Wussten Sie schon… ?

… welche Vorteile ein Einzelkonto bei den Partnerbanken von WeltSparen gegenüber einem Treuhandkonto-Modell bei anderen Anbietern hat?

Jederzeitige Anlagemöglichkeit ohne Fristen
Bei den Partnerbanken von WeltSparen können Sie Ihr Geld jederzeit in Tages- oder Festgeld anlegen und sind nicht an bestimmte Ein- und Auszahlungsfristen – zum Beispiel nur zum ersten oder fünfzehnten eines Monats – gebunden. Dadurch können Sie flexibler über Ihr Geld verfügen und zum passenden Zeitpunkt ohne Zinsverlust anlegen.

Einzelverträge und offizielle Bankdokumente bei jeder Anlage
Für jede Einlage bei einer Partnerbank von WeltSparen schließen Sie einen auf Ihren Namen lautenden Einlagenvertrag (Einzelvertrag) direkt mit der jeweiligen Bank ab. Die Bank bestätigt Ihnen die Einlage auf Ihren Namen lautend inklusive aller Konditionen auf einem offiziellen Bankdokument, das für Sie jederzeit im Onlinebanking von WeltSparen abrufbar ist. Dieses Dokument können Sie als Bescheinigung zum Beispiel auch gegenüber Behörden verwenden, die an die Bearbeitung solcher Dokumente gewöhnt sind.

Rechtssicherheit durch Umsetzung des Marktstandards
Einlagen zählen zu den ältesten Bankprodukten überhaupt. Einzelkonten sind der Marktstandard für diese Form der Geldanlage, während Treuhandkonten naturgemäß eher der Verwahrung und Verwaltung von Zahlungen – zum Beispiel durch Notare im Rahmen eines Hauskaufes – dienen. Dementsprechend gehen mit der Handhabung von Treuhandkonten im Zusammenhang mit der Geldanlage einige rechtliche Risiken einher, die im Falle von Einzelkonten über WeltSparen durch entsprechende gesetzliche Regelungen wegfallen. Beispiel Einlagensicherung: Treuhandkonten sind grundsätzlich zwar in einem Teil der EU-Länder einlagengesichert – dennoch unterliegen diese Konten anderen Regelungen (beispielsweise längeren Auszahlungsfristen). Auch Einlagen bei der Treuhandbank sind grundsätzlich einlagengesichert, doch ist rechtlich unklar, wie sich das „Aussonderungsrecht“ der Einlagen von Privatkunden von den Einlagen der Treuhandbank im Insolvenzfall genau umsetzen lässt bzw. unter welchen Voraussetzungen das Treugut auch in die Insolvenzmasse fallen kann.

„Wussten Sie schon… ?“ ist die neue Wissensrubrik von WeltSparen. Dort werden wir immer wieder über relevante Themen rund um WeltSparen und Geldanlagen berichten. Wenn Sie mehr über ein bestimmtes Thema erfahren möchten, schicken Sie uns gerne eine E-Mail mit dem Stichwort „Wissen“ an kundenservice@weltsparen.de.

Zurück zur Übersicht