30.01.2020 | ca. 3 min. Lesezeit | Artikel drucken

Endlich wieder Zinsen: Sparkasse schickt Kunden zu WeltSparen

Immer mehr Banken erheben Negativzinsen auf Sparguthaben. Die erste Sparkasse vollzieht die Kehrtwende und bietet ab sofort die zinsstarken Sparanlagen von WeltSparen an. Wir zeigen Ihnen, wie Sie jetzt dabei sein können, auch wenn Sie kein Sparkassen-Kunde sind.

Als erste Sparkasse in Deutschland schließt die Sparkasse Vorpommern eine Kooperation mit der Zinsplattform WeltSparen ab (WeltSparen-Angebote bei der Sparkasse Vorpommern). Über 200.000 Kunden an 80 Standorten erhalten dadurch Zugang zu einer höheren Verzinsung  für ihr Geld.

„Für unsere Kunden die besten Lösungen zu finden hat für uns oberste Priorität bei der Beratung“, sagt Ulrich Wolff, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Vorpommern. „Um ihnen auch in Zeiten von Null- und Negativzinsen attraktive Angebote zu unterbreiten, kooperieren wir mit WeltSparen.“

Auch wenn Sie kein Sparkassen-Kunde sind, können Sie ohne Bankwechsel mit nur wenigen Klicks von den höheren Zinsen profitieren:

WeltSparen jetzt entdecken

 

 

Sparkassen-Kunden erhalten Zinsen über WeltSparen

Die Sparkasse bedient sich bei der Zinsplattform WeltSparen, die ein grenzüberschreitendes Zinsangebot mit Tagesgeld und Festgeld etabliert hat. Die Kunden profitieren dabei von europäischen Zinsunterschieden, ohne auf die gesetzliche Einlagensicherung verzichten zu müssen.

Kunden der Sparkasse erhalten ein „Bestenliste-Portfolio“ mit verschiedenen renditestarken WeltSparen-Zinsangeboten, z. B. aus Skandinavien. Schwedische Banken können viel höhere Zinsen bieten als Finanzinstitute in Deutschland. Die Angebote werden von Stiftung Warentest empfohlen.

„WeltSparen hat inzwischen über 90 Partnerbanken“, sagt Dr. Tamaz Georgadze, Mitgründer und CEO von WeltSparen. „Die Kooperation mit der Sparkasse Vorpommern als erste Sparkasse, die unser Angebot integriert, freut uns ganz besonders. Schließlich trifft sich hier das Beste aus zwei Welten: lokale Bankkompetenz und renditestarke, digitale Finanzprodukte, die sich die Vorteile des europäischen Zinsmarktes zu Nutze machen.“

Auch Commerzbank und N26 schicken ihre Kunden zu WeltSparen

Das Modell macht Schule: Auch Kunden von der Commerzbank und von der modernen Digitalbank N26 können bereits auf die Sparprodukte von der Zinsplattform aus Berlin zugreifen. Es scheint also nur eine Frage der Zeit, bis sich weitere Banken diesem Trend für ihre Kunden anschließen werden.

Sparen, Investieren und Vorsorgen.
Sparen, Investieren und Vorsorgen: Bei WeltSparen geschieht alles aus einer Hand.

Über WeltSparen

WeltSparen ist seit 2012 Vorreiter für digitales Banking in Europa. Die Zinsplattformen sind international unter der Marke Raisin bekannt und bieten Sparern grenzüberschreitend einfachen und kostenlosen Zugang zu attraktiven und einlagengesicherten Tages- und Festgeldern aus ganz Europa.

Bislang haben mehr als 225.000 Kunden aus über 32 Ländern Europas Spareinlagen im Wert von über 19,5 Milliarden Euro bei 91 Partnerbanken angelegt. WeltSparen ist im Besitz einer Vollbanklizenz (Raisin Bank) und bietet auch private Altersvorsorge sowie global diversifizierte und kostengünstige ETF-Portfolios an. Mit nur einer Anmeldung können Kunden ein kostenloses WeltSpar-Konto eröffnen und alle Anlagen ganz einfach online abschließen und verwalten.

Kostenloses WeltSpar-Konto eröffnen

 

Quellen:

Sparkasse arbeitet mit WeltSparen zusammen
Commerzbank kooperiert mit WeltSparen
N26 bietet seinen Kunden WeltSparen-Produkte an

 

Das könnte Sie auch interessieren: