, was Sie als Rente vom Staat erhalten, immer größer.

Eine Möglichkeit, privat fürs Alter vorzusorgen, ist das Ansparen von ETFs. Worauf müssen Anlegerinnen und Anleger dabei achten? Darauf bekommen Sie hier eine Antwort. Wir zeigen Ihnen außerdem, wie Sie mit ein paar Klicks einen flexiblen ETFSparplan als Altersvorsorge einrichten können.

Das Wichtigste in Kürze
  • Altersvorsorge: Die Altersvorsorge basiert auf drei Säulen: Der gesetzlichen, der betrieblichen sowie der privaten Vorsorge. Um den bisherigen Lebensstandard im Rentenalter beibehalten zu können, sollte man sich so früh wie möglich um eine ausreichende Absicherung kümmern.
  • Alternativen: Neben staatlich geförderten Möglichkeiten wie Riester– oder Rürup-Rente oder der Investition in Immobilien, entscheiden sich immer mehr Anlegerinnen und Anleger für eine Altersvorsorge mit ETFs.
  • ETFs: Exchange Traded Funds sind an der Börse gehandelte Indexfonds, die Indizes, wie den DAX oder den MSCI, nachbilden. Sie sind passiv gemanagt und dadurch meist kostengünstiger als aktiv gemanagte Fonds.
  • ETFSparplan: Mit flexiblen Sparraten – ab 50 EUR monatlich – können Sie beim ETF Robo oder ETF Configurator von Raisin Invest einfach und flexibel einen ETF-Sparplan zur Altersvorsorge besparen. Ein breit aufgestelltes Portfolio streut das Risiko bei der Geldanlage.

Exkurs: Welche Möglichkeiten gibt es,
privat fürs Alter vorsorgen?

Zunächst sollte die Frage geklärt werden, warum wir überhaupt privat für die Zeit nach dem Berufsleben vorsorgen sollen. Die gesetzliche Rente allein reicht in den meisten Fällen nicht aus, den bisherigen Lebensstandard weiterhin aufrechterhalten zu können. Das durchschnittliche Rentenniveau sinkt seit Jahren kontinuierlich, die Rentenlücke wird immer größer. Das heißt,die gesetzliche Rente beträgt durchschnittlich weniger als 50 % des letztens Nettoeinkommens (Stand 2021). 

Eine Rundum-Altersvorsorge in Deutschland basiert auf drei Säulen: der staatlichen Rente, der betrieblichen Altersvorsorge und der privaten Vorsorge. Die betriebliche Vorsorge wird über den Arbeitgeber angeboten. Um die private Vorsorge müssen sich zukünftige Rentnerinnen und Rentner selbst kümmern.

 

Welche Optionen haben Sie nun, privat fürs Alter vorzusorgen?

Neben der gesetzlichen Rentenversicherung und der betrieblichen Altersvorsorge gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie man privat fürs Alter vorsorgen kann. Dies ist beispielsweise mit der Investition in Immobilien möglich, dem Abschluss einer privaten Rentenversicherung und es gibt staatlich geförderte Arten der Altersvorsorge, wie die Riester-Rente oder die Rürup-Rente. Daneben besteht die Option, mit ETFs privat fürs Alter vorzusorgen.

 

Generell ist es eine sehr individuelle Entscheidung, welche Option Sie nutzen, für das Alter privat vorzusorgen. Wichtig dabei ist, sich im Vorfeld gut zu informieren und im Anschluss mit der gewählten Altersvorsorge die persönlichen Ziele zu erreichen.

Viele Jahre lang zählte das Sparbuch zu den beliebtesten Möglichkeiten, um Geld anzulegen und innerhalb der Laufzeit ein Vermögen für den Ruhestand aufzubauen. Niedrige Zinsen, das immer weiter sinkende Rentenniveau und die aktuell ungewöhnlich hohe Inflation von 4,5 % (Stand Oktober 2021) sorgen jedoch dafür, dass das angesparte Geld mehr und mehr an Kaufkraft verliert. Möchten Sie heutzutage beginnen für das Alter vorzusorgen, sollten Sie sich nach einer Alternative zum Sparbuch umsehen. Zum Glück mangelt es nicht an solchen Alternativen und viele Anlegerinnen und Anleger nutzen bereits ETFs als Altersvorsorge. Aber wie genau funktioniert dies?

Wollen Sie Ihre Geldanlage optimieren?

Bei uns erfahren Sie, was für Sie drin ist! Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie Geldanlage-Tipps direkt in Ihr Postfach:

  • Top-Zinsangebote
  • renditeorientierte Kapitalmarktanlagen
  • Altersvorsorge mit Steuervorteilen

  • wöchentlich auf dem Laufenden bleiben
  • jederzeit Abmeldung möglich

Warum ETFs für die private Altersvorsorge
sinnvoll sind

ETFs, kurz für Exchange Traded Funds, sind an der Börse gehandelte Indexfonds. Dabei wird die Wertentwicklung eines Index, beispielsweise der Deutsche Aktienindex DAX, nachgebildet. ETFs werden passiv gemanagt. Dadurch sind sie für viele Anlegerinnen und Anleger eine attraktive Alternative zu anderen Aktien– oder Fonds-Produkten, die aktiv gemanagt werden und durch höhere Gebühren teurer sind. Sie können ETFs durch sogenannte ETF-Sparpläne besparen. Das heißt, in regelmäßigen Abständen investieren Sie eine von Ihnen festgelegte Sparrate in Ihr ETF-Depot. Bei WeltSparen können Sie bereits ab 50 EUR monatlich ETFs besparen. 

