14.01.2020 | ca. 4 min. Lesezeit | Artikel drucken

Goldman Sachs und PayPal setzen auf den Durchbruch dieses deutschen Unternehmens

Finanztechnologie „Made in Germany“: Große Investoren wie Goldman Sachs und PayPal reißen sich um die Anteile eines Unternehmens, das die Geldanlage für jeden vereinfacht. 

Die Investmentbank Goldman Sachs investiert 25 Millionen Euro und auch PayPal ist bereits 2017 mit einem Millionenbetrag bei dem Spezialisten für Finanztechnologie eingestiegen. Doch wer ist dieses Fintech, um das sich alle reißen? Die Rede ist von der Raisin GmbH, in Deutschland besser bekannt unter der Marke WeltSparen.

Das Berliner Unternehmen bietet eine Online-Plattform mit kostenloser Kontoeröffnung, die das Sparen und Investieren stark vereinfacht und allen Menschen Zugang zu den besten Anlageprodukten in ganz Europa verschafft. Über 20 Millionen PayPal-Kunden in Deutschland können sich kinderleicht bei WeltSparen anmelden:

Die Erfolgsgeschichte von WeltSparen

Aber warum investieren Goldman Sachs und PayPal in das Unternehmen? Die Antwort liefert der Investor selbst:

„Raisin und PayPal teilen die gemeinsame Vision, den Zugang zu Finanzdienstleistungen zu demokratisieren“ (Stephen Taylor, CMO PayPal EMEA).

Darüber hinaus ist es natürlich das rasante Wachstum, das Geldgeber anzieht: Seit 2013 bringt WeltSparen die Ersparnisse der Menschen mit attraktiv verzinsten Sparkonten, Investment- und Vorsorgeprodukten zusammen. Schon rund 19 Milliarden Euro wurden so vermittelt. „Raisin nimmt im Bereich der grenzüberschreitenden Spareinlagen eine Pionierrolle ein und bietet zweifellos ein einzigartiges Leistungsversprechen auf dem europäischen Markt“, so Taylor weiter.

Das Erfolgsrezept ist einfach:

  1. Sparer können ohne Hürden Vermögen aufbauen
  2. Banken erhalten zufriedene Kunden
  3. WeltSparen bekommt eine Provision für die Vermittlung.

Diese Win-Win-Win-Situation ist der Motor, mit dem WeltSparen zu einem der herausragendsten und wichtigsten Fintechs in ganz Europa heranwachsen konnte.

Sparen, Investieren und Vorsorgen.
Sparen, Investieren und Vorsorgen: Bei WeltSparen geschieht alles aus einer Hand.

 

Expansion: Erst Europa, dann über den Atlantik

Dieses Geschäftsmodell ermöglichte WeltSparen schon früh die Expansion in andere Märkte wie Spanien, Österreich und den Niederlanden. Durch die Übernahme des Fintechs PBF Solutions, das nun unter Raisin UK firmiert, ist das Angebot seit einem Jahr auch in Großbritannien verfügbar.

Im vergangenen Jahr gelang dann noch ein weiterer Quantensprung: Die Übernahme der MHB-Bank in Frankfurt ermöglicht WeltSparen als Raisin Bank nun die Abwicklung aller Transaktionen in Eigenregie und die Expansion in neue Märkte. So wurde kurzerhand eine eigene Plattform in Irland gestartet. Doch damit nicht genug. Erklärtes Ziel für 2020 ist der erfolgreiche Start in den USA.

Geldanlage: Alles aus einer Hand

Mit der Übernahme des ebenfalls in Berlin ansässigen Insuretechs fairr bietet WeltSparen neben den Spar- und Investmentprodukten nun auch Altersvorsorge im Rahmen von Riester und Rürup für seine Kunden an. Damit kommt WeltSparen seinem Ziel einen großen Schritt näher, alle Hürden bei der Geldanlage abzubauen.

 

Jetzt kostenlos anmelden

 

Die Zahlen sprechen für sich

Der Erfolg von WeltSparen lässt sich in Zahlen ablesen, die bei den Investoren PayPal und Goldman Sachs für Freude sorgen dürften: Auf 8 Online-Marktplätzen in über 28 Ländern sind mittlerweile 90 Partnerbanken angeschlossen, die sich mit ihren Angeboten einem europaweiten Wettbewerb stellen, den es vor WeltSparen so noch gar nicht gab.

„Raisin hat einen einzigartigen Sparmarktplatz mit einem starken Geschäftsmodell, beeindruckendem Wachstum und loyaler Kundenbasis geschaffen.“ (Rana Yared, Managing Director von Goldman Sachs)

Wie nutzen Kunden die Plattform

Fast jeder der 205.000 Kunden würde WeltSparen weiterempfehlen (95 %). Die Quote liegt sogar noch höher als bei PayPal (87 %). Entscheidend für die Empfehlung ist die nutzerfreundliche Oberfläche der Plattform. Zusätzlich gibt es Willkommens– und Werbeprämien.

„Auch zunächst skeptische Kunden empfehlen uns schließlich weiter, wenn sie sehen, dass das Konzept aufgeht und sie über unsere Plattform ihr Vermögen vermehrt haben“, Dr. Tamaz Georgadze, CEO und Mitgründer von WeltSparen.

Investoren wie PayPal und Goldman Sachs wissen bereits, dass das Modell funktioniert. Dank des rasanten Wachstums erfahren auch immer mehr Menschen von dem Erfolgsmodell von WeltSparen mit Finanztechnologie „Made in Germany”.

 

Quellen:

Goldman Sachs steigt bei WeltSparen ein (FAZ)
WeltSparen investiert in die USA mit PayPal im Rücken (Die Welt)
WeltSparen: Eines der besten Fintechs in Europa (Magazin)

 

Das könnte Sie auch interessieren: