Buy and Hold-Strategie

Mit Geduld langfristig Vermögen aufbauen

StartseiteGeldanlageVermögensaufbau > Buy and Hold

Viele Filme, die an der Wallstreet gedreht wurden, zeigen hektische Broker, wilde Spekulationen und den Kampf, wer am schnellsten auf die Kursschwankungen der Aktien reagiert. Im echten Leben sieht es an der Börse etwas anders aus. Die Anlagestrategie vieler Börsianer ist nicht kurzfristig, sondern langfristig ausgelegt. Buy and Hold ist eine dieser langfristigen Strategien, die auch private Investorinnen und Investoren verfolgen können. Was es damit auf sich hat, wer Buy and Hold anwenden kann und wie viel Geduld man mitbringen muss, erklären wir genauer.

Das Wichtigste in Kürze
  • Definition: Buy and Hold bedeutet auf Deutsch sinngemäß kaufen und halten und wird häufig im Zusammenhang mit Geldanlagen, vor allem Aktien, angewendet. Dieser Ansatz steht Spekulationen und Daytrading, dem täglichen Kaufen und Verkaufen, entgegen.
  • Anlagestrategie: Buy and Hold ist eine häufig genutzte Strategie an der Börse. Sie zielt darauf ab, Wachstumspotenziale bei Aktien zu erkennen und langfristig zu halten, anstatt auf Kursschwankungen mit Verkäufen zu reagieren. Buy and Hold ist somit eine passive Strategie.
  • Geduld: Investorinnen und Investoren brauchen Geduld und Durchhaltevermögen, um kurzfristige Verluste auszusitzen und von Buy and Hold zu profitieren. Je nach Anlagehorizont werden Aktien fünf bis zehn Jahre oder länger gehalten. Die Aktie wird erst verkauft, wenn das Anlageziel einer positiiven Rendite erreicht und der Anlagezeitraum beendet ist.
  • Depot: Um mit Buy and Hold Renditen zu erzielen, ist ein diversifiziertes Portfolio wichtig. Anlegerinnen und Anleger sollten in verschiedene Märkte aus verschiedenen Ländern investieren, um das Risiko breit zu streuen.

Wie funktioniert Buy and Hold?

Buy and Hold ist eine Strategie, bei der Aktien, andere Wertpapiere, Immobilien oder sonstige Geldanlagen gekauft und langfristig gehalten werden. Buy and Hold wird als Gegenteil zu Daytrading gesehen. Das Konzept hinter dem Buy and Hold-Ansatz ist, nicht kurzfristig auf Wert- oder Kursschwankungen mit einem Kauf oder Verkauf zu reagieren, sondern Kursverluste auszusitzen und auf lange Sicht mit steigenden Renditen Gewinne zu erzielen. Ist also von Buy and Hold-Aktien die Rede, sind damit Aktien gemeint, die mit dem Ziel gekauft werden, sie für lange Zeit im Depot zu halten.

 

Dafür brauchen Anlegerinnen und Anleger Geduld und Durchhaltevermögen. Denn es fällt schwer, zum Beispiel eine Aktie nicht zu verkaufen, wenn sie zwischenzeitlich an Wert verliert. Der Erfolgsfaktor hinter der Buy and HoldStrategie ist es jedoch, genau solche Situationen auszusitzen und von den zukünftigen Renditechancen des Investments zu profitieren.

Der Erfolg der Buy and Hold-Strategie wird durch zahlreiche Studien belegt. In einer Morningstar-Studie hat sich bspw. gezeigt, dass es für eine positive Aktienperformance nur auf 5 % der Monate innerhalb eines langen Anlagezeitraums ankommt. Das heißt: In den untersuchten 90 Jahren waren nur 51 Monate ausschlaggebend, in denen Aktien besser abschnitten als nicht angelegtes Geld. Anlegerinnen und Anleger sollten also nicht auf den perfekten Anlagezeitraum warten oder Wertpapiere ständig kaufen und verkaufen, sondern diese langfristig halten. Oder anders ausgedrückt: Wer nicht investiert oder zu lange wartet, riskiert die besten Marktphasen zu verpassen.

Wollen Sie Ihre Geldanlage optimieren?