Doch wie wir alle wissen, spielt das Leben nicht immer so, wie man es plant: Benötigen Sie das Geld, das monatlich in die ETFs fließt, einen oder mehrere Monate lang für andere Ausgaben, können Sie die Sparraten flexibel anpassen oder pausieren.

Welche Voraussetzungen benötigt man,
um ETFs als Altersvorsorge zu nutzen?

Wenn Sie darüber nachdenken, ETFs zu besparen und dafür eine monatliche Sparrate festsetzen wollen, sollten Sie genau prüfen, ob Sie auf dieses Geld monatlich verzichten können. Es ist sinnvoll zunächst einen Notgroschen von ca. drei Monatsgehältern – beispielsweise auf einem Tagesgeldkonto – anzulegen, da Sie dort jederzeit schnell an das Geld herankommen. Falls Schulden vorhanden sind, sollten Sie diese außerdem vor einer Anlage in Wertpapiere begleichen.

Je früher Sie anfangen, desto besser!

Wann sollte man mit der Altersvorsorge
mit ETFs beginnen?

Generell sollten Sie so früh wie möglich mit dem Ansparen von ETFs für die Altersvorsorge beginnen. Denn nur so können Sie möglichst lange von einem Zinseszinseffekt profitieren. 

Werden erzielte Renditen nicht ausgezahlt, sondern erneut investiert, erhalten Sie danach neue Renditen auf Ihre Renditen. Dies nennt man thesaurierende ETFs. Diese eigenen sich besonders für die Altersvorsorge, da sich der Zinseszinseffekt durch die Wiederanlage der Renditen verstärkt und die Geldanlage einschließlich ihrer Erträge ohnehin auf eine mehr oder weniger ferne Zukunft ausgerichtet ist.

 

Die Geldanlage am Kapitalmarkt ist mit Risiken verbunden. Investieren Sie in ein ETFPortfolio, ist das Risiko in der Regel breit diversifiziert, wodurch mögliche Verluste aufgefangen werden können. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist es sinnvoll, über einen möglichst langen Zeitraum ETFs für die Altersvorsorge zu besparen. Denn im Laufe der Jahre können so etwaige Schwankungen wieder ausgeglichen werden. Der Vermögensaufbau mit ETFs ist also insbesondere zur langfristigen Geldanlage geeignet.

Doch auch mit 40 oder mehr Jahren ist es noch möglich, mit der Altersvorsorge zu beginnen. Egal in welchem Alter: Jedes Jahr bis zum Renteneintritt sollten Sie für den Vermögensaufbau nutzen.

Wie kann man in ETFs zur Altersvorsorge bei WeltSparen investieren?

Bei WeltSparen gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Sie ETFs als private Altersvorsorge ansparen können. Die Portfolios des ETF Robo sind durch die globale Streuung breit aufgestellt, wodurch Einzeltitelrisiken deutlich verringert werden. Anlegerinnen und Anleger können aus vier Anlagestrategien mit unterschiedlichen Aktienquoten das passende ETF-Portfolio auswählen. Dabei bestimmen Sie nicht nur die Aktienquote, sondern auch die Renditechancen: Je höher dabei der Aktienanteil ist, desto höher sind die Renditechancen, aber auch das gewählte Risikoprofil. Eins ist bei allen Portfolios allerdings gleich: Die Gesamtkosten umfassen nur durchschnittlich 0,48 % im Jahr.

420.000+
zufriedene Kunden

Mit dem ETF Configurator können Sie sich aus einem Pool mit über 200 ETFs und Fonds Ihr Portfolio selbst zusammenstellen. Der ETF Configurator ist insbesondere für Anlegerinnen und Anleger geeignet, die bereits erste Erfahrungen am Kapitalmarkt gesammelt haben. Die Risiken hängen hier von der individuellen Entscheidung ab. Sie können ein Portfolio mit ETFs unterschiedlicher Länder, Unternehmen oder Branchen zusammenstellen. Eine Auswahl rein nachhaltiger ETFs ist ebenfalls möglich. Die Kosten für den ETF Configurator betragen dafür im Durchschnitt 0,43 % p.a. zzgl. Fondskosten.

Eine Kombination der Vorteile aus der staatlich geförderten Altersvorsorge und der Altersvorsorge mit ETFs bietet der ETF Rürup. Sie können dadurch nicht nur von den niedrigen Kosten der ETFs profitieren, sondern auch von den Steuervorteilen der Rürup-Rente.

Informieren Sie sich hier, ob sich der ETF Rürup für Sie lohnt:

Darum können ETFs als Altersvorsorge sinnvoll sein

Sie sollten sich im besten Fall frühzeitig um eine private Altersvorsorge kümmern. Eine Möglichkeit ist die Vorsorge mit ETFs. Aufgrund ihres passiven Managements sind ETFs eine flexible und kostengünstige Alternative zu AktienSparplänen. Im Gegensatz beispielsweise zu Sparbüchern, deren Zinsen gegen Null gehen, bieten ETFs attraktive Renditechancen

Da theoretisch jederzeit Teil- oder Komplettauszahlungen vorgenommen werden können, eignen sich ETFSparpläne zur Altersvorsorge auch für junge Menschen, die vielleicht noch gar nicht wissen, welchen Job sie später ausüben werden, ob sie ein Haus bauen, eine Familie gründen werden usw. Um jedoch möglichst stark vom Zinseszinseffekt zu profitieren, ist der Vermögensaufbau mit ETFs vor allem als langfristige Geldanlage geeignet. Informieren Sie sich bei WeltSparen über Ihre Möglichkeiten.

Gut Basierend auf 3.877 Bewertungen