14.07.2017 | ca. 3 min. Lesezeit | Artikel drucken

Mit diesen 3 Maßnahmen machen Sie Ihre Finanzen fit für den Urlaub!

Sie möchten unbesorgt in die Feriensaison starten, ohne an Ihre Finanzen denken zu müssen? Dann ergreifen Sie die folgenden drei Maßnahmen, bevor Sie abreisen:

  1. Vermeiden Sie unangenehme Überraschungen am Urlaubsziel. Stellen Sie sicher, dass Sie jederzeit ausreichend Geld zur Verfügung haben! Bargeld ist Trumpf – doch führen Sie nicht gleich Ihre gesamte Urlaubskasse im Gepäck mit sich. Als Richtwert haben sich 150 Euro (oder in der entsprechenden Fremdwährung) etabliert, um die Taxifahrt zum Hotel sowie kleinere Einkäufe am ersten Urlaubstag tätigen zu können. Im Anschluss können Sie dann mit einer EC- oder Kreditkarte am Geldautomaten im Urlaubsland den benötigten Betrag abheben – es gibt weltweit rund 3,8 Millionen. Das Abheben am Geldautomaten vor Ort hat sich als einfachste und günstigste Art herausgestellt, sich mit einer lokalen Fremdwährung im Ausland einzudecken. Sie führen eine größere Summe Bargeld mit sich, um diese dann am Urlaubsziel umzutauschen? Dann halten Sie vor Ort Ausschau nach einer seriösen Wechselstube oder einer Bank – vermeiden Sie Wechselstuben am Flughafen oder dubiose Angebote am Urlaubsort. Und natürlich, denken Sie an Diebstahl: Transportieren Sie Ihr Bargeld deshalb nicht nur an einer Stelle, in einer einzigen Geldbörse oder Handtasche.
  1. Setzen Sie auf „Plastikgeld“. So können Sie problemlos auch ein teureres Mitbringsel oder eine größere Anschaffung finanzieren, sowie bei Bedarf kostengünstig Bargeld abheben. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie zudem verschiedene Kredit- und Debitkarten mit sich führen. Visa und MasterCard sind die zwei verbreitetsten Zahlungsanbieter für Kreditkarten: Hat man beide zur Hand, können Sie so gut wie überall Ihre Rechnungen bezahlen. Auch Debitkarten mit Maestro-Zeichen werden fast überall akzeptiert, Karten mit V Pay-Zeichen hingegen vor allem in Europa.
  1. Lassen Sie Ihre Ersparnisse nicht unverzinst auf dem Girokonto liegen. Sie haben während der vergangenen zwölf Monate hart gearbeitet und einen nicht unerheblichen Teil Ihres Gehalts gespart? Dann lassen Sie Ihr Geld „für sich arbeiten“, solange Sie Ihre wohlverdiente Auszeit genießen. Investieren Sie Ihre Ersparnisse z.B. in europäische Tages- oder Festgelder, und profitieren Sie von höheren Zinssätzen! Denn während deutsche Banken im Schnitt gerade einmal 0,3 Prozent Zinsen geben, können Sie im europäischen Ausland weit mehr erhalten. WeltSparen bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Geld bequem, einfach und vor allem sicher europaweit anzulegen. Denn die Sicherheit Ihrer Einlagen ist zudem durch die EU-weit harmonisierten Einlagensicherungssysteme garantiert. (Hinsichtlich der Guthabenhöhe auf einem Girokonto gibt es nur einen guten Ratschlag: So viel Geld wie nötig, so wenig wie möglich!)