17.07.2020 | ca. 4 min. Lesezeit | Artikel drucken

Firmengeld in Millionenhöhe absichern: Mit Tages- und Festgeld von WeltSparen

Viele Unternehmer überschreiten absichtlich die Grenze der europäischen Einlagensicherung von 100.000 Euro. Denn die Partnerbanken von WeltSparen bieten eine weitaus höhere Absicherung für Firmentages- und Festgeld und zwar in Millionenhöhe. 

Die WeltSparen Geschäftskunden legen weit mehr als die durch die gesetzliche Einlagensicherung gesicherten 100.000 EUR an. „Bei unseren deutschen Partnerbanken sind pro Kunde zwischen 4,15 Mio. EUR und 75,1 Mio. EUR abgesichert”, sagt Lisa Schmid, Head of Business Clients bei WeltSparen. Deutet dies darauf hin, dass unsere Geschäftskunden besonders risikoaffin sind?

Lisa Schmid, Head of Business Clients bei WeltSparen.
Lisa Schmid, Head of Business Clients bei WeltSparen.

Die kurze Antwort lautet: Nein, das Gegenteil ist der Fall.

Unternehmer wollen ihre Erträge zunächst absichern und verzinsen. Während Privatkunden auf WeltSparen bei den meisten Banken nur bis zu 100.000 EUR, also bis zur gesetzlichen Einlagensicherungsgrenze anlegen können, haben Geschäftskunden die Möglichkeit, auch höhere Summen anzulegen – bis zu 25 Millionen EUR pro Bank. Die durchschnittliche Anlagesumme unserer Geschäftskunden pro Bank überschreitet dabei die gesetzliche Einlagensicherung um ein Vielfaches.

Anlagestrategien unserer Geschäftskunden

Manche Geschäftskunden überschreiten auf der Jagd nach Zinsen bei unseren europäischen Partnerbanken ganz bewusst die gesetzliche Einlagensicherungsgrenze. Ihre Anlageentscheidung treffen sie nach einem Blick auf das Rating der Bank sowie deren Kennzahlen. Zusätzlich ist die private Einlagensicherung des Bundesverbands deutscher Banken (BdB) ein ausschlaggebender Faktor.

Durch die private Einlagensicherung des BdB werden bei allen teilnehmenden Banken mindestens 750.000 EUR pro Kunde und pro Bank abgesichert. Darin sind alle großen deutschen Privatbanken vertreten und tragen so eventuelle Risiken gemeinsam. Die folgende Tabelle enthält die Partnerbanken von WeltSparen, deren Einlagensicherungsgrenze weit oberhalb der gesetzlichen Vorschriften liegen:

Erhöhte Einlagensicherung des BdB nutzen und Liquidität und Rücklagen von Firmengeld verzinst absichern.

Zu den Angeboten

Wie ist so eine hohe Absicherung möglich?

Da sich die private Einlagensicherung anhand des zu haftenden Eigenkapitals der jeweiligen Bank berechnet, sind die Sicherungsgrenzen der einzelnen Banken meist jedoch deutlich höher.

„Bei unseren deutschen Partnerbanken sind dadurch pro Kunde zwischen 4,15 Mio. EUR und 75,1 Mio. EUR abgesichert”, sagt Lisa Schmid, Head of Business Clients bei WeltSparen.

Es gilt jedoch eine Beschränkung: Nur Anlagen, die innerhalb von 18 Monaten ausgezahlt oder zurückgefordert werden können, sind abgesichert. Zudem sind bestimmte Branchen, wie bankähnliche Kunden und Gebietskörperschaften,  von der BdB-Einlagensicherung ausgeschlossen.

Unabhängig davon, für welches Finanzinstitut sich unsere Geschäftskunden entscheiden, wird bei jeder Bank in der EU durch das jeweilige nationale Einlagensicherungssystem garantiert, dass bis 100.000 Euro pro Kunde und pro Bank gesichert sind. Zudem durchläuft jede Partnerbank von WeltSparen einen regelmäßigen Prüfungsprozess, in dem die jeweiligen Geschäftsmodelle, Kennzahlen, sowie die Einhaltung regulatorischer Vorgaben überprüft werden. Dadurch sind unsere Partnerbanken krisensicherer als der Durchschnitt der deutschen Banken.

Wie zuverlässig ist die Einlagensicherung?

Seit der Einführung der Regelung zur Einlagensicherung in der Europäischen Union haben Sparer genau 0 EUR der versicherten Summen verloren.

Die Einlagensicherung innerhalb der Europäischen Union ist Ausdruck des politischen Willens, europäische Sparer von den Folgen einer möglichen Bankeninsolvenz auszunehmen. Sie  hält dadurch das Vertrauen in den europäischen und den jeweiligen nationalen Banken- und Finanzsektor aufrecht. Die Relevanz dieses Sicherungssystems ist sowohl den EU-Institutionen als auch den Mitgliedstaaten bewusst. Um den Schutz der Anleger in der Europäischen Union zu verbessern und im Falle einer Insolvenz einzutreten, wurden in ganz Europa die Mindestanforderungen an die Einlagensicherung seit Jahren weiterentwickelt und stetig verbessert.

„Aufgrund dieser Schutzmechanismen entscheiden sich viele unserer Geschäftskunden, auch Beträge von bis zu zweistelligen Millionensummen einlagengesichert auf der WeltSparen-Plattform anzulegen”, so Schmid.

Je nach Anlagepräferenzen können Geschäftsführer, Inhaber oder Finanzverantwortliche von Unternehmen auf WeltSparen ihr persönliches Portfolio zusammenstellen. Die Laufzeit, das Land und die Zinsen können sie frei wählen, ohne dabei auf den Schutz durch die Einlagensicherung verzichten zu müssen.

Weiterführende Informationen zu der Einlagensicherung finden Sie in unseren FAQ sowie der offiziellen Seite des Einlagensicherungsfonds.

 

Die genannten Einlagensicherungssummen sind zum Stand 01.07.2020. Die aktuellsten Zahlen können hier abgerufen werden.

 

Das könnte Sie auch interessieren: