bAV-Rechner: Wie hoch werden Ihre Betriebsrente und die Ersparnisse sein?

Berechnen Sie anhand Ihrer Situation exakt, wie hoch Ihre Betriebsrente sein wird und was Sie bis dahin an Steuern sowie bei der Krankenkasse und Rentenkasse sparen. WeltSparen hat zusammen mit fairr (fairrbav) einen Rechner entwickelt. Dieser klärt einfach und intuitiv auf, worüber sich Arbeitnehmer rund um ihre betriebliche Altersvorsorge (bAV) die meisten Gedanken machen*. Natürlich kostenlos und unverbindlich.

Und nur um eine erste Hausnummer aus dem Hause fairr zu nennen: Hier würde ein Kapital von 100.000 Euro auf dem Rentenkonto beispielsweise eine Betriebsrente von etwa 370 Euro monatlich hervorrufen, wenn man mit 67 aufhört, zu arbeiten. Das Geld bekommt man bis ans Lebensende. Rechnen Sie nun also nach, wie viel Sie am Ende der Sparphase auf dem Konto haben und welche Betriebsrente auf Sie wartet.

* Der Rechner betrifft nur die Direktversicherung und orientiert sich fest am Produkt fairrbav.

Bei diesem Produkt werden die monatlichen Investitionen für eine höhere Gesamtrendite zusätzlich in ETFs und Indexfonds investiert. Einen Rechner für beispielsweise die Pensionskasse oder den Pensionsfonds stellen wir leider nicht bereit.

235.000+
zufriedene Kunden

bAV-Rechner 1: Was sparen Sie bei der Entgeltumwandlung?

(Ersparnisse durch Entgeltumwandlung berechnen)

Wenn Ihr Chef allein für Sie investiert, dann ist die Entgeltumwandlung für Sie nicht relevant. Wenn Sie auch selbst in die betriebliche Altersvorsorge investieren, haben Sie es mit der Entgeltumwandlung oder auch Gehaltsumwandlung zu tun. Dadurch sparen Sie. Denn was Sie bei der Gehaltsumwandlung investieren, kurz erklärt, zahlen Sie direkt von Ihrem Bruttoeinkommen ein. Und zwar, bevor dieses versteuert wird und bevor Sie die entsprechenden Summen für die Sozialversicherungen entrichten.

Konkreter können Sie bis zu 552 Euro monatlich steuerfrei und bis zu 276 Euro monatlich sozialversicherungsfrei einzahlen. Bei diesen Summen handelt es sich um klar definierte Prozentsätze der aktuellen Beitragsbemessungsgrenze bei der Rentenversicherung. So erhöhen sie sich immer weiter, sobald die Beitragsbemessungsgrenze erhöht wird.

Das heißt, dass Sie für Ihre Rente sparen und dabei von Ersparnissen bei den Sozialabgaben profitieren. Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Rechner finden Sie heraus, um welche Summen es sich bei Ihnen anhand Ihres Einkommens konkret dreht.

Mehr Details finden Sie im Artikel zur Entgeltumwandlung. Ein zusammenfassendes Beispiel finden Sie unten in diesem Artikel.

Beispiel zur Entgeltumwandlung:

Nachstehend erklären wir das Prinzip der Entgeltumwandlung anhand eines effektiven Falles.

Nehmen wir dafür an, dass Sie ein Bruttoeinkommen von runden 3.000 Euro im Monat verdienen und davon einmal 150 und einmal 250 Euro in die betriebliche Altersvorsorge investieren. Ihr Chef ist überdies verpflichtet, mindestens 15 % der beiden Summen zuzuschießen (Arbeitgeberzuschuss).

Sie zahlen also praktisch 172,50 Euro und einmal 287,50 Euro ein.

Wir rechnen einmal mit der Steuerklasse 1 und einmal mit der Steuerklasse 3. Das ist hinsichtlich der Steuerersparnisse relevant. Zudem haben Sie (noch) keine Kinder und leben außerhalb von Sachsen (dort gibt es teils andere Prozentsätze). Das ist wiederum für die Sozialversicherungen relevant.

Steuerklasse 1:

Relevant für:

  • Singles ohne Kinder
  • Geschiedene ohne Kinder
  • Verwitwete ohne Kinder
  • Ehepartner und Lebenspartner ohne Kinder, wenn sie nicht zusammen leben
Position Ohne bAV bAV mit 150 € bAV mit 250 €
Arbeitslohn (brutto) 3.000 € 3.000 € 3.000 €
Betriebliche Altersvorsorge
(Klammer: Arbeitgeberzuschuss)
- 150 € (+15%) 250 € (+15%)
Zu versteuerndes Bruttoeinkommen 3.000 € 2.850 € 2.750 €
Minus Lohnsteuer - 406,08 € - 368,91 € - 344,50 €
Minus Kirchensteuer
(9 % von Lohnsteuer)
- 36,54 € - 33,20 € - 31 €
Minus Solidaritätszuschlag
(5,5 % von Lohnsteuer)
- 22,33 € - 20,29 € - 18,94 €
Minus Krankenversicherung
(7,3 % + 0,55 % Zusatzbeitrag des Bruttoeinkommens –
Zusatzbeitrag kann je nach Krankenkasse variieren)
- 232,50 € - 220,88 € - 213,13 €
Minus Pflegeversicherung
(3,3 % des Bruttoeinkommens)
- 53,25 € - 50,59 € - 48,81 €
Minus Rentenversicherung
(9,3 % des Bruttoeinkommens)
- 279 € - 265,05 € - 255,75 €
Minus Arbeitslosenversicherung
(1,2 % des Bruttoeinkommens)
- 36 € - 34,20 € - 33 €
Gesamtsumme Steuern 464,95 € 422,40 € 394,44 €
Gesamtsumme Sozialversicherungen 600,75 € 570,71 € 550,69 €
Nettoeinkommen 1.934,30 € 1.856,89 € 1.804,87 €

Tabelle: Grundsätzlich lässt sich erkennen, dass das Nettoeinkommen nicht exakt um die Summe schrumpft, die Sie in die betriebliche Altersvorsorge einzahlen. Wenn Sie 150 Euro + 15 % einzahlen, dann ist das Netto nur um 77,41 Euro kleiner. Sie sparen durch die Gehaltsumwandlung also 72,59 Euro monatlich oder 871,08 Euro im Jahr. Bei einer Investition von 250 Euro + 15 % sparen Sie 120,57 Euro monatlich oder 1.446,87 Euro im Jahr. Das berechnet sich wie nachstehend:

  1. Normales Nettoeinkommen minus neu berechnetes Nettoeinkommen bei bAV.
  2. bAV-Investition minus Differenz aus Schritt 1.
  3. Das Ergebnis ist die Ersparnis pro Monat, multipliziert mit 12 erhalten Sie die Ersparnis pro Jahr.

Steuerklasse 3:

Relevant für: 

  • Zusammenlebende Ehepartner und Lebenspartner mit einem höheren Einkommen als der andere Ehepartner

Bei der Steuerklasse 3 rechnen wir mit einem Bruttoeinkommen von 4.000 Euro und denselben Investitionen in die betriebliche Altersvorsorge wie im ersten Beispiel. Das Bruttoeinkommen ist hier etwas höher, da in der Steuerklasse 3 normalerweise Ehepartner mit einem deutlich höheren Einkommen als der andere Ehepartner sind.

Position Ohne bAV bAV mit 150 € bAV mit 250 €
Bruttoeinkommen 4.000 Euro 4.000 Euro 4.000 Euro
Betriebliche Altersvorsorge
(Klammer: Arbeitgeberzuschuss)
- 150 Euro (+15%) 250 Euro (+15%)
Zu versteuerndes Bruttoeinkommen 4.000 Euro 3.850 Euro 3.750 Euro
Minus Lohnsteuer - 367,33 Euro - 335,16 Euro - 313,66 Euro
Minus Kirchensteuer
(9 % von Lohnsteuer)
- 33,05 Euro - 30,16 Euro - 28,22 Euro
Minus Solidaritätszuschlag
(5,5 % von Lohnsteuer)
- 20,20 Euro - 18,43 Euro - 17,25 Euro
Minus Krankenversicherung
(7,3 % + 0,55 % Zusatzbeitrag des Bruttoeinkommens –
variiert nach Krankenkasse)
- 314 Euro - 302,23 Euro - 294,38 Euro
Minus Pflegeversicherung
(3,3 % des Bruttoeinkommens)
- 71 Euro - 68,34 Euro - 66,56 Euro
Minus Rentenversicherung
(9,3 % des Bruttoeinkommens)
- 372 Euro - 358,05 Euro - 348,75 Euro
Minus Arbeitslosenversicherung
(1,2 % des Bruttoeinkommens)
- 48 Euro - 46,20 Euro - 45 Euro
Gesamtsumme Steuern 420,58 Euro 383,75 Euro 359,13 Euro
Gesamtsumme Sozialversicherungen 805 Euro 774,81 Euro 754,69 Euro
Nettoeinkommen 2.774,42 Euro 2.691,44 Euro 2.636,18 Euro

