Erste Anbindung für Raisins neue Open Banking-Kooperation

Sparkasse KölnBonn nutzt als Pionier IT-Lösung zum vereinfachten Abschluss von Sparprodukten

Das Fintech Raisin – bekannt für die Plattformen WeltSparen und Zinspilot – erweitert seine Kooperation mit der Sparkasse KölnBonn – mit weit über 500.000 Privatgirokonten eine der größten Sparkassen Deutschlands. Kundinnen und Kunden der Sparkasse KölnBonn können über ihre Beraterin oder ihren Berater bei Raisin verfügbare Tages- und Festgelder künftig einfacher abschließen und direkt im Online-Banking einsehen. Möglich wird das durch eine neue technische Anbindung, die im Rahmen einer Open-Banking-Partnerschaft zwischen Raisin und der Wallis GmbH entwickelt und vor kurzem vorgestellt wurde.

Vorreiterin Sparkasse KölnBonn: Integrierte Sparprodukte bieten viele Vorteile

Erste Anwenderin der Integration ist die Sparkasse KölnBonn. Die technische Anbindung erleichtert und beschleunigt den Abschluss der über Raisin verfügbaren Sparprodukten bei den über 1.000 Beraterinnen und Beratern des Instituts. Die Sparkassen-Kundinnen und -Kunden erhalten damit die Möglichkeit, ihre Ersparnisse über Raisin bei ausgewählten Partnerbanken in Deutschland und Europa anzulegen. So können sie attraktive Zinsen für Tages- und Festgelder erzielen. Der einfache Abschluss verzinster Sparprodukte bei den vertrauten Finanzberaterinnen und -beratern stärkt die Kundenbindung. Die digitale Lösung reduziert den Onboarding-Aufwand der Sparkassen-Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter auf ein Minimum.

Volker Schramm, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse KölnBonn, kommentiert: „Nah am Kunden zu sein, hat für uns höchste Priorität und spornt uns ebenso wie unsere Partner immer wieder zu Innovationen an. Über die technische Anbindung von Raisins Angeboten stärken wir unser digitales Angebot. Wir bieten unseren Kundinnen und Kunden eine vereinfachte Produktauswahl und erleichtern zugleich den Abschlussprozess für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

Dr. Tamaz Georgadze, CEO und Co-Founder, Raisin (c) Lukas Schramm

Dr. Tamaz Georgadze, CEO und Co-Founder von Raisin, fügt hinzu: „Mit Raisin haben wir eine Zugangsinnovation zu Geldanlagen in ganz Europa etabliert. Die Kooperation mit der Sparkasse KölnBonn unterstreicht die Bedeutung und den Erfolg unseres Geschäftsmodells. Die neue Lösung zeigt, wie wichtig kundenzentrierte Finanzprodukte sind, um Verbraucherinnen und Verbrauchern Mehrwert zu bieten und sie beim Sparen zu unterstützen.“

Die digitale Anwendung entstand im Rahmen einer IT-Kooperation zwischen Raisin und dem Schnittstellen- und Fintech-Spezialisten Wallis der S-Finanzgruppe. Dafür entwickelte Wallis eine eigene API-basierte Integration, die Raisins Angebote direkt mit der offiziellen IT-Plattform der Sparkassen OSPlus (One System Plus) verbindet. Die Integration Lösung stärkt die bestehenden Beziehungen der Sparkassen zu Raisin und kommt bereits auch bei der Sparkasse Bodensee zum Einsatz. Das Fintech arbeitet mit mehr als 20 Sparkassen aus ganz Deutschland zusammen.


Über Raisin (WeltSparen)

Raisin ist ein Wegbereiter für Open Banking für Spar- und Anlageprodukte. Das FinTech-Unternehmen bietet eine Open-Banking-Infrastruktur für den globalen 50+ Billionen Dollar großen Einlagenmarkt, von der Banken und Sparer gleichermaßen profitieren: Sparer erhalten eine größere Produktauswahl und mehr Entscheidungsfreiheit, Finanzdienstleister erstklassige Marktplatzlösungen für ihre eigenen Kunden und Banken einen besseren Zugang zur Einlagenfinanzierung. Raisin betreibt eigene B2C-Marktplätze – in Europa unter den Marken Raisin, WeltSparen, Savedo und ZINSPILOT sowie in den USA unter der Marke SaveBetter. In Deutschland bietet das Unternehmen neben Sparprodukten für Privat- und Firmenkunden auch ETF-basierte Investment- und Altersvorsorgeprodukte an. Raisin arbeitet mit rund 400 Banken und Finanzdienstleistern aus mehr als 30 Ländern zusammen und hat über 750.000 Direktkunden. Hinter Raisin stehen namhafte internationale Investoren wie btov Ventures, Deutsche Bank, FinLab, Goldman Sachs, Greycroft, Headline/e.ventures, Index Ventures, Kinnevik, Orange Ventures, PayPal Ventures, Thrive Capital, Top Tier Capital Partners, Ribbit Capital und Vitruvian Partners, sowie Peter Thiel. Das Unternehmen hat Büros in Berlin, Frankfurt, Hamburg, London, Madrid, Mailand, Manchester, New York, Paris und Zürich.

Pressekontakt

Raisin / WeltSparen
Mathias Paul & Paul Wolter
+49 151 703 476 37
presse@weltsparen.de
www.weltsparen.de

Zurück zur Übersicht