Festgelder mit Einlagensicherung auf WeltSparen.de

  • Festgelder mit Einlagensicherung auf WeltSparen.de
  • Keine automatische Verlängerung
  • Gebührenfrei
WeltSparen Bewertung: 4,6 Bester Vermittler für Festgeld aus Europa
Sichere Festgelder mit deutlich attraktiveren Zinsen als bei deutschen Banken finden Sie nur hier auf weltsparen.de. Bei WeltSparen, dem ersten Online-Marktplatz für Festgelder in der EU, profitieren Sie exklusiv von Top Festgeldzinsen, die zu 100% durch die Einlagensicherung des jeweiligen Landes abgedeckt sind.

Keine rechtlichen Unterschiede innerhalb der EU - Einlagensicherung auf einen Blick

icn_gegenwert

icn_20_arbeitstage

icn_weiter_verbesserungen

100.000 Euro bzw. Gegenwert in Landeswährung

Alle Einlagen sind bis zum Gegenwert von 100.000 Euro innerhalb der EU zu 100% abgesichert. Je Bank und Sparer.

Diese gesetzlich festgelegte Einlagensicherung zeigt den einheitlichen politischen Willen der EU, Bürger vor Verlusten einer möglichen Banken-Pleite zu schützen. Die Sicherungssysteme der einzelnen Ländern wurden gemäß der vereinbarten EU-Richtlinen zu der Einlagensicherung harmonisiert und bieten durch die neusten Änderungen einen einheitlich hohen Standard.

20 Arbeitstage

Stellt die gesetzlich festgelegte Zeitspanne dar, die zwischen Antrag und Auszahlung durch den Einlagensicherungsfonds nicht überschritten werden darf.

Künftig noch weitere Verbesserungen

In der gesamten EU werden die Mindestanforderungen an die vom Gesetz garantierte Einlagensicherung seit Jahren weiterentwickelt (Richtlinien 1994/19/EG und 2009/14/EG). In der neusten Richtlinie 2014/49/EU sind Maßnahmen beschlossen worden, welche den Schutz der Anleger und der EU weiter verbessern sollen.
Beispielsweise wird die gesetzlich festgelegte Auszahlungsfrist von 20 Tagen bis 2024 schrittweise auf 7 Tage verkürzt (auf 15 Arbeitstage ab 2019 und auf 7 Arbeitstage ab 2024). Bis zu diesem Zeitpunkt müssen die Finanzmittel des jeweiligen Einlagensicherungsfonds min. 0,8% der Einlagen beinhalten.

Einlagensicherung gilt innerhalb der gesamten EU

Das Risiko, dass Einlagen gefährdet sind, wenn eine Bank in Zahlungsschwierigkeiten gerät und Insolvenz droht, wurde in der Vergangenheit bereits leider häufiger Realität. Zuletzt kamen im Zusammenhang mit der Banken- und Finanzkrise 2008 entsprechende Befürchtungen auf. Auch die nachfolgende Euro-Krise hat die Bankensysteme in manchem europäischen Land nachhaltig belastet. Dennoch mussten so genannte Kleinsparer in den letzten Jahrzehnten keine Ausfälle bei ihren Ersparnissen hinnehmen. Dies ist wesentlich auf die gesetzliche Einlagensicherung zurückzuführen. Auch bei Festgeld ist diese Einlagensicherung generell gewährleistet.

Die gesetzliche Einlagensicherung bei Festgeld und anderen Bankeinlagen ist innerhalb der Europäischen Union im Rahmen von EU-Richtlinien (Richtlinien 1994/19/EG und 2009/14/EG) geregelt. Sie sehen bestimmte Mindestanforderungen für den Einlegerschutz vor, der jeweils durch nationale Gesetze umgesetzt wurde. In Deutschland ist dies das Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz. Andere EU-Staaten haben eigene Umsetzungsvorschriften.

Einheitlicher politischer Wille, den Sparer zu schützen

icn_sicherheit_null_euro

Null Euro ist die Summe aller Verluste, die Sparer innerhalb der Europäischen Union seit der Umsetzung der EU-Richtlinien zur Einlagensicherung durch den Ausfall von EU-Banken unterhalb der Sicherungsgrenze von 100.000 Euro hinnehmen mussten!

Die EU-Mindestanforderungen an die Einlagensicherung im Überblick

  • Bankeinlagen sind danach bis zum Gegenwert von 100.000 Euro pro Kunde vollständig abgesichert. Das heißt, wenn eine Bank insolvent wird und Einlagen nicht mehr zurückzahlen kann, können Sparer ihr Geld bis zur Sicherungsgrenze von umgerechnet 100.000 Euro in vollem Umfang über das gesetzliche Sicherungssystem zurückerhalten
  • Zudem sieht das EU-Recht bestimmte Maximalfristen für die Rückzahlung vor. So müssen die zuständigen Behörden bei drohender Insolvenz innerhalb von fünf Arbeitstagen den Insolvenzfall feststellen. Ist dies geschehen und die Auszahlung beantragt, hat diese innerhalb von 20 Arbeitstagen zu erfolgen - diese Frist ist auf maximal 30 Tage verlängerbar. Daher müssen Sparer im Fall einer Auszahlung durch den Einlagensicherungsfonds nur wenige Wochen auf ihr Geld warten

"Mit dieser Entscheidung gibt es überall in Europa ein einheitliches Mindest-Sicherungsniveau für Einlagen sowie Standards für die entsprechenden Sicherungsfonds"

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband zur Einigung der EU-Finanzminister auf das System einer Bankenunion

NWZ Online 18.12.2013

Künftig noch mehr Sicherheit

In diesem Zusammenhang gibt es ebenfalls eine Vielzahl an Maßnahmen, die für die Stabilität des Bankensystems und damit letztlich auch den Einlegerschutz sorgen sollen. In allen EU-Ländern besteht eine staatliche Bankenaufsicht, die laufend die Geschäftstätigkeit der Banken überprüft und darauf achtet, dass dabei bestimmte Grenzen und Standards eingehalten werden. Auch für diesen Bereich gelten EU-weite oder sogar darüber hinausreichende Rahmenvorschriften.

So müssen alle europäischen Banken über eine angemessene Eigenkapitalausstattung verfügen und bei ihren Geschäften bestimmte Kennzahlen erfüllen. Damit soll eine unkontrollierte Kreditvergabe verhindert und sichergestellt werden, dass ein gewisser Risikopuffer existiert, um eventuell anfallende Verluste aufzufangen. Im Rahmen der Initiative hin zu einer Bankenunion hat die EZB die europäische Bankenaufsicht übernommen und hat angesichts der Erfahrungen der Euro-Krise dafür zu sorgen, dass staatliche Interventionen zur Rettung des Bankensystems künftig weniger nötig sein werden. Spätestens im Jahr 2024 müssen die Finanzmittel des jeweiligen Einlagensicherungsfonds mindestens 0,8% seiner gedeckten Einlagen entsprechen.

Festgeld-Sparer können daher zu Recht darauf hoffen, dass Festgeld im europäischen Ausland künftig noch sicherer wird als es ohnehin jetzt schon durch die gesetzliche Einlagensicherung ist. Bei WeltSparen werden gezielt Festgeld-Angebote in Europa gezeigt, die Zinssätze deutlich über dem deutschen Niveau aufweisen. Dass dies möglich ist, hängt nicht mit der unterschiedlichen Festgeldanlage-Einlagensicherung zusammen, sondern ist eine Folge der spezifischen Marktbedingungen in den einzelnen Staaten.

Mit WeltSparen im Ausland kostenlos, flexibel und sicher Geld anlegen

Jetzt Konto eröffnen

Was verbirgt sich hinter WeltSparen?

Über weltsparen.de haben Sparer jetzt einen einfachen Zugang zu attraktiven europäischen Festgeld-Angeboten. Auf der Plattform  lässt sich einfach ein Festgeldkonto bei einer ausländischen Bank einrichten. Das erfordert nicht mehr Aufwand, als eine Kontoeröffnung bei einer inländischen Direktbank. Über komfortable Onlinebanking-Funktionen ist die Kontotransparenz immer gewährleistet, dadurch wird auch eine unkomplizierte Kontoführung und -überwachung ermöglicht.

Sparer können somit von höheren Zinsen bei der Festgeldanlage profitieren, ohne in punkto Sicherheit bei der Einlagensicherung Abstriche machen zu müssen. Damit lässt sich mit Festgeld eine Rendite erzielen, die auch bei der derzeitigen Zinssituation realen Kapitalerhalt und einen echten Mehrwert bietet.