Tabelle: In der Steuerklasse 3 sparen Sie bei einer Investition von 150 Euro + 15 % eine Summe von 67,02 Euro monatlich oder 804,24 Euro im Jahr. Wenn Sie 250 Euro + 15 % investieren, sparen Sie 111,76 Euro im Monat oder 1.341,12 Euro im Jahr.

bAV-Rechner 2: Welche Summe haben Sie später einmal auf dem Rentenkonto?

Ihre Betriebsrente ist auszahlbar ab dem Moment, wo Sie Rentnerin oder Rentner werden. Würden Sie heute starten, in die betriebliche Altersvorsorge einzuzahlen, dann müssen Sie nur noch ausrechnen, wie viele Jahre bis zur Rente verbleiben. Dann kommen wir zur konkreten Summe:

  • Was investieren Sie im Monat?
  • Wie viel sind 15 % davon?
  • Was investieren Sie also im Jahr?

Rechnen Sie Ihre Investitionen + 15 % Ihres Chefs und rechnen Sie dann mal 12. Diese Summe rechnen Sie mal die Jahre, die noch bis zur Rente bleiben. Schließlich setzen wir voraus, dass Sie bis zur Betriebsrente auch in diese einzahlen.

Nehmen wir an, Sie haben noch 30 Jahre bis zur Rente und zahlen monatlich 150 Euro ein. Mit den 15 % Ihres Chefs kommen Sie auf 172,50 Euro monatlich. Das sind 2.070 Euro im Jahr. Und über 30 Jahre kommen Sie auf eine Summe von 62.100 Euro. Diese Summe wird bis ans Lebensende in eine monatliche Betriebsrente verwandelt.

Ein weiterer Vorteil entsteht, wenn Sie sich für ein Produkt wie die fairrbav entscheiden. Hier werden die Beiträge und Zuschüsse in ETFs und Indexfonds investiert. Das global diversifizierte Portfolio kann sich  – nicht zuletzt dank der kaum vorhandenen Gebühren – überaus renditestark auswirken.

Gehen wir davon aus, dass die ETFs und Indexfonds eine durchschnittliche und realistische Rendite von 5 % im Jahr erreichen. So kämen Sie in den 30 Jahren auf eine Gesamtsumme von 124.271,69 Euro. Das würde, um bei der fairrbav zu bleiben, eine Betriebsrente von etwa 457 Euro im Monat hervorrufen, wenn Sie mit 67 aufhören, zu arbeiten.

Nutzen Sie den kostenlosen und unverbindlichen Rechner, um Ihren erwartbaren Kontostand zum Ende des Arbeitslebens zu erfahren.

bAV-Rechner 3: Wie viel Betriebsrente kommt später bei der Auszahlung rum?

Besonders interessant ist der letzte Rechner, den wir Ihnen hier bereitstellen. Mit ihm erfahren Sie, wie hoch Ihre persönliche Betriebsrente später sein kann. Insbesondere bei der fairrbav ist es natürlich durch schwankende Kurse bei den ETFs und Indexfonds erst kurz vorher absehbar, wie hoch die Rente bis ans Lebensende konkret ist.

Im Text fanden Sie schon vereinzelte Hinweise, welche Betriebsrente bei bestimmten Summen auf dem Rentenkonto zu erwarten ist (zumindest bei der fairrbav). Jetzt können Sie es mit dem Rechner selbst herausfinden.

Haben Sie jetzt mehr Fragen als Antworten? Wenn Ihnen etwas unklar ist, wenden Sie sich an unseren Kundenservice.