22.01.2019 | ca. 4 min. Lesezeit | Artikel drucken

Mit diesem Trick erwachen Sie aus dem Zins-Schlaf

Trotz Niedrigzinsen und Kontogebühren steht ein Wechsel der Bank für viele Sparer nicht zur Debatte. Ihr Bankberater verlässt sich darauf, dass Sie diese 4 einfachen Tatsachen bei Ihrem Frühjahrs-Finanzcheck nicht beachten:

 

  1. Niedrigzinsen versetzen Sie in den Zins-Schlaf
  2. Festgeld wird online bis zu 30-mal höher verzinst
  3. Es gibt keine Abstriche bei der Sicherheit
  4. Ein Zins-Vergleich dauert nur 2 Minuten

 

1. Bei 0,03 % p.a. fallen Sie in den Zins-Schlaf!

Der Siebenschläfer ist ein mausähnliches Nagetier und verschläft große Teile des Herbstes, den kompletten Winter und sogar den Frühling. Der in Australien beheimatete Schlafbeutler kann Forschern zufolge sogar bis zu 367 Tage Winterschlaf halten. Beide werden nur noch vom deutschen Sparer übertroffen, der sich bereits seit knapp 3 Jahren im Zins-Schlaf befindet.

Der Leitzins der Europäischen Zentralbank befindet sich nämlich seit 2016 auf einem historisch niedrigen Stand von 0,00 %. Bankkunden, die sich seit Jahren nicht um eine Spar-Alternative gekümmert haben, können also als Schläfer bezeichnet werden: Sie tun ihrer Bank einen Gefallen, weil sie ihr hart erarbeitetes Geld unverzinst auf dem Girokonto liegen lassen und vermutlich sogar noch Kontoführungsgebühren bezahlen.Die BlueOrange Bank aus Lettland zahlt für 1-jähriges Festgeld 1,15 % Zinsen p.a..

Aber was gibt es für Alternativen? Die 3 größten deutschen Banken (Deutsche Bank, Commerzbank und HypoVereinsbank) bieten derzeit eine durchschnittliche Verzinsung von Sparguthaben von 0,03 % p.a. für 1-jähriges Festgeld an. Vereinzelt gibt es in Deutschland höher verzinste Angebote von Direktbanken, dabei handelt es sich jedoch meist um zeitlich begrenzte Lock-Angebote. Nach dem Ablauf von 4 Monaten sinkt deren Zins dann gegen Null.

2. Festgeld wird bis zu 30-mal höher verzinst

Dauerhaft hohe Zinsen gibt es nur über Online-Plattformen, die Sparern Zugriff zu Angeboten außerhalb der Landesgrenzen ermöglichen. Bei der BlueOrange Bank gibt es bereits 1,15 % Zinsen p.a. (siehe Grafik, oben), die Coop Pank aus Estland zahlt für 1-jähriges Festgeld 0,90 % Zinsen p.a.. Das entspricht immer noch dem 30-fachen des Durchschnitts-Zinses.

Die Coop Pank mit Sitz in Tallinn unterhält neben seinem Hauptsitz im estnischen Tallinn noch 12 weitere Niederlassungen. Sie ist die einzige Bank in Estland, die im Besitz von Konsumgenossenschaften sowie deren Kunden (Eigentümern) ist. Das Wirtschaftswachstum Estlands ist stabil – die Staatsverschuldung zählt mit 9,65 % des BIP (Stand: 2016) zu den niedrigsten in der gesamten EU. Estland wird von der Rating-Agentur Moody’s mit A1 bewertet (Investment Grade).

Bei vermittelnden Zinsplattformen gibt es online ein größeres Angebot von Sparanlagen.

3. Es gibt keine Abstriche bei der Sicherheit

Bei den Angeboten handelt es sich keinesfalls um Ausnahmen. Eine weitere Zins-Alternative kommt aus Skandinavien: Für 1-jähriges Festgeld gibt es bei der schwedischen Resurs Bank schon 0,90 % p.a..

Resurs Bank zahlt 0,90 % Zinsen p.a. für 1-jähriges Festgeld im Aaa-Land Schweden.

Schweden wird den von Rating-Agenturen wie Moody’s mit der höchsten Bewertung (Aaa, Stand: 2018) gelistet, gleichwertig mit dem Rating von Deutschland und höher bewertet als Lettland und Estland. Außerdem gibt es kein Wechselkursrisiko, denn die Resurs Bank verzinst die Sparbeträge nicht in der Landeswährung Schwedische Kronen, sondern in Euro. Obwohl die meisten heimischen Sparer noch nie etwas von der Bank gehört haben dürften, ist das Finanzinstitut eine der am schnellsten wachsenden Nischenbanken in Skandinavien mit Niederlassungen in Oslo, Kopenhagen und Helsinki.

Nicht zuletzt aufgrund der Einlagensicherung sind Sparvermögen in ganz Europa bis zu einem Betrag von 100.000 EUR abgesichert. Diese Absicherung gilt selbstverständlich auch für Anleger aus Deutschland, die Festgeld in Schweden oder dem Baltikum abschließen.

3. Ein Zins-Vergleich dauert nur 2 Minuten

Es ist kein Kontowechsel erforderlich. Ein Zinsvergleich über WeltSparen dauert nur 2 Minuten. Nach wenigen Klicks erhalten Sie Zugang zu Tages- und Festgeld-Angeboten von über 60 Banken in Europa. Die Identifizierung erfolgt über PostIdent oder Video-Ident, wie bei Direkt- und Onlinebanken auch. Über ein Verrechnungskonto bei der MHB-Bank in Deutschland wird der Anlagebetrag von Ihrem Girokonto zum gewünschten Festgeld-Konto überwiesen. Die Eröffnung des WeltSpar-Kontos ist kostenlos.

Für aufgeweckte Sparer ist es also kinderleicht geworden, mehrere Konten ohne zusätzliche Kosten und mit nur einer Anmeldung zu führen. Der Trend geht daher zum Zweit- oder Drittkonto.

Zum kostenlosen WeltSpar-Konto

 

Das könnte Sie auch interessieren: