US-Launch:  Fintech Raisin startet in den USA mit Software für Banken
  • Private-Banking-Kundenerlebnis: Raisins Software ermöglicht US-Finanzinstituten ihren Kunden individualisierbare Einlagenprodukte anzubieten
  • Wachstumsmarkt: US-Einlagenmarkt legt inmitten der Corona-Krise um 1,5 Billionen Dollar – rund 10 Prozent – zu
  • Refinanzierungskanal: US-Banken erschließen sich mit der neuen Lösung einen kosteneffizienten Zugang zu Spareinlagen

Das Berliner Fintech Raisin, in Deutschland bekannt unter der Marke WeltSparen (https://www.weltsparen.de), startet mit einem eigenen Angebot im US-amerikanischen Markt. Mit einer speziellen ‘Savings-as-a-Service’-Bankensoftware können US-Finanzinstitute kosteneffizient Einlagen generieren und ihren Kunden individualisierbare Sparprodukte anbieten. Gleichzeitig lassen sich für die Banken die angestrebten Finanzierungskosten für die Einlagen aussteuern. Die Software-Lösung lässt sich schnell und einfach für ein existierendes Filialnetz und Online-Kanäle implementieren. Anfang des Jahres hatte das Unternehmen die Übernahme von Choice FS (heute Raisin Technology), einem US-amerikanischen Technologieunternehmen mit spanischen Wurzeln, kommuniziert.

Savings-as-a-Service: Private-Banking-Erlebnis mit Einlagenprodukten für alle

Im Private Banking sind es Kunden gewohnt, auf individualisierte Finanzprodukte zuzugreifen. Mit der neuartigen Software-Lösung können US-Finanzinstitute erstmalig ein Private-Banking-Erlebnis ohne zusätzliche Kosten anbieten. Mit der Software von Raisin können sich Bankkunden maßgeschneiderte Einlagenprodukte zusammenstellen. Kundeneinlagen bis zu 250.000 US-Dollar sind durch die Einlagensicherungs der Vereinigten Staaten bei der Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) geschützt.

Raisin öffnet US-Banken einen Zugang zum wachsenden Einlagenmarkt

Die COVID-19-Pandemie hat in den USA zu einem wachsenden Interesse an Einlageprodukten geführt. Seit Anfang des Jahres ist das Volumen des Einlagenmarktes der um mehr als 10 Prozent gestiegen – laut Wirtschaftsdaten der Federal Reserve von 13,5 Billionen auf fast 15 Billionen US-Dollar. Angesichts der zuletzt steigenden Kosten für Anleihen entwickeln sich Spareinlagen für US-Banken zu einem attraktiven Refinanzierungsinstrument. Mit der ‘Savings-as-a-Service’-Software können Banken schnell ohne lange Entwicklungs- und Integrationszeiten auf diese Markttrends reagieren und dabei ihre Refinanzierungskosten kosteneffizient aussteuern.

Paul Knodel, CEO Raisin U.S. © Raisin / Lukas Schramm

„Wir beobachten, dass sich viele US-Finanzinstitute einen Anteil am derzeit stark wachsenden US-Einlagenmarkt sichern wollen. Ein Großteil der Banken verfügt jedoch nicht über zeitgemäße Produkte oder die technologischen Werkzeuge, um die aktuellen Kundenwünsche zu erfüllen“, erklärt US-CEO Paul Knodel. „Mit unserer Software bieten wir den Banken jetzt einen Hebel, mit dem sie in sehr kurzer Zeit erschwingliche Sparangebote entwickeln können. Davon profitieren Kunden und Banken gleichermaßen. Kundenvermögen können durch garantierte Zinssätze stabilisiert werden und durch an die Marktentwicklung gekoppelte Einlagenprodukte wieder wachsen. Beides ist essentiell für den Wirtschaftsaufschwung in den USA.“

Seit 2013 haben mehr als 250.000 Kunden aus 32+ Ländern Europas Spareinlagen im Wert von über 23 Milliarden Euro bei 90 Partnerbanken in Deutschland und Europa angelegt. Das Start-up zählt zu den Top 5 Fintechs der renommierten FinTech50-Awards und wird von namhaften europäischen und US-amerikanischen Investoren wie btov Ventures, Goldman Sachs, Index Ventures, Orange Digital Ventures, PayPal Ventures, Ribbit Capital und Thrive Capital unterstützt.

 

Über Raisin
Das Berliner Fintech WeltSparen, ein Vorreiter für Open Banking in Europa, wurde 2012 von Dr. Tamaz Georgadze (CEO), Dr. Frank Freund (CFO) und Michael Stephan (COO) gegründet. WeltSparens Plattformen – international unter der Marke Raisin bekannt – bieten europäischen Sparern grenzüberschreitend einfachen und kostenlosen Zugang zu attraktiven und einlagengesicherten Tages- und Festgeldern aus ganz Europa sowie zu global diversifizierten und kostengünstigen ETF-Portfolios und Altersvorsorgeprodukten. Mit nur einer Online-Anmeldung können Kunden alle Anlagen abschließen und verwalten. Seit 2013 haben mehr als 255.000 Kunden aus 30+ Ländern Europas Spareinlagen im Wert von über 23 Milliarden Euro bei 90 Partnerbanken angelegt. Das Start-up zählt zu den Top 5 Fintechs der renommierten FinTech50-Awards und wird von namhaften europäischen und US-amerikanischen Investoren wie btov Ventures, Goldman Sachs, Index Ventures, Orange Digital Ventures, PayPal Ventures, Ribbit Capital und Thrive Capital unterstützt. Zu Raisin gehören Raisin UK in Manchester, Raisin Technology, die Service-Bank Raisin Bank und fairr.

Pressekontakt Raisin GmbH
Nicole Scheplitz | Head of Corporate Communications
Roland Panter | Corporate Communications
T +49 (0)160 218 65 24
www.weltsparen.de

press@raisin.com
www.raisin.com

Zurück zur Übersicht