Bei uns erfahren Sie, was für Sie drin ist! Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie Geldanlage-Tipps direkt in Ihr Postfach:

  • Top-Zinsangebote
  • renditeorientierte Kapitalmarktanlagen
  • Altersvorsorge mit Steuervorteilen

  • wöchentlich auf dem Laufenden bleiben
  • jederzeit Abmeldung möglich

Welche Aktien eignen sich für
die Buy and Hold-Strategie?

Generell sollte das Geld hauptsächlich in Unternehmen angelegt werden, die vorher einer Fundamentalanalyse unterzogen wurden. Das Ergebnis solch einer Analyse muss Potenzial für zukünftige Gewinne zeigen und somit auch Kurssteigerungen an der Börse. 

Vielen Anlegenden ist eine solche Fundamentalanalyse zu kompliziert, weil dies mit tiefgehenden Kenntnissen der Unternehmensstruktur, den Geschäftsberichten, Bilanzen, der Unternehmensstrategie und vielen weiteren Faktoren einhergeht.

Damit die Buy and HoldStrategie langfristig funktioniert, ist es wichtig, ein diversifiziertes Portfolio aufzubauen, das heißt, verschiedene Aktien, Wertpapiere, Fonds, ETFs oder andere Geldanlagen zu kaufen. Mit nur einer einzigen Aktie kann sich Buy and Hold nur mit viel Glück auszahlen. Denn nur mit einer breiten Streuung des Risikos auf mehrere Wertpapiere können sich Kursschwankungen verschiedener Geldanlagen auf lange Sicht untereinander ausgleichen und das Gesamtrisiko senken. Wer nur eine einzige Aktie hält, ist von den Gewinnen dieses einen Unternehmens abhängig und geht ein sehr hohes Risiko ein.

Fonds und ETFs eignen sich für Buy and Hold deshalb besser als Einzelaktien, da sie bereits Aktien mehrerer Unternehmen und Branchen enthalten, meist in den gesamten Markt investieren und dadurch das Risiko breit streuen.

Für wen ist die Buy and Hold-Strategie geeignet?

Buy and Hold kann sich für jede Anlegerin und jeden Anleger eignen, die langfristig Vermögen aufbauen möchten. Denn diese Anlagestrategie macht es möglich, erfolgreich in Aktien zu investieren. Das Konzept Buy and Hold sieht nicht vor, sich täglich mit dem Aktienmarkt zu beschäftigen und die großen Indizes wie MSCI World, DAX oder anderen zu beobachten. Das kommt vor allem Anlegenden zugute, die nicht viel Zeit haben, ihr Geld aber dennoch investieren möchten. Es werden keine Spekulationen angestellt, welche Aktien in der nächsten Zeit steigen könnten und welche Verluste erleiden.

Buy and Hold-Strategie in der Anwendung?

Wichtig ist, dass Buy and Hold nicht einfach auf alle Investments angewendet werden kann. Der Sinn hinter der Strategie ist nicht, irgendwelche Aktien zu kaufen und diese dann Jahre lang liegenzulassen. Auch wenn der Buy and Hold-Ansatz verfolgt wird, kann es durchaus sinnvoll sein, schlechte Aktien zu verkaufen, z. B. wenn sich fundamentale Kennzahlen des Unternehmens ändern, die Branche in eine Krise geraten sollte oder neue Konkurrenz die Gewinne schmälert. Bringen die Wertpapiere nur Verluste und es ist auch langfristig keine Kurssteigerung abzusehen, dann verkaufen erfahrene Anlegerinnen und Anleger. Doch das setzt ein tiefes Verständnis für das Unternehmen, die Branche und die künftigen Entwicklungen voraus. 

Denn Buy and Hold bedeutet nicht kaufen und stur halten, komme was wolle. Informationen über die aktuellen Marktgeschehnisse und Kennzahlen der Einzelaktien sind auch bei dieser Strategie nicht außer Acht zu lassen.

Zudem ist es sinnvoll, in verschiedene Branchen, Regionen etc. zu investieren, um das Risiko zu streuen. Ein gutes Beispiel ist der Einbruch der Reisebranche aufgrund der Corona-Krise. Hätten Anlegerinnen und Anleger nur in diese eine Branche investiert, müssten große Verluste verzeichnet werden. Dass diese Aktien auf lange Sicht wieder steigen, sobald Reisen wieder dauerhaft erlaubt werden, ist zwar abzusehen, jedoch ist es schwer, in solch einer Situation Geduld zu zeigen und dem Buy and Hold treu zu bleiben. Mit einem diversifizierten Portfolio, das neben der Reisebranche auch in andere Bereiche wie Automobilität, Nachhaltigkeit oder anderes investiert ist, können Anlegerinnen und Anleger plötzliche Verluste innerhalb einer Branche einfacher aussitzen.

Vor- und Nachteile der Buy and Hold-Strategie

Buy and Hold hat viele Vorteile, birgt aber dennoch Risiken und ist nicht für alle Anlegerinnen und Anleger einfach umzusetzen. Wir haben die Vorzüge und Nachteile der Strategie zusammengefasst:

  • Für Anlegende mit langfristigem Anlagehorizont geeignet
  • Chance auf langfristige Renditen
  • Diverse Studien bestätigen den Erfolg von Buy and Hold
  • Einfach investieren ohne viel Zeitaufwand
  • Niedrige Transaktionskosten
  • Geringeres Risiko als Daytrading
  • Schlechter Ein- oder Ausstiegszeitpunkt ist immer möglich, kann jedoch auf lange Sicht mit anderen Aktien im Depot wieder ausgeglichen werden
  • Erfolg nur mit diversifizierten Portfolios möglich
  • Geduld und Durchhaltevermögen ist gefragt
  • Kurseinbrüche sind für viele schwer zu verkraften
  • Hohes Risiko bei einzelnen Aktien
  • Schwache Aktien müssen identifiziert und ausgetauscht werden
  • Nicht für kurzfristig Anlegende geeignet

Vorteile von Buy and Hold mit ETFs

ETFs sind die beliebteste Anlageklasse für die Buy and HoldStrategie. Investieren Anlegerinnen und Anleger mit Buy and Hold in ETFs, können ein paar Nachteile bereits wettgemacht werden, denn das Einzeltitelrisiko entfällt. ETFs zeichnen sich vor allem durch ihre niedrigen laufenden Kosten aus. Da sie passiv gemanagt werden, entfallen bspw. die Kosten für das Fondsmanagement. Durch die Abbildung ganzer Indizes wird außerdem eine breite Streuung erreicht. Mit ETFs können Anlegerinnen und Anleger demnach kostengünstig weltweit an den Kapitalmärkten partizipieren. Durch den Wegfall einer Fundamentalanalyse einzelner Unternehmen sind ETFs zudem weitaus weniger zeitaufwändig.

Um langfristig von Wertsteigerungen zu profitieren, können Sie sich Ihr Portfolio ganz einfach und nach Ihren Wünschen mit dem ETF Configurator zusammenstellen.

Nachhaltige ETFs mit dem Configurator aussuchen.
Langfristiger Vermögensaufbau mit dem ETF-Configurator

Sie möchten Ihr Geld nachhaltig anlegen? Mit unserem ETF Configurator können Sie auch ausschließlich in nachhaltige ETFs investieren.

Zum ETF Configurator

Buy and Hold klingt einfach – ist es das auch?

Der viel zitierte Börsenexperte André Kostolany sagte einst: „Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich.“ Ganz so einfach ist es jedoch nicht. Wer nie wieder auf die Marktgeschehnisse schaut, geht ein hohes Risiko ein.

Die einfachste Methode, um die Chancen auf langfristigen Erfolg mit Buy and Hold zu erhöhen, ist die Verwendung von breit diversifizierten ETFs. Denn sie sind kostengünstig und bilden die Wertentwicklung eines Marktes ab. Somit müssen sich Anlegerinnen und Anleger nicht mit fundamentalen Analysen von Einzelaktien herumschlagen, sondern können sich bequem zurücklehnen und mit dem ETF Robo automatisch an den Renditechancen des Gesamtmarktes partizipieren.

Wählen Sie ein ETF-Portfolio Ihrer Wahl aus
Sie wollen es sich einfacher machen?

Mit unserem ETF Robo machen Sie es sich noch leichter. Sie wählen einfach ein Portfolio – den Rest übernehmen wir.

Zum ETF Robo
Gut Basierend auf 3.877 Bewertungen