18.01.2017 | ca. 3 min. Lesezeit | Artikel drucken

Fremdwährungskonten wieder im Kommen

Mehr als 2 Mrd. EUR vermitteltes Volumen über weltsparen.de zeigen, dass Festgeld für viele deutsche Sparer, die auf der Suche nach einer sicheren und einfach verständlichen Anlage sind, ein attraktives Angebot darstellt.

Kombination von Festzins und Währungsentwicklung

Neben klassischen Festgeldern in Euro bieten dabei Fremdwährungsfestgelder die Möglichkeit, einen garantierten Zinssatz, eine vorab festgelegte Laufzeit und die Partizipation an Währungsentwicklungen zu kombinieren. WeltSparen bietet bereits seit längerer Zeit eine interessante Palette an Festgeldern in Fremdwährung an, die sich steigender Nachfrage erfreuen – darunter Anlagen in norwegischen Kronen , US Dollar und Schweizer Franken.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Sparer, die ihr Geld in einer für sie fremden Währung anlegen, neben einem attraktiven Zins auf eine positive Kursentwicklung abzielen. Chancen und Risiken sind allgemein bekannt: wertet die Fremdwährung im Verhältnis zum Euro auf, erhält der Sparer bei Fälligkeit und Rückzahlung zusätzlich zum Zinsertrag einen Währungsgewinn. Entwickelt sich der Wechselkurs nachteilig, erleidet der Sparer einen Verlust, sofern er das Geld bei Fälligkeit ausbezahlen möchte.

Die Entwicklung des Wechselkurses lässt sich nicht voraussagen, denn sie wird von zahlreichen Faktoren wie z.B. politische Ereignisse, Rohstoffpreise oder Leitindizes beeinflusst. Fragt man Experten und Volkswirte zu Prognosen des Leitzinsniveaus im Euroraum, so hört man seit längerem die Antwort, dass keine positive Bewegung im Euro-Leitzins in 2017 erwartet wird. Anders sieht es hingegen aus, wenn man sich US-amerikanische Prognosen ansieht. Erhöhungen des Leitzinses – durchaus in mehreren Schritten im Jahre 2017 – scheinen unter vielen Experten Zustimmung zu finden.

Das Fremdwährungskonto kann eine gute Alternative sein

Sofern Chancen und Risiken vernünftig abgewogen werden, kann ein Fremdwährungskonto eine gute Alternative sein. Viele Experten setzen sich mit diesem Thema auseinander – wer sich also über Wechselkurse, Prognosen oder Einflüsse in 2017 informieren möchte, findet im Internet zahlreiche interessante Beiträge und Darstellungen, so zum Beispiel die Fremdwährungsübersichten auf www.fremdwaehrungskonto.info. WeltSparen hat das Angebot an Fremdwährungsfestgeldern erst kürzlich aufgestockt und ein Blick auf die aktuellen Angebote lohnt sich. So bietet die Greensill Bank aus Deutschland derzeit 1,6 % für 1 Jahr in USD. Die norwegische BN Bank bietet 1,5 % in NOK für 1 Jahr.

Einlagen sind zu 100% abgesichert

Unabhängig von der Anlagewährung gilt stets: Alle Einlagen sind bis zu einem Gegenwert von 100.000 EUR pro Bank und Sparer von der jeweiligen nationalen Einlagensicherung zu 100 % abgesichert. Auch Festgelder in Bulgarischen Lewa (BGN) und Schweizer Franken (CHF) (Maximaleinlage 90.000 EUR) fallen unter die EU-weit harmonisierte Einlagensicherung. Die Einlagensicherung in Norwegen sichert in Höhe von zwei Millionen Norwegischen Kronen ab (derzeit etwas über 220.000 Euro, Stand Februar2017).

Fremdwährungsfestgelder sind eine interessante Alternative für Sparer, die ihr Geld über eine feste Laufzeit und zu einem festen Zins anlegen und zugleich auch von der Währungsentwicklung profitieren möchten. Dabei muss jeder Sparer für sich entscheiden, welches Risiko er mit einer Anlage eingehen kann oder möchte und wie flexibel er bei der Anlage ist. Sich im Voraus eingehend mit den aktuellen wirtschaftlichen und politischen Faktoren auseinander zu setzen, ist sicher immer eine gute Wahl!

Norwegen bietet attraktive Zinsen.