Vorteile von Weltsparen auf einen Blick:

  • Überdurchschnittlich hohe Zinsen über sämtliche Laufzeiten hinweg
  • Seriöser Anbieter, der von Lockangeboten klar absieht
  • Auf Dauer gebührenfrei
  • In den meisten Fällen wird ein Recht auf vorzeitige Rückzahlung eingeräumt
  • Die Anlage in Festgeld sowohl in Euro wie auch in Fremdwährung möglich
  • Keine automatische Prolongation

Einlegerschutz für Angebote über Weltsparen

Diese gesetzlichen Rahmenbedingungen zur Festgeld-Einlagensicherung gelten auch bei den von WeltSparen aktuell präsentierten oder künftig vorgesehenen Festgeld-Angeboten. Denn die Länder, in denen die jeweiligen Banken ihren Sitz haben - Bulgarien, Polen, Italien und Schweden- gehören alle zum Europäischen Wirtschaftsraum und unterliegen damit den europaweiten Vorschriften zur Einlagensicherung.

In Norwegen gelten vergleichbare Vorschriften zur Festgeld-Sicherheit bei der Einlagensicherung. Demnach sind Festgelder bei einer norwegischen Bank bis zu einer Höhe von 2.000.000 NOK vollständig abgesichert. Das entspricht einem Gegenwert von derzeit rund 240.000 Euro. Der norwegische Einlegerschutz übertrifft daher noch die Einlagensicherung für Festgeld in Deutschland und anderen EU-Staaten. WeltSparen-Nutzer können daher darauf vertrauen, dass ihre Festgeld-Anlage bei einer norwegischen Bank genauso sicher ist wie die übrigen Festgeld-Angebote.

WeltSparen: Mehr Zinsen ohne Sicherheits-Verzicht

In anderen europäischen Ländern gelten aufgrund der jeweiligen wirtschaftlichen Situation, des dort typischen Spar- und Anlageverhaltens sowie der Wettbewerbsstruktur im Bankensektor abweichende Bedingungen bei Angebot und Nachfrage von Festgeld im Vergleich zu Deutschland. Dadurch kommen auch andere Zinssätze zustande. Der deutsche Festgeldmarkt ist derzeit durch eine ausgesprochen hohe Bankenliquidität gekennzeichnet, so dass die Zinssätze hier besonders niedrig sind. In anderen Ländern wird deutlich mehr geboten.

Offizielle Bezeichnung:

Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB); darüber hinaus sind einige Banken Mitglied im privaten Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken (BdB)

Website:

http://www.edb-banken.de/ (BdB: https://bankenverband.de/service/einlagensicherung/)

Anschrift:

Burgstraße 28, 10178 Berlin, Germany

E-mail:

nfo@edb-banken.de

Telefon:

+49 30 59 00 11 960

Sicherungsgrenze:

100.000 EUR; bei Banken, die Mitglied im Einlagensicherungsfonds des BdB sind, ist die Sicherungsgrenze höher

Abgesichert:

100%

Höhe der Reserven:

990 Mio. EUR

Stand:

Dez.-13

Quelle:

www.bundesfinanzministerium.de

Offizielle Bezeichnung:

Financial Services Compensation Scheme (FSCS)

Website:

www.fscs.org.uk

Anschrift:

10th Floor, Beaufort House, 15 St Botolph Street, London EC3A 7QU, England

E-mail:

Icesave@fscs.org.uk

Telefon:

+44 20 7741 4100

Sicherungsgrenze:

75.000 GBP (ca. 90.000 EUR; Stand 24.06.2016)

Abgesichert:

100%

Höhe der Reserven:

1,5 Mrd. GBP (ca. 1,9 Mrd. EUR)

Stand:

Dez.-13

Quelle:

www.fscs.org.uk

Offizielle Bezeichnung:

Bulgarian Deposit Insurance Fund (BDIF)

Website:

dif.bg/en/

Anschrift:

27 Vladayska Street, Sofia 1606, Bulgaria

E-mail:

contact@dif.bg

Telefon:

+359 2 953 -1217 / -1318

Sicherungsgrenze:

196.000 BGN (ca. 100.000 EUR)

Abgesichert:

100%

Höhe der Reserven:

1,5 Mrd. GBP (ca. 1,9 Mrd. EUR)

Stand:

Jul.-14

Quelle:

dif.bg/en/about-us/statistics/

Offizielle Bezeichnung:

Fundo de Garantia de Depósitos

Website:

www.fgd.pt/en-US/Pages/inicio.aspx

Anschrift:

Av. da República, 57 – 8º, 1050-189 Lisboa, Portugal

E-mail:

fgd@sgfpbp.pt

Telefon:

+351 21 792 57 35

Sicherungsgrenze:

100.000 EUR

Abgesichert:

100%

Höhe der Reserven:

1,49 Mrd. EUR

Stand:

Dez.-13

Quelle:

www.fgd.pt/pt-PT/RelatorioseContas/Documents/Rel2013.pdf

Offizielle Bezeichnung:

Deposit Guarantee Scheme (DGS)

Website:

www.centralbank.ie/paycurr/paysys/dgs/pages/about.aspx

Anschrift:

Central Bank of Ireland, PO Box 559, Dame Street, Dublin 2

E-mail:

enquiries@centralbank.ie

Telefon:

+353 1 224 6000

Sicherungsgrenze:

100.000 EUR

Abgesichert:

100%

Höhe der Reserven:

388 Mio. EUR

Stand:

Jan.-15

Quelle:

www.irishdeposits.ie/Guarantee_schemes

Offizielle Bezeichnung:

Fondo Interbancario di Tutela dei Depositi (F.I.T.D.)

Website:

www.fitd.it/en/index.asp

Anschrift:

Via del Plebiscito, 102 – Roma, Italy

E-mail:

infofitd@fitd.it

Telefon:

+39 6 699861

Sicherungsgrenze:

100.000 EUR

Abgesichert:

100%

Höhe der Reserven:

1,9 Mrd. EUR

Stand:

Dez.-13

Quelle:

www.fitd.it/en/about_us/annual_reports/Report2014.pdf

Offizielle Bezeichnung:

Bankenes sikringsfond

Website:

www.bankenessikringsfond.no/

Anschrift:

Hansteens gate 2, Postboks 2579, Solli, N-0202 Oslo, Norway

E-mail:

firmapost@sikringsfondet.no

Telefon:

+47 23 28 42 00

Sicherungsgrenze:

2 Mio. NOK (ca. 220.000 EUR)

Abgesichert:

100%

Höhe der Reserven:

26,44 Mrd. NOK (ca. 3,2 Mrd. EUR)

Stand:

Dez.-13

Quelle:

www.bankenessikringsfond.no/PageFiles/9702/%C3%85rsrapport%202013%20engelsk.pdf

Offizielle Bezeichnung:

Fondul de Garantare a Depozitelor in Sistemul Bancar (FGDB)

Website:

www.fgdb.ro

Anschrift:

3 Negru Vodă St, A3 bldg, second floor, 030774 Bucharest, Romania

E-mail:

office@fgdb.ro

Telefon:

+40 21 326 60 21 / +40 314 232 804

Sicherungsgrenze:

ca. 450.000 RON (ca. 100.000 EUR)

Abgesichert:

100%

Höhe der Reserven:

3,7 Mrd. RON (ca. 838 Mio. EUR)

Stand:

Dez.-13

Quelle:

www.fgdb.ro/uploads/publications/wvivlfzw_duuyokty_Raport_anual_2013e.pdf

Offizielle Bezeichnung:

Bankowy Fundusz Gwarancyjny (BFG)

Website:

www.bfg.pl/en

Anschrift:

ul. ks. Ignacego Jana Skorupki 4, 00-546 Warschau, Polen

E-mail:

kancelaria@bfg.pl

Telefon:

+48 22 583 09 42

Sicherungsgrenze:

ca. 450.000 RON (ca. 100.000 EUR)

Abgesichert:

100%

Höhe der Reserven:

Betrag in PLN, der umgerechnet 100.000 EUR entspricht

Stand:

Dez.-12

Quelle:

www.bfg.pl/sites/default/files/dokumenty/bfg_raport_eng.pdf

Offizielle Bezeichnung:

Fond pojištění vkladů (FPV)

Website:

www.fpv.cz/en

Anschrift:

Týn 639, 110 00 Prag 1, Tschechische Republik

E-mail:

info@fpv.cz

Telefon:

+420 234 767 676

Sicherungsgrenze:

Betrag in CZK, der umgerechnet 100.000 EUR entspricht

Abgesichert:

100%

Höhe der Reserven:

rund 28,6 Mrd. CZK (ca. 1 Mrd. EUR)

Stand:

Dez.-12

Quelle:

www.fpv.cz/data/files/annual-reports/annual-report-2013.pdf

Das könnte Sie auch interessieren:

Festgeld
Geldanlage
Tagesgeld

Stand: 21. September 2016