SavingGlobal GmbH, Anbieter von WeltSparen – dem weltweit ersten Online-Marktplatz für europäische Festgelder – sammelt 7,5 Mio. EUR in neuer Finanzierungsrunde ein, angeführt von Index Ventures, um die Revolution des „Grenzenlosen Sparens“ zu entfachen

  • Investment treibt Wachstumsphase im Kernmarkt Deutschland voran und bringt paneuropäische Expansion in Gang
  • Verträge mit drei neuen Partnerbanken in den letzten 4 Wochen geschlossen

Berlin, 13. Juni 2014 – Vor dem Hintergrund der rekordniedrigen Zinsen für Sparer in Deutschland hat die SavingGlobal GmbH vor sechs Monaten die Plattform „WeltSparen“ gestartet – den ersten Online-Marktplatz für europäische Festgelder. Seitdem haben deutsche Sparer Zugang zu den besten Festgeldzinsen in Europa, einfach und bequem von zu Hause aus über ihren Browser.

Laut einer aktuellen Studie der Postbank verlieren deutsche Sparer rund 14 Milliarden Euro pro Jahr, da die derzeit niedrigen Zinsen deutlich unter der Inflationsrate liegen. Dank der exklusiven Angebote auf www.weltsparen.de können deutsche Sparer ihre Zinseinkünfte schlagartig von durchschnittlich 0,6% auf bis zu 3,3% pro Jahr steigern.

Praktisch bedeutet das Folgendes: für 100.000 Euro bekommen Sparer typischerweise bei ihrer lokalen deutschen Hausbank für 1 Jahr nur 600 Euro Zinsen. Bei WeltSparen hingegen können Kunden aus Angeboten mit deutlich höheren Zinsen auswählen und ihr Geld z. B. bei der bulgarischen Fibank anlegen. Dort können sie ihre Zinseinkünfte mehr als vervierfachen und bekommen für den Anlagebetrag 2,5% bzw. 2.500 Euro pro Jahr.

Obwohl die Gesetzgebung Sparern längst erlaubt, ihr Geld bei jeder Bank im Europäischen Wirtschaftsraum zu den dortigen, teilweise höheren, Zinsen anzulegen, nutzen bisher nur sehr wenige Europäer diese Chance. Dies hat vor allem zwei Gründe: zum einen unterscheiden sich die regulatorischen Anforderungen an eine Kontoeröffnung teils spürbar von Bank zu Bank und von Land zu Land. Zum anderen ist ein höherer Zins nicht selten mit einem Flug in das jeweilige Land verbunden, denn in den meisten Fällen muss der Sparer zur Kontoeröffnung persönlich bei der Bank vor Ort erscheinen.

SavingGlobal hat es geschafft, diesen Aufwand für die Kunden von WeltSparen auf ein Minimum zu reduzieren und macht sich einen entscheidenden Vorteil innerhalb der EU zu Nutze: die europaweit harmonisierte, gesetzliche Einlagensicherung. Spareinlagen der Privatkunden sind bei Banken in ganz Europa bis 100.000 Euro pro Kunden und Institut zu 100% durch die jeweils nationale Einlagensicherung geschützt.

Partnerschaft mit Banken

Durch die Kooperation mit SavingGlobal erhalten Banken sofortigen Zugang zu einem sehr großen Markt: das Sparvolumen in der EU übersteigt beeindruckende 8 Billionen Euro.

Sparer finden auf WeltSparen zur Zeit drei Festgeld-Angebote von zwei europäischen Bankpartnern. Neben zwei Angeboten der Fibank aus Bulgarien wirbt auch die Banco Espírito Santo aus Portugal um die Ersparnisse der Kunden. Beide Banken sind das zweitgrößte Institut in ihrer Heimat, börsennotiert und erfahrene Partner im Privatkundengeschäft. Weitere Verträge mit Banken aus Schweden, Norwegen und Polen wurden in den letzten Wochen unterschrieben und so werden bald noch mehr exklusive Angebote für deutsche Sparer auf www.weltsparen.de zur Verfügung stehen.

„Wir glauben, dass die Geschäftsidee von SavingGlobal ein enormes Potential für die Finanzinstitute in Europa birgt. Banken aus verschiedenen Ländern mit unterschiedlicher Strategie und Kapitalausstattung können den Zugang zum europaweiten Sparmarkt über WeltSparen nutzen, um ihren Finanzierungsbedarf besser und flexibler zu steuern“, sagt Index Ventures-Partner Neil Rimer. „Gleichzeitig sind wir davon begeistert, dass Kunden durch WeltSparen mehr Möglichkeiten haben, ihre Ersparnisse nach ihren Bedürfnissen zu diversifizieren. Sei es mit dem Ziel, ihre Rendite zu maximieren, oder durch die Anlage im Ausland ihre Unterstützung als Bürger Europas zu zeigen. Doch so einfach und klar der Nutzen für die Sparer ist, so aufwendig sind die Bemühungen im Hintergrund. Mehrere Banken mit verschiedenen technischen Systemen so nahtlos unter einer Plattform zu vereinen, dass die Prozesse für den Kunden einfach und verständlich sind, ist eine große Herausforderung, die WeltSparen hervorragend gelöst hat.“

Kernmarkt Deutschland

Heute hat das Berliner Startup verkündet, dass es die erste große Finanzierungsrunde erfolgreich geschlossen und nun, inklusive der Vor-Runden, insgesamt 10 Millionen Euro eingesammelt hat. Die Runde wurde angeführt von Index Ventures, einem global führenden Wagniskapitalfonds. Dessen Investitionen im Finanzsektor umfassen u. a. The Climate Corporation, Adyen, Auxmoney, Funding Circle, iZettle, Novus und Wealthfront. Das Investment gibt der SavingGlobal GmbH deutlich mehr finanzielle Schlagkraft, um eine Phase des schnellen Wachstums und der rasanten Entwicklung einzuleiten.

Das frische Kapital wird das Wachstum im Heimatmarkt Deutschland befeuern, dem größten Sparmarkt in Europa mit dem gleichzeitig niedrigsten Zinsniveau. Außerdem wird damit die Expansion in die anderen europäischen Länder vorangetrieben.

Zu diesem Zweck wird auch das Führungsteam des Unternehmens um zwei bankerfahrene Manager erweitert. Katharina Lüth, ehemals Senior Projektleiterin bei McKinsey & Company mit langjähriger Erfahrung im Privatkundengeschäft europäischer Banken wird Co-CEO Europa. Ebenso wie Dr. Philipp Hartmann, der zuvor bei Goldman Sachs und Index Ventures Portfoliounternehmen im Finanzbereich begleitet hat und nun als Vice President Product das Team von SavingGlobal bereichert.

„Getreu unserem Leitsatz ‚Wir glauben nicht an Landesgrenzen, wenn es um’s Geldanlegen geht’ werden wir mit unseren Angeboten dazu beitragen, die Effizienz des europäischen Binnensparmarktes weiter zu steigern.“, sagt Dr. Tamaz Georgadze, CEO und Mitgründer der SavingGlobal GmbH. „Wir sind sehr froh darüber, mit Index Ventures, einem der weltweit wichtigsten Investoren in innovative Finanz-Start-Ups, einen verlässlichen Partner mit viel Expertise im Finanzsektor und einem einzigartigen globalen Netzwerk gewonnen zu haben. Wir sind davon überzeugt, gemeinsam den Festgeldmarkt in Europa umgestalten zu können. Als erster und einziger Online-Marktplatz für europäische Festgelder ist es unser Ziel, den privaten Sparern die besten Angebote aus ganz Europa zur Verfügung zu stellen – zunächst in Deutschland und bald auch in allen anderen europäischen Ländern.“

– Ende –

 

Für weitere Informationen:

Dr. Tamaz Georgadze, CEO & Gründer
+49 30 4373 5421 oder presse@weltsparen.de

Zurück zur Übersicht